Montag, 30. September 2013

Mein September







Im September habe ich
die letzten schönen, warmen Tage mit meiner Enkelin genossen,
bevor wir Zwei uns an neue Institutionen
und viele neue Menschen gewöhnen mussten,
mit meinem Mann einen Stadtbummel gemacht,
bin mit meinen Kolleginnen in der Natur umher gewandelt,
habe gewählt
und habe das Monatsende im Krankenhaus verbracht.


Für den Oktober wünsche ich mir, dass es mit mir wieder aufwärts geht.



Kommentare:

  1. Krankenhausaufenthalte sind echt deprimierend...aber zumindest durftest du eine Stunde Heim und konntest deine Enkelin sehen...ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es schnell wieder nach Hause geht und du dann einen goldenen Oktober geniessen kannst...
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Astrid,
    so blöd das jetzt ist, weißt Du nachher alles noch mehr als zuvor zu schätzen! Schön, dass Du am Wochenende mal kurz nach Hause konntest. Drück Dir die Daumen, dass es schnell wieder aufwärts geht! Gute Besserung, Petra

    AntwortenLöschen
  3. bis auf den ausklang, scheint der september ein guter monat gewesen zu sein, die bilder sprechen angenehmes!
    ich hoffe, es ist nichts ernstes, meine liebe astrid und du bist gut und gesund zu hause angekommen?
    ganz liebe grüße, nelli

    AntwortenLöschen
  4. Auch von mir noch ein dickes "Gute Besserung" !!! *drückdich*

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  5. bis auf die letzten tage war dein september wunderbar. jetzt wünsch die dir, dass es aufwärts geht und du bald wieder zu hause sein kannst!
    herzliche grüße und gute besserung, mano

    AntwortenLöschen
  6. aufwärts!!! gute besserung!!! drück dich!
    dania

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Indianerfrau - das wollte ich Dir schon spontan aufs Kärtchen schreiben; habe es dann doch gelassen und lese nun in einem Deiner letzten posts, dass Du doch eine bist!!! - wie geht es Dir?
    Dein Ellenbogen gut versorgt? Dann aber... - jetzt wird geheilt! Bunt und munter und nicht unterkriegen lassen, Du schaffst das!!! Liebste Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Grüsse aus der Südstadt und gute Besserung!!!
    Ina

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...