Donnerstag, 22. Mai 2014

Ein Ausflugstipp VII: Arboretum Park Härle, Teil 1




























Arboreten sind meine Leidenschaft, seit ich das älteste unter ihnen, das ganz, ganz zauberhafte von Trsteno bei Dubrovnik besucht habe. 

Vor ein paar Wochen las ich in der hiesigen Tageszeitung einen Bericht über ein solches "Baummuseum" ganz in meiner Nähe: das Arboretum Park Härle in Bonn - Oberkassel. Am "Tag der Offenen Gartenpforte" sollte es den ganzen Tag geöffnet sein - eine Möglichkeit zu einer "kleine Flucht" aus dem anstrengenden Alltag bot sich an!









Schon der Weg von der Eingangspforte zum Neuen Garten, der gelbe Weg, zeigt, dass hier jemand mit dem Blick des Malers die Natur gestaltet hat: Die Tochter des Parkbegründers Carl Härle, Maria, hatte eine ausgeprägte künstlerische Ader. Ihr verdankt der Park sein besonderes Gesicht, das über eine bloße Gehölzansammlung weit hinausgeht.


Eine reiche, den Gartenfreund entzückende Unterpflanzung mit Iris, Rosen, Farnen, Gräsern, Stauden - der Hosta - Liebhaber in mir geriet völlig aus dem Häuschen -  ergänzt im Vordergrund die Kulisse malerischer, alter & seltener Bäume kongenial.

Hinter dem Neuen Garten erstreckt sich am Steilhang ein Waldpark mit einem Rhododendron umsäumten Maar:

Der sogenannte Alte Park umgibt das alte Landhaus der Familie Härle und erstreckt sich über einen steilen Hang mit Beeten voller Pflanzen des Mittelmeerraumes, die die milden Winter am Mittelrhein gut überstehen, und vielen exotischen Bäumen. Dort fand ich auch ein Exemplar der stacheligen Gleditschie:

Welch Unterschied zu unserem Straßenbaum vor der Haustür!

Bei diesem Ausflug kam meine neue Kamera voll zum Einsatz, und ich habe unzählige Bilder fotografiert, so dass ich noch unbedingt einen weiteren Post über die Blütenpflanzen veröffentlichen werde. Meine "Kleinen Fluchten" sind an diesem Tag also voll gelungen!

Kommentare:

  1. Wunderschöne Eindrücke...wunderschöne Bilder...Mich erinnert das ein wenig an meine Ausflüge nach Pillnitz...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Astrid,
    wunderschön! So hatte ich dann heute auch einen kleinen Spaziergang, wenigstens virtuell :-)
    Komme vom Orthopäden (!) nach einer Infusion, mal sehen, ob`s hilft, aber es ist eindeutig ein Bandscheibenvorfall.
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Astrid,
    ich habe den Rundgang mitgemacht und bin tief
    beeindruckt. Ganz tolle Fotos.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Aus solchen Orten ziehe ich auch oft Kraft. Ich hoffe, du konntest den Ausflug in vollen Zügen genießen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ui, das sieht aber schön aus! Ich glaube, da muß ich auch mal hin, wenn ich mal wieder in der Heimat bin.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die Gleditzie mit den Stacheln habe ich auch photographiert, wirklich skurril. Der Park lohnt bestimmt einen weiteren Ausflug im Herbst.
    LG Sibylle

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...