Mittwoch, 5. November 2014

Kleine Freundschaftsgeschenke { MMi 81 }





Das Frollein Pfau aus dem höchst geschätzten Nachbarstadtteil sammelt heute wieder ein, was andere mögen.


Und ich, ich mag Geschenke machen! Lieber als welche bekommen, denn irgendwie habe ich unter meinen Vorfahren Küstenindianer, und ein rechter Potlatsch* ist für mich das allerschönste Fest ( deshalb hab ich auch keine Weihnachtsallergie ).

Wenn man Selbermacherin ist, ist man mit so einer Einstellung klar im Vorteil, denn man kann mit relativ geringem Aufwand ganz individuelle Geschenke machen ( über meine Täschchen habe ich hier an dieser Stelle auch schon mal gepostet ), und wenn man nur schneeweiße Duschtücher mit einem  Initial versieht!












Solche habe ich also auch wieder mal gemacht ( hier gab es schon mal welche ).

Und weil mir der für die Applikation herausgesuchte Schildkrötenstoff so gut gefiel, habe ich daraus & Wachstuch noch ein passendes Anton - Körbchen als Utensilo genäht:





























Die Sachen haben hat Freude gebracht - was will ich mehr?











* Bei den Indianern an der Pazifikküste bewirtete ein Häuptling seine Gäste nicht nur angemessen, sondern beschenkte sie auch sonst noch großzügig...

Kommentare:

  1. Kleine Freuden zu verschenken ist etwas richtig Schönes

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Toll. Und wer würde solche Schönigkeiten nicht gerne bekommen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du vollkommen recht! Wunderschön sind wieder deine Geschenke! Und man ist wirklich klar im Vorteil, wenn man selber gern mit den Händen kreativ werden kann - und der Beschenkte das anzuerkennen weiß. (Das Erlebnis hatte ich unlängst mit unserer patenten und engagierten Tierärztin, die sich über ein selbstgemachtes Dankeschön herzlich gefreut hat.)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. ja, da hast du recht - schenken macht Spaß und wer was Selbstgemachtes verschenken kann, ist im Vorteil, besonders, wenn es solche schönen Sachen sind - meine Nähversuche sollte ich wohl besser unterm Bett verstecken, lach.
    LG
    Gea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    jaja, Verschenken ist bei mir momentan auch ein großes Thema, in meinen letzten Posts wohl unschwer zu überlesen. Und Du hast so recht, es macht einfach Freude, anderen eine Freude zu machen. Und schau mal einer an, was so einfache Handtücher mit einem Initial plötzlich hermachen.
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Mit deinen kreativen Geschenken machst du sicher immer riesige Freude! Auch ich mag es sehr gerne, andere Menschen zu beschenken - sei es mit einem Lächeln. :-) Und wenn ich sehe, wie zwei meiner Chormädels bei jeder Probe stolz ihre von mir genähten Mäppchen aus der Tasche holen wird mir ganz warm ums Herz.
    Ich wünsche dir weiter so viel Freude am Machen und Werkeln und Verschenken! Mir macht es schon alleine Freude zu sehen, was aus deinen Händen entsteht. :-)

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Sind die schön! Ebenso schön fotografiert!
    Liebe Grüße von( einer auch lieber Schenkenden)
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Deine Geschenke sind immer sehr sehr schön.
    Lieben Gruß
    Katala
    P.S.: Und sag mal, stimmt das mit den Küstenindiannern? Vielleicht oute ich mich hier ja als völlig bekoppt - macht aber nichts, ich möchte das gern wissen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ob ich wirklich von denen abstamme? Nee, nee, ich bin nur eine Schwester im Geiste, meine wirklichen Wurzeln liegen in Nordbaden, Mähren & Schlesien ;-)
      GLG

      Löschen
  9. Ich verschenke auch gern...schon beim Aussuchen hüpft mein Herz...;-). Schenken ist einfach etwas ganz Wunderbares...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Schenken macht doch sooo viel Freude!!!
    Deine Aufmerksamkeiten sind aber auch wirklich zauberhaft... :-)
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  11. Ich verschenke super gern, ich kriege aber auch schrecklich gerne Geschenke. Insofern ist Weihnachten für mich tatsächlich ein Freudenfest. Dann verschenk mal weiter schöne selbstgemachte Dinge, Herzlichst, Mila

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...