Sonntag, 22. März 2015

Meine 12. Kalenderwoche













Montags & dienstags: Heißluftballonwetter, wie es das Enkelkind nennt, bedeutet für uns: Nachmittagskaffee auf unserer Terrasse!
Diesen Dienstag betreuten wir unsere kleine Elfe ( mit verwundetem Finger ) vom Spätnachmittag bis in die Nacht:



















Auch der Mittwoch erfreute mit knallblauem Himmel. Da mag man am Morgen doch gerne die Jalousien hochziehen! Immer mehr rosa getönte Magnolienknospen grüßen. Und die Kaufmanniana - Tulpen strecken ihre Blüten der Sonne entgegen.

Auch im Nippeser Tälchen herrschte frühlingshafte Stimmung:



























Ich jogge zwar nicht, gönnte mir aber einen längeren Spaziergang zum Bezirksrathaus...

Etwas Kunst & Kultur stand in dieser Woche auch auf dem Programm: Am Donnerstag im Wallraf - Richartz - Museum, am Freitag bei der Finissage einer Ausstellung mit Zeichnungen unserer Nachbarin:























Im WRM haben wir zu einer neuen, kleinen Sammlung von dreizehn Bildern sehr viel Informatives erzählt bekommen und waren besonders angetan von Adriaen Coortes kleinem Stillleben mit den Erdbeeren. Die neuen, wilden Zeichnungen unserer Nachbarin haben wir diesmal eben nicht im Haus gegenüber angeschaut, sondern sind dazu in einen ganz anderen Stadtteil im Süden gefahren...

Das Wochenende gehörte wieder meinen - nun vollkommen pflegebedürftigen - alten Eltern in Badisch Sibirien. Die Fahrt am Samstag unter usseligsten Wetterbedingungen - Regen, Nebel, Kälte - und die Stunden in Pflegeheim verlangten geradezu nach einem Ausgleich: Ein Stündchen in der Natur!


















































Und zu meiner großen Freude stießen wir auf Spuren von Bibern, die sich ordentlich bemüht hatten, einen Bach anzustauen. Als alte Biberfreundin gab mir das ein Gefühl von innerer Ruhe, ebenso die Abendstimmung.
Und am Sonntagnachmittag kehrten wir voller divergenter Stimmungen zurück in die Stadt...







Kommentare:

  1. Ich hab es endlich geschafft die Aufnahme des Fernsehberichts eures Karneval-Vereins anzusschauen. Wie wundervoll! Alle drei Gruppen haben mich auf ihre Art total berührt und angesprochen. So Fasching feiren - das könnte ich mir auch vorstellen. In unserer Gegend kauft man widerwillig ein liebloses Kostüm fürs Kind - das wars. Aber so... Toll!

    AntwortenLöschen
  2. Beautiful photos!!! Greetings from Montreal, Canada. :)

    AntwortenLöschen
  3. Wieder eine schöne Woche, liebe Astrid...Auch die Besuche bei den alten pflegebedürftigen Eltern werden rückblickend betrachtet Dankbarkeit und innere Ruhe bringen...Dir noch einen schönen Restsonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Adriaen Coorte hat sehr schöne stillleben gemalt und es freut mich daran wieder erinnert zu werden. also hast du auch gesehen was die biber so gut knappern können. friedliche stimmung in deine bildersammlung heute *
    lg monique

    AntwortenLöschen
  5. Die Erdbeeren finde ich auch grandios.
    Und zum Glück hast du Badisch Sibirien trotzdem etwas Schönes abgewinnen können. LG mila

