Mittwoch, 10. April 2013

"ZeitTunnel"



...heißt eine Ausstellung im Römisch - Germanischen - Museum in Köln, die bis zum 7. Juli 2013 zu sehen ist. Dort hatten wir heute Nachmittag eine Führung durch unsere Museumspädagogische Gesellschaft. Ausgestellt sind einige der 2,5 Millionen Funde, die die Archäologen beim Bau der neuen U - Bahn - Strecke gemacht haben. 

Besonders spektakulär fand ich die türkisen gläsernen Urnen, die in einem Gräberfeld am Chlodwigplatz gefunden worden waren und natürlich die fast 2000 Jahre alten Holzplanken eines Transportschiffes, einer sogenannten Prahm, vom Alter Markt, wo sich zur Römerzeit der Hafen befand:
















Gelernt habe ich, warum das Eisbein Eisbein heißt: Aus diesem Schweineknochen hat man im Mittelalter so eine Art Schlittschuhe gemacht, von denen auch welche bei den Ausgrabungen am Alter Markt gefunden worden waren...
;-) Astrid

Kommentare:

  1. Hallo Astrid,
    nach Köln komme ich leider viel zu selten. Ich hätte eine lange Liste, was ich mir gerne alles ansehen möchte (romanische Kirchen, Wallraf-Richarz-Museum, Museum Schnütgen, NS-Dokumentationszentrum, ... ). Die Ausstellung war bestimmt hoch interessant. Manchmal schaffe ich es selbst in Bonn kaum, mir Ausstellungen anzusehen. Schuh-Tick läuft ja noch, Dr. Karl Marx habe ich nicht geschafft usw. Ist halt ein grundsätzliches Problem, dass ich so vieles sehen oder machen will, dass aber die Zeit begrenzt ist.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür tust du doch viel für deine Gesundheit!!!
      LG

      Löschen
  2. Wenn diese 'ewigen' Baustellen auch ein Ärgernis waren und teilweise noch sind, so war es doch sicher ein 'Fest' für die Archäologen.
    LG, Franka

    AntwortenLöschen

Nach wie vor ist dein Kommentar - bitte immer mit Namensnennung! -für mich wie der Applaus im Theater jederzeit willkommen, auch wenn die neue Gesetzeslage alles etwas komplizierter macht. Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Danke, dass du bis hierhin durchgehalten und dich nicht hast abhalten lassen!