Dienstag, 3. Februar 2015

Für meine kleine Piratin





Wie immer wieder betont, benutze ich für meine Karnevalsverkleidungen immer ganz normale Schnittmuster. So auch hier für das diesjährige Kostüm für Drinnen für meine jüngste Enkelin.

Für die Kniebundhose habe ich wieder die Skaterhose "Tom" von Kibado abgewandelt und aus vorhandenem blauem Sweat genäht. Die Weste ist Modell 29 aus der Ottobre 6/2014, genäht aus einem Karnevalsfeinjersey von hier ( gedoppelt mit schwarzem Jersey aus meinen Beständen ). 

Dazu gibt es ein gekauftes weißes Hemd, das mit der gestreiften Schärpe auf Figur gebracht werden kann. Einen passenden Hut will die Tochter mit dem Kind aus schwarzem Filz selber basteln. Einfache Anleitungen habe ich hier  und hier gefunden.

Kommentare:

  1. So ein tolles Piratenkostüm, viel , viel schöner, als diese Kaufkostüme aus dem unsäglichen rot/schwarzem Polyacryl.
    Da werden bei mir Erinnerungen an das selbstgenähte Piratenkostüm für meinen Sony wach.
    Danke für's Zeigen!!
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    ein wirklich schönes Piratenkostüm. Es ist schon ein Vorteil,
    wenn man so gut nähen und umwandeln kann wie du.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. von der wildkatze zum piraten..einfach 'top'...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist so: Draußen Ratte, drinnen Pirat. Die Wildkatze ist für die Verkleidungskiste des Kindergartens der Enkelin.
      GLG

      Löschen
  4. tolle stoffe hast du da gefunden. sehr schick die weste mit den goldenen totenköpfen. mal etwas anderes als prinzessin lilifee. die gibt es sicher häufiger in dem alter. cooles kleines m :). liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  5. Bei Dir will ich immer Kind sein. Was hätte ich darum gegeben, so eine hingebungsvolle und vor Kreativität sprudelnde Oma, Tante... gehabt zu haben.
    Wunderbar!
    Ganz lieben Gruß
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Hach...liebe Astrid...was für ein schöner Kindertraum...Viel Spaß der kleinen Piratin! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Und 'ne Buddel voll Rum, jo ho ...
    Naja - doch lieber Apfelschorle *hihi*
    Ratte und Pirat - passt hervorragend. Wenn die Ratten das Schiff verlassen, sollte die Piraten es ihnen nach tun ...

    Drück Dich
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    Deine Enkelkinder haben bestimmt eine Verkleidungskiste? So viele Kostüme!
    Herzliche Grüße
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Astrid,
    wann bitte machst Du das ALLES!!!
    Das kleien M ist bestimmt ganz stolz auf seine kreative Oma.
    Wobei die Betonung auf Kreativ und nicht auf Oma liegt.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön ist das denn? Das wäre perfekt für meinen kleinen Wildfang.
    Wicky, Piraten oder Ritter sind da momentan schwer angesagt.
    Aber noch bin ich ja nähunfähig (aber nicht mehr lange).
    Den Bericht über Wildkatzen habe ich übrigens mit sehr gemischten Gefühlen gelesen. Noch nie vorher hatte ich davon gehört.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid,
    Das Piratenkostüm ist einfach herrlich ... selbstgenähte Faschingskostüme sind das Grösste. Das findet auch mein Sohn, der jedes Jahr mit einem Kostüm Furore macht, das nicht von der Stange kommt.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  12. liebe Astrid,
    wie viele wunderschöne Kostüme zauberst Du noch??
    Die Kleine ist bestimmt richtig stolz.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  13. Wow! Nach einem schöneren Piraten wird man wohl lange suchen müssen!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Hat der Tag für dich mehr als 24 Stunden oder hast du einen "Hausmann" ???
    Ich finde es unglaublich, was du alles Tolles nähst und werkelst, liebe Astrid !!!
    Als ich Kind war, da nähte unsere Tante unsere Faschingskostüme, das war klasse...
    Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hausmann" trifft die Sache schon ganz gut...
      GLG

      Löschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...