Dienstag, 1. Oktober 2013

Da is se ja wieda ( Neues aus der Anstalt )



Bevor ich es jetzt selbst erlebt habe, habe ich es mir nicht vorstellen können, wie sehr wir Blogger doch durchs www. verbunden sind, wie viel Empathie, wie viel Zuwendung & Zuspruch man durch all die Menschen erfährt, die man im Netz - und in der übergroßen Mehrzahl nur dort - kennengelernt hat. Eure Reaktion war überwältigend!

Als einigen von euch klar war, was mir widerfahren ist, wurde ich überrollt von einer Woge von guten Wünschen, die mich nach meiner Operation am Radiusköpfchen des linken Ellenbogens, mit diesem grausligen Fixateur am Arm schnell wieder in meiner Stimmung ganz nach oben, zu neuem Optimismus & Durchhaltewillen trug. Unglaublich, aber wahr!

Über jeden einzelnen Kommentar, jede Mail habe ich mich riesig gefreut, denn Einsamkeitsgefühle im Krankenhauszimmer kamen so erst gar nicht bei mir auf. Eure positiven Gedanken übertrugen sich, ganz so, wie ihr es beabsichtigt hattet.
Einige Erlebnisse haben mich natürlich besonders berührt, ohne Frage: der Anruf von Pünktchen vor der OP, die Erwähnung im Freitagspost von Frau Rotkraut, die täglichen Foto-Aufmunterungen von Kitzkatz, die lieben Kleinigkeiten, die mir Lebenslustiger in mein Päckchen dazu gepackt hat - aber alleine die Summe der guten Wünsche & Gedanken hat es geschafft, dass ich so gar nicht mit meinem Schicksal hadere & die auf mich zukommenden Probleme mit Gelassenheit ins Auge fasse.


Dafür danke ich euch von ganzem Herzen!


Mit dem Fotografieren hapert es natürlich mit einem bewegungseingeschränkten Arm auch. Ich habe aber täglich ein paar Snapshots mit dem iPhone eingefangen & kann sie euch hier präsentieren:







































Immer von links oben im Uhrzeigersinn: Blick vom großen Krankenhausbalkon, mein Arm mit dem Fixateur, Nachtstimmung im Innenhof, Blick aus meinem 1. Zimmerfenster







































Sonntagmorgen im Innenhof, Abendstimmung mit Hubschrauberlandeplatz, Glasfenster im alten Treppenhaus von der Physiotherapie in die nächste Etage.

Wie lange ich hier bleibe? Gern wüsst ich's. Mein Arm soll wieder die hundertprozentige Beweglichkeit zurückerlangt haben. Gestern, als die Schraube über dem gebrochenen Gelenk gelockert worden war, waren es erst 60 Prozent. Heute Morgen beim Wachwerden habe ich mich gefreut, als ich mal kurz an die eigene Nase fassen konnte...
;-) Astrid


P.S. An dieser Stelle möchte ich aber auch meiner Tochter & meinem Schwiegersohn danken, die mit ihrer liebevollen Beharrlichkeit erreicht haben, dass ich meinen Unfall wichtig & ernst nahm und endlich zum Arzt ging.... Ihr wisst schon...

Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    leider hab ich das erst jetzt gesehen!!
    Dann wünsch ich Dir eben jetzt erst nachträglich noch eine gute Besserung. Und eine SCHNELLE noch dazu.
    Dass Du die Geduld nicht verlierst und dass Du nach vorne schaust und Dich auf die Zeit freust, wenn all die Schmerzen und die "Zipperlein" wieder weg sein werden.
    Ich kann in diesem Jahr ja leider ein Lied von langer Krankheitszeit singen.......aber umso schöner ist ALLES wieder, wenn man wieder gesund ist.
    Alles Liebe und Gute für DICH!!!
    Herzlichst
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    oje, jetzt habe ich nur mal eine gute Woche nicht bei Dir reingeschaut, und dann das! Aber ich muss Dich wirklich bewundern (tue ich eh schon), dass Du auch vom Krankenhausbett aus noch so viel positive Energie und Zuversicht ausstrahlst und hier wirklich sogar noch einen Post machst. Ja, was soll ich jetzt sagen? Hoffentlich hast Du bald wieder Deine alte Bewegungsfreiheit zurück und keine Folgeschäden. Mach brav Deine Krankengymnastik und bleib uns so erhalten, wie Du bist, Du gehörst doch zu meinen absoluten Lieblingsblogs.
    Alles Liebe wünscht dir
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    weiterhin gute Besserung. 60% ist doch schon mal was. So lange ist die OP
    ja auch noch nicht vorbei. Lass den Mut nicht sinken.
    Einen schönen Nachmittag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid auch ich habe es erst jetzt gesehen. Ich wünsche dir ganz viele "positiv vibrations". Alles Liebe & take care!

    AntwortenLöschen
  5. dieser fixateur sieht ja wirklich etwas, äh, ich nenne es mal "ungewöhnlich" aus...aber wenn er hilft, dass du wieder an deine nase kommst, dann ist es wohl ein äußerst nützliches gerät. morgen vielleicht schon 100 %?! ich drück weiterhin daumen und grüße dich ganz herzlich.
    :-)))) = positive energie!

