Montag, 28. September 2015

Meine 39. Kalenderwoche




Auch diesmal wieder: Diese Woche fängt am Sonntag an, diesmal sogar am vorletzten. Und zwar so, dass man merkt, wie sehr das "Hillige Köln" im Christlichen Abendland verwurzelt ist: Bei unserem Gang zum "Kolumba", dem Kunstmuseum des Erzbistums,  passierten wir einen Adolph Kolping mit der "Mut tut gut" - Schärpe des aktuellen Kolpingtages und die Kirche "St. Maria in der Kupfergasse".



























Im gerade angelaufene neue Ausstellungsjahr präsentiert das Museum Werke aus der Sammlung unter dem Thema " Der rote Faden - Ordnungen des Erzählens" - eine eher "kopfige" Präsentation, wenn ich sie mit der des Vorjahres vergleiche, die mir mehr zu Herzen ging. Trotzdem:

Viel schöne mittelalterliche (Holz- ) Plastik, tolle Bücher von Künstlern und wieder von den Kindern der Leipziger Buchkinder ( was nicht wirklich per Foto zu vermitteln ist ), ein mich ansprechender Raum mit Papierarbeiten des Informel & der Art Brut ( 2. Collage oben links: Louis Soutter ) und - überraschend - eine Musikprobe des "European Workshop for Contemporary Music"  ( ein deutsch-polnisches Orchester ).

Zwei Stunden Kultur, die auch gut taten!

Montagnachmittag: Mit dem Enkelkind ( das Kleid habe ich hier gezeigt ) wieder zum Musikgarten, ein Tütchen Süßkram für fünfzig Cent & eine Runde Spielplatz für das Kind, Kapuziner für die Großeltern während der Wartezeit inklusive:




























In der "Kaffeebud" - so auch ein Titel der Bläck Föös -  huldigten wir ein knappes Stündchen dem Gott des Cafés ( eine Erfindung des Enkelkindes )...



























Ach ja, und dann hat sich ja auch die Sonne am Mittwoch, genau um 10.21 Uhr, über den Äquator Richtung Süden aufgemacht ( was wir nicht wirklich bestätigen können, denn sie hat sich die ganze Woche gut versteckt) : Herbstanfang, mit richtig frischen Temperaturen!
Die Früchte ( und Blätter ) der Gleditschie verfärbten sich immer mehr, meine dunkelste Rose, die "Norita", gab noch mal ihr Bestes, und ich versank in meiner eigenen Welt, nun schon in der zweiten Woche, habe viel gelesen, genäht und wenig kommuniziert ( kommentiert auch ) ...


























Und diese Woche schließt auch mit dem Sonntag ab, der seinen Namen echt verdient hat: Endlich gab es auch für uns im Rheinland wieder Sonnenschein! Da macht eine Fahrt ins Bergische Land zum Turnier des großen M noch mehr Spaß!



























Und während der Große seine Kunststücke auf dem treuen Lukas vorführte, hatten die Großeltern wieder viel Zeit für den Jüngeren ( den größten Liebhaber meiner T - Shirts ). Schön war's, wenn auch etwas frisch, so auf der Höhe!

Kommentare:

  1. Schrecklich kalt ist es jetzt morgens schon. Aber zum Glück ließ sich die Sonne gestern noch mal so richtig genießen. Ich muss unbedingt ins Kolumba. Die Ausstellung interessiert mich sehr. Und Heiligenfiguren aus Holz mag ich immer. Lg mila

    AntwortenLöschen
  2. oh, das kolumba! wirklich eins meiner lieblingsmuseen, das ich nun schon dreimal besuchen durfte. ich hoffe, im november dann das vierte mal. ich habe dort immer - trotz vieler anderer besucher - so etwas wie meditative ruhe empfunden. auf papierarbeiten freu ich mich natürlich besonders!
    von deinem bergischerland-ausflug hast du ja wunderschöne bilder mitgebracht! daran merk ich mal wieder, wie sehr einen die natur aufbauen kann.
    eine gute woche für dich!
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Ich komme gerade lachend von deinem "Stachelige Astrid"-Kommentar bei Lotta, und hängengeblieben war ich beim Runterscrollen sofort, noch ohne erläuternden Text, bei "Collage 2, links oben", faszinierend! Bin noch immer im Wenig-Blogs-Lesen-und-Kommentieren-Modus..., denn draußen ist es seit Tagen sooooooo schön sonnig, aber ein bisschen bewegen muss man sich schon, sonst wird's zu kalt. So haben die Gartenstuhl-mit-Notebook-Zeiten für dieses Jahr wohl aufgehört... Und so ein nettes Café, in dem man auch mal ein bisschen bloggen könnte, fehlt hier so j. w. d. einfach völlig... ;-) Hab eine gute Woche, du Liebe, ich geh jetzt noch ein bisschen zu Louis Soutter - Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. ich sehe da ein Mädchen mit einem tollen Kleid.... :-)
    Liebe Grüsse
    Christelle

    AntwortenLöschen
  5. Puhhhh... an deiner Kalenderwoche merke ich erst wie die Zeit rast. Hatte ich nicht gerade eben die letzte gelesen? Und weißt du, dass mir der Name "Kapuziner" jedes mal wahnsinnig viel Lust macht (einen zu trinken). Hab' ich nämlich noch nie, aber im Cafe sitzen und Kapuziner trinken, klingt irgendwie so nett. Deine Fotos sind mal wieder eine Freude und die (morgendliche) "Frische" kann ich nur bestätigen!
    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, warum benutzen wir immer das italienische Wort ( und ich jedes Mal unsicher bin, wie noch mal der Plural heißt ), wo uns doch die Wiener so einen passenden Ausdruck an die Hand geben, charmanter & gemütlicher...
      Dir auch eine gute Woche!

      Löschen
  6. klingt interessant die ausstellung! war schon lange in keiner schönen mehr.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  7. Du hast immer die pralle Kultur vor der Haustür, beneidenswert. Wie schön, dass Du jetzt auch noch Herbstgold von allen Seiten dazu bekommen hast!
    Liebe Grüße
    Andrea (die sich das Kleidchen zum Vorbild genommen hat und es gerade unter der Nähmaschine durchschiebt...)

    AntwortenLöschen
  8. Die Woche sieht sonniger aus, als sie offenbar war...;-). Und, immer noch stachlig...? Hab noch einen schönen Tag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. ...wie schön du uns immer an deinen Tagen teilhaben lässt, liebe Astrid,
    mit deinen Wochenrückblicken...schön, dass es die Sonne nun geschafft hat...wir sind ihr davon gefahren und sitzen nun hier im Berchtesgadener Land unter den Wolken...aber wandern geht trotzdem gut und morgen soll auch die Sonne ein bisschen scheinen...schaun wir mal,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...