Montag, 4. August 2014

Meine 31. Kalenderwoche



Huh, war das eine Hochsommerwoche: grau, feucht, heiß, bedrückend bis zum Mittwoch!

Jemand, der genug Reiseerfahrung hat, meinte, dieses Klima sei schlechter zu ertragen als in Südasien. Und je älter ich werde, umso schlechter komme ich mit einem solchen Wetter zurecht ( außerdem musste ich in dieser Woche unangenehme Fragen klären )...

Am Donnerstag dann aber endlich frische Luft, blauer Himmel!


Zum Frühstück bringt der Postbote auch noch für meine Sammlung wunderschöne, frische, maritime Stoffe von Allison/Stillwater Designs. Welch Freude, denn ihre Päckchen sind immer so liebevoll, so persönlich gepackt!


















































Ein rechter Sommertag zum Genießen!

Am Freitag wieder die übliche feucht - warme Luft: Morgens kann ich es noch aushalten, zumal der Postbote schon wieder lauter Herrlichkeiten aus dem hohen Norden aus seiner Tasche zauberte:
Noch mehr tolle Stöffchen und - von meinem urlaubenden Widerpart, der rechtsrheinischen Astrid - echten Sand vom Ostseestrand! Dazu eine Karte aus Usedom von einer ehemaligen Schülerin ( genau das Richtige fürs verwundete Herz ).
Nachmittags wird's wieder unangenehm & in Richtung Bergisches Land sind Wolkentürme zu beobachten.




Am Abend schließlich das erste Treffen unseres Karnevalsstammtisches nach der Sommerpause, um ein Motto für den Schull- und Veedelszoch 2015 zu suchen. ( Und das ist auch schon gefunden! Alaaf! )


Am Samstag stand die inzwischen allmonatliche Fahrt nach Badisch - Sibirien an: Durch saftig grüne Täler führte sie auf die Hochplateaus mit den abgeernteten Feldern. Noch immer sind die Feldraine üppig bewachsen mit blühenden Pflanzen - dem vielen Regen im Juli sei Dank!


























Die Karde unten links auf dem Foto ist hier - einen Monat früher - noch in Blüte zu bewundern. Jetzt ist sie allerdings braun und kratzig geworden.


Dafür blühen üppig wie selten Leguminosen aller Arten & Farbschattierungen, die Wilde Möhre ( Daucus carota ), die Silene, der Wiesenkümmel ( Carum carvi ), und  ( heute nicht auf den Fotos zu sehen ) Storchschnabelarten, Wegwarte, Spitz- und Breitwegerich, Ackerdill. 

Die  Feldraine wie die Straßenränder, so wunderbar vielfältig gestaltet von der Natur, erfreuten mein Herz, waren fotografisch aber nur wenig zufriedenstellend zu dokumentieren. Und den armen Herrn K., der wieder mal bei dieser Reise unser Chauffeur war, wollte ich auch nicht dauernd zum Anhalten zwingen. So habe ich viele, viele Eindrücke nur in meinem Kopf gesammelt...



Kommentare:

  1. Ach , liebe Astrid...wieder so wunderbare Bilder...so viele Eindrücke...ein buntes Leben hast du...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mach es mir bunt, so gut es geht! Wie's da drinnen aussieht - vor allem bei den Reisen in die alte Heimat - das behalt ich meist lieber für mich...
      Weiterhin einen schönen Urlaub!

      Löschen
  2. Wunderschöne Einblicke gibst du uns da in deine vergangene Woche.
    Besonders die Feldrandbilder geben mir das gefühl von endlosem Sommer.
    Ich liebe diese reich bewachsenen Feldränder und freue mich, dass sie hier am Niederrhein auch wieder zu finden sind.
    Vielleich täuscht mich ja auch mein Gefühl, aber ich hatte den Eindruck, dass die Vielfalt da früher nicht da war, dass alles weg-"gespritzt" wurde.
    Ja, und das Wetter, das wir halt so hinnehmen müssen ist hier in meinen Breiten genau so schwül, ich seh es aber mal ganz pragmatisch: Dann muss ich wenigstens nicht kannenweise Wasser auf den Balkon schleppen.;-)
    Ich wünsche dir eine schöne und erkenntnisreiche, neue Woche und sende liebe Grüsse etwas weiter südlich an den Rhein,
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Astrid,
    wunderschöne Bilder und toll geschrieben. Alles wird irgendwann gut ... - das sage ich mir immer wieder. Mein Morgen fing heute auch mit unangenehmen Dingen an. Du kennst ja unser gemeinsames Thema.


    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart.
    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Thema kenne ich ja nur zu gut - ist auch Grund für die monatlichen Reisen. Nur bin ich selbst inzwischen auch in die Schieflage geraten...
      Dir trotzalledem schöne Ferien!

