Mittwoch, 5. August 2015

Meine Sommerpost 2015






Kaum war der Aufruf zur diesjährigen Sommerpost gepostet, habe ich mich bei Susanne/nahtlust gemeldet, die in diesem Jahr die Mail - Aktion der Bloggerinnen betreut: Nach den schönen Erfahrungen in den beiden Vorjahren und weil ich Susanne, die ich im letzten Herbst persönlich kennenlernen durfte, sehr nett fand, war kein langes Hin und Her nötig...


Sommerfrüchte - so lautete das vorgegebene Thema. In meinem Kopf purzelten die Ideen und von vornherein war klar, dass ich mein Motiv wieder mit Hilfe alter Kupferstiche in Collagetechnik angehe wie in diesem Frühjahr bzw. im letzten Sommer. Aber welche Frucht wählen? Eine erste Idee drehte sich um Trauben. Ein Streifenbild sollte es werden, aus Fotografie und Stich, abwechselnd geklebt. Aber mit Weintrauben assoziiert jeder Herbst - das ging dann doch nicht.

Eine andere Richtung nahmen meine Überlegungen, als ich die CD mit all den Abbildungen zum Ausdrucken nicht mehr fand. Und bei der Suche im Netz nach "meiner" Frucht sammelte ich so viele Eindrücke, dass ich mich schließlich für eine ganz andere Technik & Frucht entschied: den Granatapfel.








Erst einmal wurde ein Hintergrund "gedoodelt" mit einem schwarzen Gelstift, direkt auf die Klappkarte. Das ging an einem Abend über die Bühne, während ich Radio hörte.









Anschließend bastelte ich mir an einem weiteren Abend mit Hilfe von Moosgummi & Acrylträger einen Stempel meiner Sommerfrucht.

Vor dem nächsten Schritt hatte ich etwas Mores*, wie mein Vater gesagt hätte:



























Ich druckte direkt auf die Zeichnungen, mit kreidiger Stempelfarbe, die ich aus zwei Farbtönen übereinander gemischt habe, um ein helleres Rot zu bekommen - so, wie es die Granatäpfel haben.


Mit einem kleineren Stempel setzte ich noch einen weiteren roten Akzent auf Karte und Umschlag. 

Der Einleger für die Karte enthält eine Erklärung zum Symbolgehalt des Granatapfels und zum Weg, den dieses Symbol in die Stoffdessins und die Volkskunst genommen hat. Vielleicht fällt einigen die Ähnlichkeit mit dem Zwiebelmuster auf: Genau! Das ist eigentlich ein Granatapfel.

Momentan bevorzuge ich die Granatapfelkerne in griechischem Jogurt, zu Jogurteis oder über Blattsalate gestreut. Mmmh!


Der Herr K. war so lieb und hat meine Sommerpost schon Ende letzter Woche zum Briefkasten mitgenommen. Mittlerweile dürften sie bei den Adressatinnen angekommen sein. Zwei Rückmeldungen habe ich schon...



Und hier der ultimative Tipp zum Öffnen des Granatapfels von Martha Stewart, von mir erprobt!

Kommentare:

  1. Einfach wunderbar, liebe Astrid! Die Idee mit Erklärung des Symbolgehaltes finde ich sehr schön, auch wenn sie mich jetzt nicht wirklich wundert...;-))))))))))). Dir einen schönen und nicht zu heißen Tag! LG Lotta.
    P. S. Wo bleibt eigentlich dein 12. Blick vom Juli...oder habe ich den verpasst?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, das ist eine ganz tolle Karte, und mit Granatapfelzwiebelmustergeschichte, schön.......... Der Stempel ist ja zauberhaft. In Abendmuße 8 Karten zu doodlen, Respekt! Und so einen Yoghurt hätte ich ja jetzt gerne... (wenn ich schon nicht in deiner Sommerpost-Gruppe bin ;-)). Bei M. habe ich Granatapfelkerne auf dem Salat kennengelernt, lecker, hier auf dem Dorf komme ich an so etwas nicht heran. Dafür haben wir gestern Falläpfel am Waldrand eingesammelt :-) Liebe Grüße in den Tag, hier gibt es eine Hitzepause für heute, angenehm... Ghislana (Danke für deine nächtliche E-Mail ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Astrid, Deine Karten sind ja herrlich! Mit dem Granatapfel als Frucht habe ich in Gedanken auch gespielt, mich jedoch anders entschieden. Deine Umsetzung gefällt mir sehr, besonders das Doodlen und die Idee mit dem kontrastierenden Stempel. Auch Dein Einleger ist eine feine Idee, und macht die Arbeit besonders schön.

