Sonntag, 24. März 2013

The Great Gig in the Past



Nachdem ich  heute Morgen von meinem Mann aus dem Bett gescheucht wurde mit dem "Zeitzeichen" auf WDR 5 zu "The Dark Side of the Moon" ( und wir gestern Abend das Album ja noch einmal gehört hatten ), haben mich auch heute die "Pinkies" nicht mehr los gelassen:

Ich habe meine CDs herausgesucht, hin und her gehört und letztendlich noch einmal auf Youtube den ganzen "Live in Pompeii" - Film angeschaut, den ich als Zwanzigjährige gesehen hatte:




Aus der Distanz der Jahre ist die Kraft der Bilder erlahmt, aber die Musik gefällt mir immer noch ( obwohl die Sängerin Clare Torry & der Saxophonist Dick Parry für mich viel spannender als damals sind ). Sie hat mich heute vom Nähen abgehalten, obwohl ich mehrmals einige ( halbherzige ) Versuche gestartet habe. 

Ein richtiger Sonntag wie früher! Denn wenn ich die Woche über hart gearbeitet hatte, brauchte ich unendlich viel Ruhe zu Hause. Erst am Sonntagnachmittag merkte ich dann, dass es mir wieder gut ging, wenn ich aus meiner großen Musiksammlung etwas auswählte und dann bis spät Abends das Musikhören nicht mehr lassen konnte.


1 Kommentar:

  1. Wooow ! Das Ding habe ich auf Youtube rauf und runter gehört (und zwar das Stück Echoes, den Rest weniger). Die Idee finde ich phänomenal, in einem Amphitheater zu spielen. Eine riesige Atmosphäre, ohne Publikum. Echoes ist so ungefähr mein Lieblingsstück von Pink Floyd (andere Stücke wie z.B. Comfortably Numb, Money, Wish you were here oder was auf dem Album "Animals" drauf ist, höre ich auch wahnsinnig gerne).

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...