Sonntag, 19. Juli 2015

Meine 29. Kalenderwoche




























Huch, es regnete doch tatsächlich am Montag, den ganzen Tag! Gelegenheit, sich wieder mal im 2. Stock um meine schulischen Nachlässe zu kümmern ( ja, ich habe die immer noch nicht abgewickelt - shame on me ). Und weil ich sowieso mit dem Auto zur Werkstatt fahren musste ( die Frontscheibe hatte sich zwischen Utrecht & Amsterdam einen veritablen Sprung eingefangen ), fuhr ich mit den Kinderbüchern, die keiner haben wollte, zur Bücherbude. Ein Interessent fand sich, trotz Regenwetters, sofort...



























Am Dienstag lud uns unsere Museumspädagogische Gesellschaft zu einer Führung durch die Ausstellung "Achtung Preußen!" ins kleine, aber feine Kölnische Stadtmuseum ein. Da habe ich unter anderem erfahren, dass für das Tragen eines einheitlichen Narrenkäppis bei den Karnevalsgesellschaften ein preußischer General verantwortlich war. Dä!
Anschließend saßen wir mit einem Freundespaar zum Plauschen & Essen noch beim Italiener gegenüber, bis es über dem goldenen Flügelauto auf dem Museumsturm dunkel wurde.



























Da die familiäre Situation nach wie vor angespannt blieb und das schwüle Wetter auch nicht gerade zu Luftsprüngen animierte, setzten wir ab und an 'ne rosa Brille auf, u.a. mit einer kleinen Köstlichkeit von "Törtchen, Törtchen", die jetzt bei uns um die Ecke gezogen sind oder mit Blümchen von gegenüber. Selbst die Fruchtstände der Gleditschie, vor unserem Badezimmerfenster baumelnd, machten mit...



























Schon in der Früh 22 Grad, 80% Luftfeuchtigkeit: Das ist Kölner Sommer, der legt sich bleischwer auf Körper & Gemüt, so dass frau nur noch das Angeschrabbelte dieser Stadt auffällt ( wie die Regenrohrlösung aus Plastikfolie unten rechts ), und die Laune in die Kniee geht!
Im Schongang schlichen der Herr K. und ich am Donnerstag morgens zurück in unser Veedel, nachdem wir das Auto zum Scheibenaustausch in die Werkstatt gebracht hatten. Zur Belohnung nach der schweißtreibenden Tour gönnten wir uns ein Frühstück außer Haus:



























Von der Tortur beim nachmittäglichen Abholen des Automobils will ich gar nicht mehr schreiben. Ihr habt sicher auch so schon gemerkt, dass ich dieses Sommerwetter hasse...

Deshalb habe ich die beiden letzten Tage der Woche ( freitags knapp 36 Grad, samstags erträgliche 28 Grad dank frischem Wind ) auch ruhig im kühleren Haus verbracht, nachdem etliche nächtliche Regengüsse die Luftfeuchtigkeit noch erhöht hatten ( in der Nacht auf Sonntag gar 20 Liter! ).




Von meinem etwas kühleren Lieblingsplatz aus habe ich meinen Augen immer wieder das Grün draußen gegönnt, gelesen ( für neue Posts der Great - Women - Reihe ), mit Eiskaffee innerlich erfrischt,  über traurige Nachrichten geweint, über andere gelacht ( der kleine Großneffe in diesem Anzug am Strand schlafend ) und über schöne, echte Post gefreut ( Danke, Mano! ), viele Mails und wenige Posts geschrieben, und "den Herrgott einen guten Mann sein lassen", wie es mein vor zwei Monaten verstorbener Vater wohl formuliert hätte. Beim Blick gen Himmel hab ich an ihn gedacht & gehofft, dass es seiner Seele gut geht...



























Eine Woche mit einem Wetter, so abwechslungsreich wie unsere Gefühle...





Kommentare:

  1. Was für eine bunte Woche hinter Dir liegt, liebe Astrid. Der Teddy an den Mülleimer gequetscht, geht echt ans Herz. Dafür läßt das kleine Törtchen es höher schlagen.. grins!! Lieben Sonntagsgruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. den diesjährigen sommer scheinen wir, du in köln und ich in bremen, gaaaaanz ähnlich zu erleben.
    wieder einmal schöne impressionen einer bunten woche!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin ich froh, dass ich da nicht alleine bin...
      LG

      Löschen
  3. Ich bin eine Banausin - aber trotzdem - das Tortenstück auf der 3 lässt mich nicht los ...