    Liebe Grüße zu Dir und guten Appetit!
    Erika

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön und mit viel Liebe zum Detail hast du deine Karten gestaltet!
    Die Assoziation mit der Zwiebel finde ich sehr interessant.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Sommerpost nun schon auf verschiedenen Blogs gesehen und finde die Idee ganz schön. Deine Karte gefällt mir auch sehr. Den Granatapfel als Frucht mag ich besonders, auch wenn es immer eine große Schwei... ist ihn auseinander zu nehmen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Nachdem ich bei Martha Stewart gesehen habe, wie leicht es doch zu sein scheint bzw. wie wenig 'Matscherei' werde ich das vielleicht auch mal versuchen.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Astrid,
    wunderbar gedoodelt und gestempelt. Gang großartige Sommerpost !
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  8. Wie fein, liebe Astrid, so schön, deine Karte und viel mehr deins als eine Collage aus alten Zeichnungen, so hast du den Kern der Mailart-Aktionen, den wir beabsichtigen... von Grund auf selbstgemacht... viel mehr getroffen. Ich mag deine Karten sehr, möchte den Stempel direkt als Muster ausprobieren und deinen Joghurt auslöffeln, aber jetzt sollte ich mal meine Sommerpost fertig machen. Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Wie wunderschön! Ein Traum, deine Karten! Kann zwar nicht ganz nachvollziehen, wie du so eben mal ruckzuck acht Karten an einem Abend doodelst, aber anscheinend bist du eine Blitz-Künstlerin. Respekt!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Astrid,
    die Karten sind wunderschön geworden und wurden/werden von den
    EmpfängerInnen sicherlich genauestens studiert.
    Und die Idee mit der Einlage finde ich toll.
    Über solch liebevolle Post freut man sich wirklich sehr.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Deine Karten gefallen mir so gut! Granatapfel mag ich auch sehr. Ich erinnere mich, wie ich den ersten blühenden Granatapfelbaum in Griechenland, in der Nähe von Epidaurus, sah. Toll, was gelernt habe ich jetzt auch - habe ich mich doch schon immer gewundert, warum das ausgerechnet "Zwiebelmuster" heißt! Danke!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe meine ersten auch in Griechenland gesehen.- Neulich las ich einen Bericht über einen Kurden, der mit seiner Familie jahrhundertelang Granatapfelhaine bewirtschaftet hat in den jetzt umkämpften Gebieten und die jetzt in ihrer Existenz bedroht sind. Ursprünglich kommt der Baum ja aus Mesopotamien.
      GLG

      Löschen
  12. Eine sehr schöne Sommerfrüchtpost hats du da gezaubert!
    Fruchtige grüße schickt Karen

    AntwortenLöschen
  13. Deine Sommerkarten sind wirklich toll geworden. Gerade eben habe ich übrigens auch ein Müsli mit Granatapfelkernen (und Joghurt) gegessen, obwohl das im Sommer eine absolute Seltenheit ist.
    Granatapfel gehört für mich eigentlich in den Winter, aber der hatte mich so angelacht.
    Ich mag es übirgens gerne, wenn du den Enstehungsweg becshreibst. Hat mir beim letzten Mal schon gefallen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. ...eine Sommerfrucht, liebe Astrid,
    an die ich gar nicht gedacht habe...und so wundervoll umgesetzt...toll, dass du die Erklärung zum Symbolgehalt dazu gefügt hast...dieser sommerliche Obstkorb insgesamt ist wirklich sehr inspirierend, so viele verschiedene kreative Ideen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschön deine Karten! Besonders die gemischte Technik gefällt mir sehr.
    Ich liebe Granatäpfel auch. Meine ersten habe ich mir von einem Baum gemopst der mitten in den Ruinen eines römischen Theater wuchs. Fantastisch lecker. Weniger fantastisch fand ich es allerdings als meine Rüben im Kindergartenalter mal Wandmalerei mit Granatapfel betrieben. Interessanterweise wechselte die Farbe des Saftes auf dem etwas alkalischen Putz der Wand von rot nach lila. Das muss man natürlich ein paar mal wiederholen, um sicher zu sein, dass das Ergebnis immer gleich ist. *Seufz* Kleine Forscher.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  16. Ein ausgefallenes Früchtchen... so wie du es bist!

    AntwortenLöschen
  17. Ohhh! Liebe Astrid, zuallererst herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Und dann: Granatäpfel sind so ziemlich das Göttlichste, was die Natur so an Früchten hervorgebracht hat. Sie haben eine so wunderschöne Form und Farbe und dann erst der Geschmack! Ich esse sie gerne einfach so oder gebe sie in Salate oder in kühle Getränke. Seit langem wünsche ich mir einen Granatapfelbaum im Vorgarten! Sie haben so wundervolle Blüten und auch einen sehr schönen Wuchs. So viel ich weiß ist die Frucht in vielen Kulturen ein Zeichen für Macht und Fruchtbarkeit.
    Deine Granatapfelstempel sind traumhaft - alle beide! Auf den Zeichnungen und der Karte sehen sie so schön aus! Die Adressatinnen werden sicher mindestens einen Meter hoch springen vor Freude!!!
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  18. Oh, ganz wundervoll, liebe Astrid. So ein Kärtchen in der Sammlung zu haben... Ach, diejenigen können sich glücklich schätzen!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  19. Schön, hier noch die ausführliche Geschichte zu meiner wunderschönen Karte zu bekommen, das macht sie gleich noch wertvoller für mich!
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid, sorry, warten musstest Du, aber auch ich habe deine wunderbare Karte überpünktlich erhalten ;)
    Sehr schön ist sie geworden und ich bedanke mich ganz herzlich dafür!
    Eine neue Woche startet morgen und ich bin sehr gespannt was als nächstes eintrudelt :)))
    Liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  21. Auch ich darf mich nochmals ganz herzlich für deine wunderbare Sommerpost bedanken. Wirklich "granatenstark" und wunderbar inspirierend dein Früchtchen. Nun bin ich nächste Woche an der Reihe und bin schon gespannt, was mir so einfallen wird ;-). Liebe Grüße sendet Karin

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...