Freitag, 29. November 2013

Buntpapierfabrik: Die derangierte Schöne



Christine von der Buntpapierfabrik geriet zuallererst in mein "Sehfeld" wegen ihres Headers: Kleisterpapier in schönsten Grüntönen. 
Neugierig geworden, stellte ich fest, dass sie in Köln lebt, mit mir den Beruf gemeinsam hat und die Vorliebe für "Aleatorische Verfahren" bei der künstlerischen Selbstverwirklichung. Das bedeutet, dass bei ihren Produktionen der Zufall immer eine große Rolle spielen darf. Und wenn sie auf diese Weise schöne Motive gefunden hat, werden diese für den Muster-Mittwoch dann auch ganz gerne geordnet.

Aber sie ist auch mit der Kamera in der realen Welt unterwegs mit ihrem ganz besonderen Blick für besondere Zufälle...

______________________________________________ 




Astrid, die wie ich in Köln lebt, beschreibt die Stadt sehr treffend als eine „etwas derangierte Schöne“, in der man es als Augenmensch manchmal schwer hat mit dem Sehen. Das kann ich nur bestätigen, es fällt besonders auf, wenn man gerade aus dem Urlaub kommt oder in einer attraktiveren  Stadt unterwegs war. 


In all den Jahren hat sich meine  Sichtweise auf Köln, die ja  von Erwartungen, Interessen, Gefühlen, Stimmungen abhängig ist, ziemlich geändert.  Ich halte keine Ausschau  nach „schönen“ Motiven. Mir fällt zuerst immer das Unperfekte, Morbide, Angeschlagene, Unfertige oder Ausrangierte  ins Auge und  darin sehe ich doch wieder schöne, witzige, skurrile Details:










Kommentare:

  1. Herrliche Bilder ( oder sollte ich lieber Dämliche schreiben, denn das erste zeigt ja eine Dame und wenn herrlich von Herr kommt, dann kommt dämlich bestimmt von Dame, oder? )
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. welch herrliche derangierte details! allein das erste bild! genial!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  3. was für fotos! ach es gibt so viel zu sehen und zu erfahren... dass auch ich "aleatorischen verfahren bei der künstlerischen selbstverwirklichung" fröne, hätte ich bisher so nicht ausdrücken können. und das die buntpapierfabrik just in köln steht, ist mir auch noch nicht aufgefallen. köln zieht mich (auch als meiner "eltern vaterstadt", o-ton vater...) immer mehr zu einer neuerlichen entdeckungstour... lieben gruß ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid, da ich momentan so wenig zum Schreiben komme, erstmal gute Besserung an Dich und liebe Christine, Du hast einen neuen Fan! Und ich bin übrigens auch froh, in einer Stadt zu leben, die nicht wirklich schön ist....
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    ich hoffe Du hast Deine OP gut überstanden!! Weiterhin gute Besserung!
    Tolle Fotos sind das, die das wirkliche Leben beschreiben! Vorallem das Erste Foto ist ja super Klasse!!
    Klem
    Alice

    AntwortenLöschen
  6. Schöne, festgehaltene "Augenblicke" - das schöne im Hässlichen sehen, eine Kunst!
    Viele Herzliche Grüße für Euch, Cora

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab gerade geschmunzelt... Ich kenne diese Stadt bald 44 Jahre und jedes Wort ist wahr ;)
    LG
    Ina

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...