Freitag, 21. Dezember 2012

Mein DIY- Adventskalender 12





Irgendwann zu Beginn dieses Jahrtausends entdeckte ich in der Zeitschrift "Schöner Wohnen" einen Bausatz für einen Adventskalender in Form eines venezianischen Palastes. Und da Venedig in meiner Städte - Ranking - Liste auf Platz 2 steht, musste ich ihn kaufen. 
Es hat dann allerdings bis zu meinem Sabbatjahr 2007 gedauert, bis ich die unendlich vielen Teile mit der Silhouettenschere & dem Cutter ausgeschnitten, gefalzt & zusammengeklebt hatte & den Palazzo in der Vorweihnachtszeit aufstellen konnte.  Und da die Milchglasscheibe meiner Konsole wie eine Eisfläche aussieht, laufen vor dem Palazzo meine biedermeierlichen Zinnfiguren Schlittschuh - eine Idylle!


In den kleinen Fächern an den Seiten meines Palazzo habe ich allerdings nie etwas versteckt...
;-) Astrid 


Auch diesen Kalender verlinke ich wieder mit der Sammlung bei Ladystil...

Kommentare:

  1. Genial .......... das wäre genau meiner Tochter ihr Ding ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. woooooooow, noch nie annähernd so einen wundervollen kalender gesehen...
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    dieser Palast ist ein Traum ;-)))
    Liebe Weihnachtsgrüße Petra (FeinKram)

    AntwortenLöschen
  4. Nunja, dass diese Friemelarbeit einiges an Zeit gekostet hat, mag ich gern glauben, aber das Ergebnis ist dafür umso schöner. Ein Blickfang und dann auch noch so praktisch als Weihnachtskalender - toll.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    wunderschön! Wenn Venedig Nummer 2 ist, was mag dann nur Deine Nummer eins sein!?
    Grüblerisch
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Der sieht ganz wundervoll aus ,)
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Da fühlt man sich sofort in eineandere Zeit versetzt

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. Wie herrlich!!! Dein Adventskalender hat wirklich das gewisse Extra!
    Ganz liebe Grüße, Michaela

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.