Montag, 16. Juni 2014

Rote Kirschen ess' ich gern*































... sie bekommen mir allerdings nicht besonders, wenn ich tagelang welche esse. Dann gibt es wie schon in Kindertagen Bauchschmerzen ( und das selbst, ohne dass ich Wasser trinke, was mir damals immer strikt verboten wurde ).

Viel bekömmlicher sind die Kirschen auf dem Jersey, den ich bei Nadine/Alles für Selbermacher gekauft habe. Für mich sind sie eines der schönsten Sommermotive. Und nun habe ich den Jersey endlich verarbeitet...










Ja, Kennerinnen sehen es sofort: Ich habe mich in die Reihe der Näh - Lemminge eingereiht & den neuen Schnitt von Nell/bienvenido colorido gekauft! Einige Beispiele in anderen Blogs haben mich einfach schwach werden lassen...





Für eine "Lina"/Kibadoo haben auch noch kleine Reste gereicht und wurden mit dem Vichykaro - Jersey von Lillestoff verarbeitet.

Inzwischen werden auch die Früchte an unserem Kirschbaum der Sorte "Büttners Rote Knorpelkirsche" reif, und der Herr K. bringt mir Tag für Tag kleine Portionen im Körbchen ins Haus ( ebenso die Rosensträuße ), um mich aufzumuntern bei der alltäglichen Arbeit an Zeugnissen, Förderempfehlungen & anderen Schreibarbeiten. Diese Kirschsorte bleibt übrigens so hell & schmeckt sehr lecker!

* Hier ist der Text des Liedes zu finden!

Kommentare:

  1. Das kenne ich auch aus meiner Kindheit: Wasser + Kirschen = strikt verboten.
    Einen schönen Wochenstart
    Katala

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderschön! Der Stoff ist hinreißend schön und du hast mal wieder zauberhafte Beispiele genäht!
    Ich liebe Kirschen! Unsere müssen allerdings "schwarz" werden und ich teste jeden Tag... hoffentlich lassen die Vögel noch welche auf dem Baum, bis sie richtig gut sind....
    Eure Rosen sind einfach herrlich, wunderschöne Fotos!
    Ich drücke dir die Daumen, dass du das letzte Schuljahr noch gut überstehst!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Astrid, na die Kirschen machen keine Bauchschmerzen :-)
    Bei den hellen Kirschen im Korb hatte ich mich schon gewundert, ob sie noch nicht reif sind -
    was es nicht alles gibt *lach*
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  4. tolle shirts und wunderbare fotos, liebe astrid! die rosen haben es mir angetan :)
    glg nelli

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    der Kirschstoff ist ja traumhaft, und in Kombination mit den Vichykaros haben wir hier gleich ein perfektes Bullerbü-Outfit. Und Deine Fotos finde ich diesmal einfach nur klasse, klasse, klasse, die Rosen sind tausendmal schöner als gekaufte. Und ich wünsche Dir ganz viel Kraft für den Schuljahresendspurt!
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. sommerkirschkleider - hellrote krischen - herrlich! bauchweh krieg ich keines, aber hier wurden gestern die kirschen kübel(tonnen)weise abgeerntet, von den hausherren, weil - sonst essen wieder alle anderen die kirschen - eingemacht werden sie nicht, auch nicht eingefroren, ob sie wissen, dass geerntete kirschen nicht lange halten?... irgendwo steht er, der eigene kirschbaum, ich bin sicher, dass er uns eines tages findet!
    herzlichen gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  7. Ich wusste noch gar nicht, dass es Nählemminge gibt ;-)
    So süß und sommerlich sind die Shirts geworden, wie die Kirschen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Das mit den Bauchschmerzen kenne ich leider auch zu gut...liebe Astrid...;-) Ich wünsche dir eine angenehme Woche! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Lustig, ich habe gestern auch Kirschen bekommen:-)
    Die Bilder und die Shirts sind einfach bezaubernd. Ich bin wieder mal völlig hingerissen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Astrid,
    dieser Kirschenstoff erinnert mich irgendwie schwer an die 70er ...
    Und bei diesen tollen Ergebnissen kannst Du Dich ruhig häufiger in die Reihe der Nählemminge einreihen ;o)

    Liebe Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...