Samstag, 1. Dezember 2012

Mein DIY - Adventskalender 1


Als ich die Tage in meinem Weihnachtsschrank herumkramte ( ja, ich habe seit 1994 einen Weihnachtsschrank auf der offenen Diele im 2. Stock, einen alten Holzschrank voller Weihnachtsschätze, die ich in meinem Leben gesammelt habe. Leider müsste er DRINGEND aufgeräumt werden, damit er vorzeigbar ist. ), kam mir die Idee, euch, wenn nicht täglich, so doch mit gewisser Regelmäßigkeit, darin aufbewahrte, selbst angefertigte Schätze hier im Blog zu zeigen. 

Den Anfang macht - passend zum Beginn der Adventszeit -  dieses Adventskalenderhaus, das ich 1983 für meine anderthalbjährige Tochter gemacht hatte: 



Die Vorlage stammte aus der "Brigitte", die damals immer einen großen Bastelteil ( so hieß das seinerzeit noch ) im Oktober im Heft veröffentlichte, auf den die eher raren Selbermacherinnen damals sehnsüchtig warteten. Später wurde dieser Kalender - wie viele andere Publikationen der "Brigitte" - in  Sammelbänden veröffentlicht. Es wundert wahrscheinlich niemanden, dass ich diese Bücher auch noch im Schrank habe ( mich wundert nur, wie sehr ich mich damals an die Vorlage gehalten habe ):



Die kleinen Täschchen des Kalenders erwiesen sich als zu klein für die Nicht - Süßigkeiten, die ich darin für meine Tochter versteckte. Deshalb habe ich für deren Tochter dieses Jahr ja auch einen ganz anderen Adventskalender gemacht.

Einen tollen Post über Adventskalender habe ich bei Antje/Rauschmittel hier gefunden.
;-) Astrid


Verlinkt mit Ladystil's  Adventskalendersammlung....

Kommentare:

  1. wunderhübsch sieht er aus! wohl passend für kleine bildchen oder sprüche ... ah! ein weihnachtsschrank. erst kürzlich dachte ich, ich bräuchte einen ort wo ich sortieren und einräumen kann ;) dieses jahr ist mir überhaupt nicht nach glitter. da würden dann die glitterteile alle in der kiste bleiben. und auf einem blick würde man erkennen, wo was ist ... und man müsste nicht jedes jahr ewig suchen und auf knien herumrutschen und in irgendweleche ritzen kriechen ... ich mache das auch mit dem schrank. weiß schon einen ... muss ihn nur zugänglich machen ;) danke für den wink!

    liebe grüße . und ein schönes wochenende . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Tabea, für diese Idee! Da kann ich ihn ja reaktivieren & für den Herrn K. im nächsten Jahr nutzen...
      Wenn du glaubst, in meinem Schrank könnte man erkennen, was in welcher Kiste steckt, dann kennst du das Chaos nicht, dass ich verbreiten kann. Anfangs war es so, dass sich alles in großen Windelkartons befand, die ich mit blauer Tapete beklebt & beschriftet hatte und die schön im Hintergrund standen, ganz unauffällig. Davor standen schöne Drahtkörbe mit besonders schönen Kugeln oder meine Räuchermännchen - Sammlung. Dann gab es ein Fach mit liebevoll gestalteten Schuhkartons meiner Tochter & einen Stapel dauerhafter Kränze. Und inzwischen gibt es noch viele Tütchen, Schächtelchen, Dosen, Kerzen und, und, und - und wenn man etwas sucht, muss alles herausgeräumt werden. Ob ich es dieses Jahr schaffe, ihn wieder vorzeigbar zu machen, bezweifle ich. Alle wollen Selbstgenähtes von mir zu Weihnachten...
      Einen schönen Adventssonntag wünsche ich dir!

      Löschen
  2. Liebe Astrid,
    was für ein liebevolles Werk! Ich habe auch noch dreißig Jahre alte Ideen in meiner Loseblattsammlung...
    Herzliche Grüße
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...