Montag, 14. Oktober 2013

"Loulouthia tis Hellathas"



Der Herr K. durchkämmt gerade die Regale unserer Bibliothek, um Bücher aufzustöbern, die wir eh nicht noch ein zweites Mal lesen werden. Diese bringt er dann in den "Bücherschrank", einer ausgedienten Telefonzelle im Altenberger Hof, wo die Bücher neue Leser finden können.

Dabei hat er im Regal mit all unseren Reiseführern & Bestimmungsbüchern dieses Büchlein wiederentdeckt, das ich anfangs der Achtziger Jahre für ihn gestaltet habe:




















Ich habe seinerzeit während unserer gemeinsamen Griechenlandreisen nicht nur Schmetterlinge & Käfer gesammelt, sondern auch die mediterane Pflanzenwelt studiert, einzelne Pflanzen gepresst, fotografiert, gezeichnet, gemalt. Zu einem Geburtstag habe ich ihm es dann geschenkt.

Gestern, als ich mit Barbara in einen Dialog über Maria Sybilla Merian einstieg, von der sie sich zu Arbeiten anregen ließ, habe ich mich an meine eigenen ( bescheidenen ) Naturforschungen erinnert und über einen Post nachgedacht, zumal ich zur Zeit - trotz bestem Willen - noch nicht zu einer ausgiebigen kreativen Tätigkeit in der Lage bin.

Hier also noch ein paar der kleinen Studien:






































Unglaublich, dass die Fotos im Buch sich inzwischen den Farben der gepressten Pflanzen angepasst haben & nur noch sehr eingeschränkt die wahre Farbenpracht wiedergeben. Ich mochte sie deshalb gar nicht mehr zeigen....
;-) Astrid

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, das ist ein wahrlich feines Buch! Echt stark und sehr liebevoll. Schade, dass an Nähen noch nicht zu denken ist. Aber in alten Sachen stöbern ist doch bestimmt auch ganz erbaulich. Meine Kinder haben auch am Wochenende alte Foddos geguckt. :-) Alles Gute für deinen Arm und ich drück dir die Daumen... Herzliche Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Genau, in alten Sachen stöbern kann sehr schön sein und vielleicht auch überraschend. Solche Sachen, die man mal selber gemacht hat, sind eine feine Sache. Man sieht, dass du richtig viel Arbeit reingesteckt hast. Aber es war sicher sehr schön, sich in so etwas zu vertiefen.
    LG, Franka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist da noch was eingefallen: Aremberg hat ein Buch herausgebracht (findest du auf ihrer Website) und sie haben ein schönes neues Hotel, die Burgschänke. Wir waren noch nicht drin, aber es sieht gut aus.

      Löschen
  3. Oh, wie wunderwunderschön! An solch' liebevoll gestalteten Dingen kann ich mich garnicht genügend laben. Was für ein schönes Geschenk. Bestimmt auch viele Jahre später noch.

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Prachtstück du da wiederentdeckt hast..., den Rosenlauch samt seinen Flecken im Papier liebe ich ganz besonders!!! So eine schöne Arbeit, die Botanik so faszinierend lebendig darstellt! Lieben Gruß gh (ja, ja, die Zwangsruhepausen sind auch produktiv...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS - Der Bücherschrank - eine fantastische Idee!

      Löschen
  5. So ein zauberhaftes Erinnerungsstück!!!
    GLG
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. das ist unglaublich! schön und inspirierend! so ein feines erinnerungsbüchlein!
    liebe astrid, erhol dich gut! ich denk an dich!
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  7. Da hast Du ja einen wahren Schatz gehoben bzw. wiederentdeckt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Boah, ist DAS toll! Wunderschön! (Geht es dir wieder besser?)
    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  9. liebe astrid, ich hab mich grad durch eine ganze woche bei dir gelesen und geschaut. dein krankenhaus-ängste-post hat mich sehr beschäftigt. habe mich dann aber über die herbstbilder gefreut, deine thonets bewundert, die hortensien so schön gefunden, mich über den marathon amüsiert (und über den müll geärgert!). und jetzt noch dein bezauberndes griechisches pflanzenbuch. so gut erhalten noch nach 30 jahren! schön, dass es nicht verlorenging!
    liebe grüße von mano, die allzugern schloss moyland besuchen möchte!
    ich hoffe, es geht dir jeden tag ein stückchen besser :-)!

    AntwortenLöschen
  10. So schön das Büchlein- eine tolle Erinnerung. Das hast Du mit so viel Liebe gestaltet. Die Bücherschränke finde ich auch richtig gut. Als meine Schwiegereltern mal die Bibliothek ausgemistet haben, gab es so was leider noch nicht, da sind viele der Bücher im Altpapier gelandet. LG

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid,
    dieses Büchlein ist ein wahres Kleinod.
    Halte es in Ehren.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  12. Die Bilder und das Leben von Maria Merian sind bewundernswert. (Sie hat ja auch lange in Nürnberg gelebt!)
    :-)

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/maria-sibylla-merian-100.html

    http://www.nuernberg.de/internet/portal/buerger/merian.html

    Und dein Unikat ist wunderhübsch!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...