Sonntag, 11. Mai 2014

Meine 19. Kalenderwoche



Dass es diese Woche in sich hat, das war mir schon von vorneherein klar. Aber dass es, nachdem ich den Eindruck hatte, ich hätte für diese Woche endlich alles geschafft, doch noch eine Überraschung nach der anderen und damit weitere Arbeit, weitere Probleme gab  - das war echt zu viel!
Ich habe wirklich erst am Freitagnachmittag den Himmel über mir  wieder wahrgenommen, als ich mit dem Herrn K. das kleine M. vom Kindergarten abholen ging & wir anschließend auf dem Spielplatz waren - nicht gut ist das...


























Verwöhnt haben sie mich anschließend, die Tochter & die Enkelin: Mit einem Kaffeetisch ( Enkelin ) & Wiener Schnitzel am Abend ( Tochter ) - danke, ihr Lieben!
Verwöhnt haben mich in dieser Woche aber auch Barbara & Susanne mit ihren Päckchen: In dem einen ein schönes Plissee - Objekt, im anderen Schwedenbomben & Mannerschnitten, wie es sie nur in Österreich gibt. Wunderbar, solche Menschen im www. gefunden zu haben, die spüren, das man Aufmunterung gut gebrauchen kann...


Am Samstag dann ein durch & durch verregnetes Schulfest nach einer anstrengenden, aber befriedigenden Projektwoche, in der die prächtig beklebten Stühle ( oben rechts ) durch die Kinder entstanden sind.
Richtig heiß war auf diesem Fest nur die Oldies - Band mit ihren alten Soul - Nummern ( ganz mein Geschmack! ).



























Endlich zu Hause, gab es einen Kaffee mit dem Herrn K. mit den Schwedenbomben - auf Anweisung von Susanne gut gekühlt - wegen Dauerregens allerdings im Wintergarten.
Und heute gab es dann ein Treffen mit der Tochterfamilie zum Brunch im Café Celli:



























Das tat gut ( damit die Oma wirklich länger hält )! Leider wartet heute noch einige Arbeit für die nächsten Schultage auf mich. Ein Glück, dass das Wetter nicht nach draußen lockt...


Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    eine wirklich prall gefüllte Woche, aber so wird es wenigstens nicht langweilig.
    Ich bewundere Deinen Elan...
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Elan kann nicht wirklich die Rede sein...kann mich gerade gar nicht mehr vom Sofa aufraffen, um zu meinem Schreibtisch im 2. Stock zu gehen. Und ich muss zuerst die Arbeit erledigen, damit ich anschließend nähen darf ;-)
      LG

      Löschen
  2. Diese Disziplin "Erst die Arbeit schaffen, um sich dann mit was Schönem (Nähen, Stricken, Schoki etc.) belohnen zu können", konnte ich leider noch nie aufbringen.

    Ich bin die Meisterin der Aufschieberitis und den daraus resultierenden Hauruck-Aktionen.

    Für Schwedenbomben allerdings würde ich einiges tun ;o))

    Viele liebe Grüße
    Astrid rechtsrheinisch (die sich gerade nicht dazu aufraffen kann ein Shirt zuzuschneiden ...)

    AntwortenLöschen
  3. Mensch, liebe Astrid, dich erwischt es zur Zeit ja dauernd.
    Halte durch, es wird bestimmt bald besser!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Ohje, zu viel. Zu bunt. Zu laut...? Ich wünsche Dir von Herzen, dass die nächste Woche etwas ruhiger wird und Du öfter den (hoffentlich schön gefärbten) Himmel wahrnimmst. Der kindliche Radiusknochen heilt sicherlich leichter - da bin ich recht optimistisch. Sei gedrückt, herzlich, Marja

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Sozusagen :-)...
      Heute mussten die Mannerschnitten dran glauben.
      LG

      Löschen
  6. Du Liebe, wie schön , daß es Lichtblicke gab! Du fleißiges Bienchen, tolle Pakete hast du erhalten und eine liebe Familie ist doch Gold wert!
    Die Stühle sind ja super genial!
    Pass auf dich auf und lass dich knuddeln!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Ja, gell, auch wenn von aussen alles bunt, fröhlich und süss scheint, kann es in dir drin ganz anders aussehen...
    Alles Liebe für dich und bewahre dir deine Fähigkeit, das Schöne zu sehen!
    ♥-liche Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
  8. Wer kennt sie nicht, diese zehrenden zu vollen Wochen. Dafür sind bei dir aber noch wunderschöne Fotos davon entstanden. Der Knaller sind wirklich die beklebten Stühle. Da freuen sich sicher die Schülerinnen und Schüler (?) wieder Platz zu nehmen.
    Nun hast du hoffentlich wieder entspanntere Tage.
    Liebe Grüße, Roswitha
    PS: Sehr gerne komme ich irgendwann mal wieder auf den Schillplatz und sage dir Bescheid. Im Moment steht aber sehr viel anderes an.

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...