Mittwoch, 29. Juli 2015

Herzlichen Glückwunsch



zum 90. Geburtstag, 

1975
Source



lieber Mikis Theodorakis/
aγαπητέ Μίκη Θεοδωράκης!


Ein Jahr, nachdem du in dein Heimatland
nach dem Sturz der Diktatur zurückkehren konntest,
habe ich es zum ersten Mal besucht
und es entstand eine Liebe,
die durch die Propaganda der letzten Jahre
auf eine harte Probe gestellt wurde.


Und immer war diese Liebe auch immer eine zu deiner Musik.
Viele Konzerte,
die Mitgliedschaft in einer griechischen Folkloregruppe,
ein Sprachkurs,
dreizehn Besuche in Griechenland
haben diese Liebe am Leben erhalten,
bis sie zuletzt durch tendenziöse Berichterstattung unterzugehen drohte.


Deine Art, auf uns (damals) junge Deutsche zuzugehen,
hat gut getan.
In einem Interview sagtest du dazu:

"Während der Zeit der Militärdiktatur habe ich Dutzende Konzerte in der Bundesrepublik gegeben und lernte dabei das neue Deutschland kennen. Vor allem die jungen Leute schienen mir damals, Anfang der siebziger Jahre, vollkommen beseelt von den Idealen der Freiheit, der Demokratie, der Gerechtigkeit und der Solidarität. Ich habe mit keinem von ihnen über die Vergangenheit diskutiert, weil ich sie nicht verletzen wollte. Ich wusste aber, dass sie im Innern einen riesengroßen Kampf führten, um sich vom Fanatismus einer ganzen Epoche zu befreien, der das wahre Deutschland der Kunst, der Kultur und der Demokratie beschmutzte.
Deshalb verliere ich noch immer kein Wort, nicht einmal jetzt, über das Thema Reparationszahlungen. Ich warte darauf, dass Ihr selbst das Bedürfnis verspürt, euch mit dieser damaligen griechischen Tragödie auseinanderzusetzen, deren verheerende Auswirkungen bis in das Heute reichen." ( Quelle hier )

Wie konnte ich das vergessen?

Deine Musik, am heutigen Tag wieder gehört,
evozierte viele, viele Gefühle & Erinnerungen -
dir das wichtigste Ziel deines musikalischen Schaffens:





"Unser aller Leben hatte einmal einen natürlichen Rhythmus, den haben wir verloren. Wir versinken in ungeheuren Geldbewegungen und einem Bombardement von Informationen, wir verlieren und vergessen unsere Menschlichkeit, unser Menschsein. Dabei haben wir Hunger auf echte Harmonie – nicht auf solche, die als Illusion daherkommt." ( Quelle hier )


Danke!

Kommentare:

  1. Ich halte mich da an Hölderlin:" Ich liebe dies Griechenland überall. Es trägt die Farbe meines Herzens." (und bin dankbar, dass mir ohne Fernsehen eine Menge tendenziöser Berichterstattungen erspart bleiben...)
    Μίκη, Χρόνια πολλά για τα γενέθλια σου!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Astrid! Ein großartiger Mensch und Künstler! ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  3. ein wunderbarer mensch, dessen musik bei uns oft von morgens bis abends lief. es wird zeit, die alten platten mal wieder hervorzuholen!!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...