    AntwortenLöschen
  6. ...schöne Frühlingswoche, liebe Astrid,
    das Erdbeerbild gefällt mir sehr gut...und die Biberspitzen erfreuen auch,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Schön bei dir mitzuerleben, wie der Frühling in der Natur langsam aber sicher auftaucht.
    Und die Biber haben da ja wirklich ganze Arbeit geleistet!
    Einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. trotz auch schwierigen momenten, so wirkt deine woche doch luftig und frühlingshaft!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  9. liebe Astrid,
    so viele herrliche Frühlingsbilder!
    Das Erdbeerbild gefällt mir auch sehr gut!
    Der Biber hat schon fast ganze Arbeit geleistet, viel hat er bei dem baum nicht mehr zu tun.
    ich wünsche Dir noch einen schönen Abend
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. frühlingsschöne woche!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  11. Die kleine Puppe ist ja so herzig! Das Oberteil hat wohl die Oma genäht?
    Lustig, dass du so nahe bei mir vorbei gekommen bist. Aber wir wohnen ja auvch ziemlich "in der Mitte". Von deinen Bildern gefällt mit das mit der alten Scheune besonders gut.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  12. habe einen Blick auf das Arboretum im Sommer geworfen, danke für den Link. LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  13. Da ist der Frühling mit blauem Himmel endlich auch in Köln eingezogen. Die Naturbilder tragen so manche unausgesprochene Botschaft in sich.
    Zu deiner Frage: nein, Köln ist nicht obsolet, sondern, wenn alles klappt, demnächst doppelt töchterbesetzt ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. ... Altenpflege - ein Thema welches mich immer mehr beschäftigt - noch muss ich niemanden pflegen, noch brauche ich selber keine, aber unsere Gesellschaft wird immer älter ...

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  15. Es ist so schwer, seine Eltern altern zu sehen, nicht wahr?! Drück Dich, Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen liebe Astrid,
    Eine Woche, viele Bilder, tausend Eindrücke, die breite Palette der Gefühle ... Immer, wenn du über deine Eltern schreibst, denk ich an meine, die lang schon ein Stern am Himmel sind - und immer, wenn du leise über deine Gefühle schreibst, weiß ich, wie tief der Stachel sitzt.
    Ganz viel Kraft und eine sonnige Frühlingszeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    bei deinem Wochenrückblick überwiegt der blaue Himmel.
    So soll es bleiben!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  18. ich bin ganz fasziniert vom erdbeerbild - und den bunten frühlingseinstimmern. ich freu mich auch auf deine magnolie!!
    ins pflegeheim zu fahren ist sicher immer mit schmerz verbunden. ich hoffe sehr, dass deine eltern dort gut aufgehoben sind (so, wie man das von einem heim überhaupt erwarten kann...).
    trotz aller lebenswidrigkeiten wünsche ich dir eine gute woche mit vielen sonnenstrahlen,
    mano

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Astrid,
    auch wenn der Wochenausklang sicher sehr bedrückend für dich war, hast du uns tolle Bilder mitgebracht. Und insgesamt schwingt eine so positive Stimmung mit, dass ich doch schwer hoffe, dass es momentan bergauf geht. Eine wunderschöne Woche wünscht dir
    Karin

    AntwortenLöschen
  20. So ist das Leben. Trotz aller 'Traurigkeiten' gibt es auch noch die schönen Dinge. Gut, dass du sie wahrnimmst und dich ein wenig trösten und ablenken lässt.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  21. Was für eine Woche..., der Frühling strahlt..., auch noch ins Grau hinein (seltsam, ausgerechnet bei eurer Fahrt...) und der Frühling hilft doch sehr. Biberspuren! Terrasse und Gärtchen - hier ist es noch nicht so weit mit dem Draußensitzen... Und jetzt weiß ich, was ich beim Seminar vergessen hatte..., den "divergenten" Blick einzuführen..., ach, so ein Wochenende ist viel zu kurz, um alles zu machen. Aber nächstes Jahr habe ich einen kompletten Tag mehr Zeit bekommen für das Seminar, herrliche Aussichten! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Astrid,
    wie immer ein schön bunt gemixter Wochenrückblick. Toll finde ich, dass ich diesmal auch Eindrücke aus "Badisch Sibirien" sehen kann.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...