    ♥Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist einfach köstlich: Cassiscreme auf Schokoladenteig! Nichts für Bente!
      LG

      Löschen
  4. wie spannend eine Woche mit dir zu verbringen! Sehr toll,
    lieben Gruß aus Hamburg von susa

    AntwortenLöschen
  5. Immer wieder schön deine Woche mitzuerleben, mit Höhen und Tiefen... Törtchen, Törtchen um die Ecke wäre mein Untergang (oder der meiner Garderobe...). Und das "Kölner Angeschrabbeltes"-Foto über der kreativen Regenentwässerung lieeeeebe ich. Auf solche Strukturen fliege ich ja... So heiß wie bei euch war das Wetter bei uns nicht, es gab nächtlichen Regen in kleinen Dosen, so dass gestern morgen wieder mal ein Gießgang dran war. Aber nun holt der Sonntagsregen auf ;-). Ganz liebe Grüße Ghislana (die auch ihre 5 Jahre Lehre in der Erzieherausbildung auf- und ausräumen möchte..., aber mir fehlt so jede Lust dazu im Moment)

    AntwortenLöschen
  6. liebe Astrid, da hattest du ja eine sehr interessante Woche. Ich danke dir für deinen Kommentar bei mir, leider hatte ich einen Recherchefehler und euch falsch informiert, die rosaroten Blütenstände gehören dem Schlangen-Wiesenknöterich.
    Ich hab es hier richtiggestellt: http://www.vonollsabissl.blogspot.it/2015/07/richtigstellung-meine-recherche-war.html
    GLG Siglinde

    AntwortenLöschen
  7. Bei deinen bunten Wochen kommt mir so der Gedanke, ob man sie nicht mal bei dir buchen kann...diese bunten Wochen...egal, was das Wetter sagt, es bleibt immer abwechslungsreich bei dir...;-). Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, dann komme ich vorbei...Törtchen Essen...und so. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, Stadtsommer wäre nichts (mehr, bin ja da aufgewachsen) für mich. Hier kann ich wenigstens versuchen, im Wald der Schwüle zu entgehen.
    Aber ein bisschen Kultur und rosa Törtchen naschen wäre schon ganz nett...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. ...wie schön, liebe Astrid,
    dass du noch immer was schönes, rosanes finden kannst in deiner Woche und dich nicht runter drücken lässt von den Lasten...
    dein Frühstück außer Haus gefällt mir sehr gut, ich liebe das ja, der Mann leider gar nicht, aber wozu gibt es Freundinnen...dafür jedenfalls auch und gleich morgen werde ich mal wieder einen Termin ausmachen,

    dir einen guten Sonntagabend,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    da ke für deinen lieben Kommentar zu meinem Hühnerstall.
    Bei uns ist es auch heiß, aber nicht ganz so heiß wie bei euch. Wir haben so ca.30 bis 32 Grad. Ich liebe dieses Wetter über alles.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. In der Tat eine abwechslungsreiche Woche!
    Wie oft habe ich mir schon vorgenommen, auch einen Wochenrückblick zu schreiben, aber ich scheitere immer wieder an der nicht vorhandenen Zeit ...
    Dein Kommentar hat mir gut getan, hab' Dank dafür! Ich werde mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, was du mir rätst, ganz sicher.
    Einen entspannten Abend und einen guten Start in die neue Woche wünsche ich dir!
    Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Etwas besser als du komme ich schon mit unserem Sommer zurecht, aber es ist teilweise schon heftig, und hier am Niederrhein ist es auch oft subtropisch.
    Aber wie sehe, hast du ja auch rosa Momente in dieser Woche erlebt, hmm da machst du mir am späten Sonntagabend doch glatt den Mund wässrig. ;-)
    Hab eine schöne Woche, wie du sie magst!!
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  13. So tolle Bilder und so gute Zusammenstellungen!
    Besonders begeistert mich auch die Buchbude und die kitchipassende Jalousie.
    Diese übermäßige Hitze macht mir auch zu schaffen. Selbst heute habe ich den ganzen geschwitzt, obwohl es nicht heiß war, aber drückend schwül. Und nun finde ich keinen Schlaf... (naja komme ich wenigstens zum kommentieren).
    Liebe Grüße und einen guten Start in eine neue Woche
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Uuuiii, das hört sich nach prallem Leben an.....
    Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass wir dieses Jahr schon Temperaturen unter 30 Grad hatten-das fühlt sich zumindest so an.
    Nachmittags sollte man wirklich nur noch das Allernötigste erledigen....und sonst, "den Herrgott einen lieben Mann sein lassen"-sagt man hier auch.....
    Einen guten Wochenstart !
    Claudi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...