Samstag, 16. November 2013

Rote Rosen



... hatte es auf diesen "pilou - pilou" ( so nennt mein französischer Schwiegersohn Nickistoffe )  geregnet, und Rosenmustern kann ich einfach nicht widerstehen, also wurde er gekauft:
























Genäht habe ich daraus einen Anzug zum Herumlümmeln, bestehend aus einem "Mareen" - Shirt und einer "City Mouse" - Hose, Modell 7 aus der Ottobre 4/2011:




Nach dem Entfernen des Fixateurs hatte ich gehofft, dass es so weiter geht mit der Beweglichkeit meines Armes wie in der Zeit vorher. Pustekuchen! Ich hatte kaum noch Kraft im Arm, und die Gelenke schmerzten wieder beim Bewegen, ähnlich wie nach der OP. Also war wieder Entschleunigung angesagt. 
Andererseits tut Nähen meinem Gemüt gut, was nötig ist, denn ich muss mich mit teilweise unerfreulichen organisatorischen & bürokratischen Fragen herumschlagen, die mit der vergangenen und den bevorstehenden OP's zusammenhängen. Also habe ich mir diese Therapie in kleinen Dosierungen in der vergangenen Woche immer wieder gegönnt. Am Anzug hab ich nur eine Stunde gesessen...
;-) Astrid


Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    Genesung und "Wiederherstellung" dauert manchmal länger als man denkt.
    Das ist eine gemeine Sache, mit der du dich da rumschlägst.....da kann man schon mal ungeduldig werden !! Jawoll!
    Schade finde ich nur, dass du den pilou-pilou Anzug nicht in 176 genäht hast, denn dann hätte er mir ganz wunderbar gepasst !!!
    War wohl nix......
    Liebe Grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Astrid,
    der Stoff ist megaschön!!! Und die Kombi daraus um so mehr :))
    Gute Besserung!!!!
    Liebste Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön!!
    Ich wünsche dir nun wirklich von ganzem Herzen, dass es aufwärts geht mit deinem Arm!! Und für deine nächste Op viel viel Glück!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. Für dich soll's auch (rote) Rosen regnen!
    Sprich: schmerzfreie Näherei!

    Samstagsgruß!
    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  5. Nur eine Stunde?? Das klingt aber nach guter Besserung, hmm?! Entzückend ist er geworden, der Stoff erinnert mich an diesen herrlichen Rosensamt, aus dem Du mal die Kissen genäht hast! Einen wunderbaren Samstag von
    Barbara
    ps.: Grandios - dass Du auch die Puppen abgelichtet hast :-))

    AntwortenLöschen
  6. Nur eine Stunde? Das schaffe ich noch nicht mal mit heilem Arm!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid ! Du nähst mit einem schmerzenden Arm 1000 mal besser wie ich ( ohne Verletzung) Wie machst du das bloß ?
    Ein feines Wochenende wünscht dir Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula, liebe Andrea,
      das Geheimnis liegt in den Maschinen: Genäht wird mit einer Overlockmaschine, die zusammennäht, verzaubert und die Nahtzugabe abschneidet in einem Arbeitsgang. Das geht ruckzuck. Ein bisschen Arbeit machen die (roten) Ziernähte mit der Coverlockmaschine. Aber ansonsten sind an diesem Anzug keine Spielereien wie Taschen etc. dran. Und der Hosenbund ist aus Bündchenstoff wie an den Beinsäumen.
      Ich wette mit euch, dass ihr mit einer solchen Ausrüstung auch schneller voran kamt!
      LG

      Löschen
    2. Nein, sie verzaubert nicht, sie versäubert :-)

      Löschen
  8. Ach, liebe Astrid,
    du musst ganz einfach lernen, etwas geduldiger mit deinem Arm zu sein.
    Ich weiss, das ist leichter gesagt als getan - aber es muss sein!
    Dein Hausanzug ist einfach nur schön. Ein wundervoller Stoff.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  9. liebe astrid!
    denk dran, du hattest den fixateur ja auch einige woche dran, da dauert es schon ein weilchen, bis die kraft wiederkehrt! aber lass den kopf nicht hängen, das wird schon wieder! geh nur immer fleißig zur therapie und übertreib es mit der arbeit nicht!
    eine stunde für diesen anzug, da brauch ich ja länger, wenn ich ihn fix fertig kauf! toll ist er geworden - ich liebe rosenmuster auch sehr.

    lieben gruß und ein schönes wochenende!

    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irma, liebe Susi,
      Geduld zu haben ist schwierig, wenn die nächste Sache ins Haus steht… Aber ich liebe meine Physiotherapie und gehe gerne zweimal die Woche hin. Zuletzt habe ich schon Übungen an der Sprossenwand machen dürfen & mein Bizeps ist auch schon wieder "da". Dafür wird es mit dem Sehen immer blöder. Glücklicherweise gab es heute Sonne, dann geht's.
      Euch alles Gute!

      Löschen
  10. Liebe Astrid,

    das ist so ein wunderschöner Anzug! Wow, bei dir sind die Enkel selbst zum rumlümmeln auf Rosen gebettet, entzückend! Der Stoff ist wirklich zauberhaft und der Anzug klasse!
    1 Stunde? Inklusive zuschneiden? Und das nennst du entschleunigt?????
    Oh, weh! Ich wünsche dir, daß du bald mal entgültig Ruhe vor dem schmerzenden Arm hast!
    Also lieber erst mal nichts mit schweren Stoffen nähen...

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  11. Der Anzug ist super-super-schön. So richtig gemütlich!
    Ich wünsch dir gute Besserung.
    LG
    Heike (deine neue Leserin :-))

    AntwortenLöschen
  12. Oje der Arm immer noch nicht besser, du Ärmste. Ich drück dir die Daumen, das es bald wieder aufwärts geht.

    glg
    Conny

    AntwortenLöschen
  13. du hast wieder unglaublich mit deiner nadel gezaubert, seid ich das letzte mal hier bei dir war meine liebste karnevalsprinzessin ♥
    ich mach einen tiefen knix und lass dir den butnesten blumen pardon, ROSENstrauss da, den ich finden kann ;-)
    2000küsschen
    silke ♥

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...