      Löschen
  4. Wie schön in Bild und Wort festgehalten! Wir teilen ja das Faible für schöne Stoffe und bestimmte feine Stofflädchen. Was für ein Wiedererkennen, aus den blauen Stoffen auf der rechten Seite ist bei mir eine Patchworksommertischdecke entstanden. Ich bin gespannt, was du daraus zaubern wirst.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wahrscheinlich wird er erst einmal gehortet ;-)
      Eine gute Woche!

      Löschen
  5. Wunderschöne Bilder und ein toller Post.Ja,und mit dem Klima und Wetter hier gebe ich dir vollkommen recht!
    Ich lese sehr gerne in deinem Blog!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Steffi! Danke & liebe Grüße!

      Löschen
  6. oh - Du warst erfolgreich und hast mich mit Deiner Stoffwahl bei Stillwater angesteckt. Nun habe ich da auch mal was geordert. Nachdem das Kleinchen so auf "Ungeziefer" steht, habe ich da mal diesen wunderhübschen Stoff geordert. Bin gespannt! LG Henrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je! Ich krieg aber keine Provision ;-)
      Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  7. Liebe Astrid,
    schöne Bilder mal wieder!
    Habe eine gute, neue Woche,
    liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind ja auch in deiner Nähe entstanden, zumindest die letzten!
      Dir auch eine gute Woche!

      Löschen
  8. Przepiekne Bilder auf ihnen so viel los ist und zusätzlich diese Aussicht ... Etwas erstaunlich :)

    AntwortenLöschen
  9. So wunderbare Bilder, die man immer bei dir findet... Ich hoffe, die gesammelten Kopfbilder können dir ein wenig die schwierigen Entscheidungen (die ja nun anscheinend zumindest getroffen sind?!) und dunklen Gedanken aufhellen und sende dir ganz viel positive Energie! Auf dass die Schieflage dich in dieser ohnehin ziemlich schrägen Welt bald wieder aufrecht durch das Leben spazieren lasse!

    Viele liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind sie, zumindest was MICH betrifft. In Bezug auf die Eltern muss ich Kompromisse aushalten. Aber EINE Sache könnte ich schaffen, wenn der Rest nicht so kräftezehrend ist.
      Danke für deine Anteilnahme & liebe Grüße!

      Löschen
  10. Der "Badenixen"-Stoff ist ja wieder was für mich. Das Tonbaby ist wunderschön. Die wilde Karde mag ich sehr, da sie mit der Weberkarde und der Wollverarbeitung verwandt ist. Ich habe aus diesen wilden Karden früher gerne Igel gebastelt. Kann man auch bei mir im Blog nachlesen. Das ist eine große Freude, gerade für kleinere Kinder. Aber auch meine fassen sie noch gerne an, wenn ich sie mal wieder hervor hole. Ich übrigens auch.
    Du machst es richtig - machst dir die Welt, wie sie dir gefällt... Das ist so besonders wohltuend, wenn es schwere Zeiten sind. Alles Gute für deine Seelendinge.
    Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Roswitha, so liebe Worte!
      Herzlichst A.

      Löschen
  11. Ich hab Mitleid mit deinem Mann! Meiner muss auch permanent anhalten. Mal ist es der Himmel, dann wieder ein Fenster,... :-) Und die Blumenpracht ist sowieso immer nur mit Abstrichen in den Fotoapparat hineinzukriegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber freut er sich ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  12. HAALÖÖLLEEEE
    mei de STOFFAL san aber ah herzig,,,
    mei wos machst de da alles draus,,
    do gfrei i mi schooooo
    UND DANKE das bei meiner
    VERLOSUNG mitmachst,,
    des gfreit mi..
    schick da no an liaben GRUAß aus TIROL
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  13. Astrid, wieder einmal sitze ich vor Deinen Posts, möchte Dir irgend etwas Nettes sagen, aber ich weiß nicht was. Doch wenigstens das will ich Dir heute sagen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Astrid,
    die Fotos vom "Em Golde Kappes" habe ich zufrieden bestaunt. Als ich vor langer, langer Zeit noch in Köln gewohnt hatte, bin ich regelmäßig dorthin gegangen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid! Was habe ich heute morgen Deine wunderbaren Eindrücke bestaunt!! Herrlich, so artenreiche Straßenränder! Leider sieht man das viel zu selten... Herzliche Grüße vom Linken Niederrhein, Nicole

    AntwortenLöschen
  16. dein badisch sibirien besteht ja aus einem fantastischen blumenteppich - zumindest an den rändern!
    mit der schwülen hitze komme ich auch gar nicht gut klar und freue mich über jede abkühlung - heute hat es das wetter gut mit mir gemeint!
    sei herzlich gegrüßt von mano

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    Deine schönen Bilder zu betrachten macht viel Freude, es gibt viel zu entdecken!
    Mir geht es mit diesem schwülem Wetter auch nicht gut.
    Zum Glück ist bei uns gerade Pause...
    Ich wünsche Dir noch eine wunderbare Zeit mit hoffentlich geklärten nicht mehr unangenehmen Fragen...
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...