    AntwortenLöschen
  6. Ach herrje, das sieht ja nicht so schön aus wie es soll........
    Ich hoffe, dass dich dein Ellenbogen nicht zu lange lahm legt.
    Viele gute Besserungswünsche sollen dich von hier aus erreichen!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Oh je, Mensch, das habe ich alles durch meinen Urlaub verpaßt!! Das sieht ja schrecklich aus! Jetzt muß ich ersteinmal die ganzen Posts bei Dir nachholen, dass ich weiß was Dir passiert ist!! Ich wünsche Dir gute Besserung und dass Dein Arm so schnell wie möglich wieder fit wird! Ich denke ganz fest an Dich fühl Dich gedrückt!!
    Storklem
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. Ach liebe Astrid, ich habe leider auch erst heute mitbekommen was mit dir passiert ist... so ein Sch.... Ich hoffe, es geht dir bald besser und du kannst in gewohnter Weise mit allem so weitermachen wie bisher... 100% klingt schon mal nicht schlecht!!
    Ich drück' dir die Daumen und hoffe, wir hören bald dass du wieder daheim bist :-)
    Ganz liebe Grüße aus dem Bregenzerwald
    Veronika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Grüsse ins Krankenhaus und dass du gaaaaaanz schnell wieder "100 %ig beweglich" wirst.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Lübääää Astrid, ich hinke ein bisschen mit Lesen und Kommentieren nach... deshalb auch heute erst von mir: GUUUUUTE BESSERUNG!!! Auf das es schnell, schnell wieder aufwärts geht.
    Magnoliengrüsse, Bine

    AntwortenLöschen
  11. Du liebe Güte, Astrid, was ist denn hier passiert... das sieht aber schlimm aus! Ich hoffe, es tut nicht so weh, wie ich es mir vorstelle und wird wieder gut! Ich puste mal von Ferne, bei meiner Kleinen wirkt das noch immer Wunder...

    Gegen das Maldiktat der Älteren versuche ich anzukommen... aber es ist schwer. Ich finde es auch furchtbar schade. Eigentlich hatte ich immer gedacht, diese Hemmungen werden von den Erwachsenen erzeugt, aber die größeren Kinder spielen tatsächlich eine große Rolle. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Ob ich ermutigen kann. Oder ob es schlimmer wird. Die Freude ist noch nicht genommen... vorher schreite ich ein... ;-). Herzliche Grüße und nochmals gute Besserung!!! Marja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid!
    Was machst du nur für Sachen! Ich habe eben erst gesehen was dir passiert ist! Ich wünsche dir alles alles Liebe und das du schnell wieder deine volle Beweglichkeit zurück erlangst und ganz bald nach Hause darfst!
    Liebste Grüße vom Bodensee,
    Gina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Astrid,
    da Du vor Langeweile wahrscheinlich etwas häufiger als sonst im Netz bist, auch von mir nochmal viele Grüße und Gute Besserung! Damit Du was zu lesen hast :-)
    Der Fixateur sieht natürlich dramatisch aus, aber ohne OP hättest Du mit ziemlicher Sicherheit Beweglichkeit auf Dauer eingebüsst, womöglich mit Schmerzen, und so besteht doch eine große Chance, dass es nach und nach besser wird! Toitoitoi dafür,
    liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Astrid,
    Ich reihe mich auch noch mal ein:
    Et hätt noch immer jor jejange, aber: Maach et god, ävver nit zo off!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Astrid,
    ich schließe mich all den Genesungswünschen an. Die Expressionisten-Ausstellung ist leider vorbei. Wenn Du nichts dagegen hast, werde ich Dir dazu separat eine Mail schreiben. Erst einmal gute Besserung !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid, ich wünsche Dir ganz schnelle Besserung, damit Du wieder Photos von eurem Innenhof machen kannst. Ich denke an Dich und hatte Dir eine Kerze aufgestellt, auch wenn mein Kirchenbesuch eher trauriger Natur war. Neben der Trauerfeier, Elternabenden, Kennenlernnachmittagen und einem neuen Haustierbaby komme ich gerade selten dazu, meine Lieblingsblogs zu lesen. LG

    AntwortenLöschen
  17. weiter so - es wird!
    60% sind großartig und der Rest kommt auch
    ganz bestimmt!!!

    liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, ich lese es auch erst jetzt! Da muss ich gleich zurückblättern und erstmal nachlesen.
    Ja, die Bloggerwelt ist wirklich faszinierend, da nehmen hunderte von eigentlich unbekannten Menschen an deinem Leben teil, in guten wie in schlechten Zeiten.
    Ich wünsche dir jedenfalls eine schnelle Heilung und dreh nicht durch, in der Anstalt, ja?
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  19. Ich wünsche dir ganz viel Geduld, denn leider braucht man die ja bei solchen Sachen. Der Fixateur, da sieht wirklich nicht ganz einfach aus. Aber ich bin überzeugt, es wird dir jeden Tag ein bisschen besser gehen.
    Alles Liebe, 'Franka'

    AntwortenLöschen
  20. hu, der fixateur sieht gruselig aus... so viel gute besserung, dass das ding bald abkommt und alles wieder gut und beweglich ist!
    alles liebe

    AntwortenLöschen
  21. Ich wünsche Dir von Herzen schnelle und gute Besserung!
    Eine solche Bewegungseinschränkung wäre für mich schlimm...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  22. Oh je Astrid, jetzt verstehe ich....

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...