Sonntag, 17. März 2013

Resteverwertung



Sowohl die Jersey- wie auch die Wachstuch - Restekiste geben noch immer viel ( viel zu viel ) her, deshalb versuche ich nach wie vor, die Sache in den Griff zu kriegen. Entstanden sind Mitte der Woche noch ein "Antonia" - Shirt in der kleinsten Größe, je zwei Wendemützen & zwei Halstüchlein sowie ein Utensilo für die "Nullis" des kleinen M:




Auch die Velourskiste wurde minimal erleichtert & diese Stickdatei zum ersten Mal eingesetzt. Wenn das kein Fortschritt ist...

Meine produktive Phase habe ich auch dahingehend ausgenutzt, diverse Schnittmuster zu kopieren: "Antonia" ( in der kleinsten Größe  bisher noch nicht genäht - kommt mir sehr kurz & breit vor ), "Fanø", "Rosalie" & "Madita" sowie "Philippa", ebenfalls in 86/92.
  
Wie ihr seht, habe ich einiges vor, da ich endlich gestern das versprochene Kommunionkleid fertig genäht habe, vor dem ich mich doch  immer wieder gedrückt hattte. Jetzt fehlt nur noch die Spitze am Unterkleid, aber die ist bestellt, und meine kleine Nichte zur Anprobe. Aber die, die ist noch auf Rügen. Fotos wird es dann auch geben.

Einen schönen Sonntag!
Astrid

Kommentare:

  1. wow
    ich bewundere immer wie fleißig Du bist > deine Sachen sind immer alle so schön!!! Auf das Kleid bin ich gespannt :o)))
    Schönen Sonntag
    ❥knutscha

    scharly

    AntwortenLöschen
  2. Ja ja, der Antonia-Schnitt passt irgendwie überhaupt nicht in den kleinen Größen. Hier (http://sachsenblondieswelt.blogspot.de/2012/12/geschenke.html) hab ich auch schon ganz schön drüber geschimpft. Zum Schluss hab ich dann noch die Volants wieder abgenommen, da die Ärmel viiiiel zu lang waren (obwohl ich mich an die Schnittzeichnung von FM gehalten habe). Fanö finde ich im übrigen ziemlich schmal geschnitten, aber das hängt wohl vom jeweiligen Kind auch ab.

    Schönen Sonntag erst mal noch !
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Astrid :)

    Antonia ist mein Lieblingsschnitt für L., schliesslich ist sie superschlank und da passt die Antonia prima. Allerdings ist sie immer zu kurz, ich pause von vorne herein immer die Vorderlänge der nächsten Doppelgr. ab, (mittlerweile sogar auch die Armlänge, aber das ist wohl eher untypisch).
    Das Gleiche mache ich übrigens bei der Bandito, die ist mir auch in der Gesamtlänge viel zu kurz (dafür passen die Ärmel irgendwie ewig ;))
    Diese kurzen Überärmelchen mag ich bei der Antonia übrigens so gar nicht, die find ich irgendwie komisch.
    Dafür mag ich die Kurarmform vom Fanö total gerne für Sommershirts, obwohl ich den Schnitt gar nicht hab, da hab ich mir die Antoniaärmel nach dem Bild in der Fanöanleitung passend zurechtgeschnitten.
    Rosalie brauch ich mir gar nicht erst kaufen, der sieht so sackig weit aus und dazu noch der tiefe Ausschnitt, das ist nix für die schmale Gräte ;)
    Bin gespannt, was Du draus machst...

    LG, Susanne

    PS. Die Antonia ist bestimmt zu kurz für Deine Enkel-Maus. Vielleicht setzt Du unten einfach ein Jerseybündchen an, so wie bei der Lina von Frau Liebstes? Das könnte ich mir ganz nett vorstellen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susanne, für die vielen Tipps! Ich habe zum allersten Mal die Antonia in so klein genäht, auch die Ärmelchen. Die Fanö - Ärmelchen sind klasse, die habe ich sogar bei Shirts für meine Tochter benutzt. Aber auch dieses Shirt hab ich noch nie in der kleinsten Größe genäht. Bei Rosalie bin ich auch gespannt...
      Ganz liebe Grüße!

      Löschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...