Freitag, 12. August 2022

12 von 12 - August 2022

 Zehn Jahre mache ich nun schon mit bei dieser Challenge, 
im August 2012 war ich also das erste Mal dabei. 




Heute ist  alles anders, 
denn mein Leben hat sich völlig verändert
und ich hadere arg damit, deshalb bin ich früh wach.
















Doch die frische Morgenbrise,
die mich im Bett umschmeichelt hat, lies mich noch mal einschlafen.




Nach meiner Morgendusche bekamen auch die Pflanzen in den Blumenkästen
noch etwas Wasser ab.



Selbst das sommerliche Tomatenfrühstück konnte mich heute nicht aufheitern.


 Denn anschließend wartete auf mich ein telefonischer Bürokraten - Marathon.
Aber auch ein blindes Huhn findet mal ein Körnchen...




Auf zu Tatjanas Stand,...




... Beerenobst für meinen Liebsten besorgen.






Für mich gab's 'nen Klarapfel ( Kindheitserinnerungen! ) als Geschenk.





Die Welt da draußen habe ich dann auch mal zur Kenntnis genommen.



Knallfall in der Sonne muss man hier immer aufs Corona - Testergebnis warten.





Zum neunzehnten Mal hab ich jetzt schon an diesem Krankenbett gesessen...




... und anschließend in meinem Veedel auf dem Plätzchen einen Eiskaffee zur Zerstreuung eingenommen.

Der Post geht daher heute etwas später als gewöhnlich an Caro in Hamburg
und ich telefoniere mit meinem Schwesterherz 
und geh anschließend zum Abendessen bei der Nachbarin.

                                                   

15 Kommentare:

  1. Ach Astrid, das Herz ist schwer, trotz aller bunter Farben.Ich denke so viel an dich, während sich hier die Dinge zuspitzen. Wenn manch einer wüsste, was FRAU so leisten muss und kann, man würde anders denken und reden/schreiben. Lass dich nicht entmutigen. Hoffnungen sind das Letzte, was uns verloren gehen wird. Herzlichst, Sunni

    AntwortenLöschen
  2. Ach, schon 19x
    Das Du mit Euerm Schicksal haders glaube ich wohl.
    Schön, dass Du noch blogst, Dein Frauenportrait muss ich noch lesen, Deine Blumen sind natürlich wunderschön.
    Und gut, dass Du Dir im Veedel den Eiskaffee holst und gleich etwas beim Essen plauschen kannst.
    Heute Nacht sollen viele Sternschnuppen fallen, einen Wunsch erfüllend? (ich weiß, Kindereien, mir hilft das manchmal)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Dann schau ich doch heure Nacht mal nach einer Sternschnuppe und wünsche mir Genesung für Deinen Gefährten. 🌻❤️
    Herzliche Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Oh, der verflixte Behördenkram! Als ob frau nicht schon genug um die Ohren hat. Ich werde mich nächste Woche um den Bock kümmern, den ich mal wieder im Bürokratie-Dschungel geschossen habe.
    Fühle dich umarmt,
    mit vielen lieben Grüßen,
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Ein weiterer kummervoller Tag mit viel Behördenkram zusätzlich. Aber auch einige Lichtblicke: Ein lieber Besuch mit Beeren, ein Eiskaffee, ein gutes Telefonat, eine Einladung zur Nachbarin... das lindert etwas.
    Ich wünsche eine gute Nacht mit Sternschnuppen der Perseiden, die ja Wünsche erfüllen sollen...
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  6. liebe astrid, ich hoffe sehr, du hast menschen die dir beistehen, auch dann ist es schwer den lebensgefährten im krankenhaus zu haben. ich bin froh über deinen eiskaffee und ich hoffe, du besiegst mit anderen die bürokratie zumindestens für euch. liebe grüsse, roswitha

    AntwortenLöschen
  7. Schwer schon zu zusehen, das Anfühlen ist noch sehr anders...tapfer, dass du noch das Bloggen schaffst. Mitfühlende Grüße
    schickt Karen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    es sieht bei dir wieder gewohnt schön und bunt aus. Doch zwischen den Zeilen soo viel Bitterkeit! Ich hoffe und ich wünsche euch, dass sich alles wieder zum Guten wendet und du deinen Herrn K. wieder mit nach Hause nehmen kannst. Ich kann mir vorstellen, wie furchtbar leer es sich ohne ihn anfühlt!
    Genieße weiterhin deinen Eiskaffee und jegliche Annehmlichkeit, die dich auf andere Gedanken bringt!
    Hab eine gute Nacht und fühl dich gedrückt!
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid, ich freue mich, trotz der schwierigen Situation und aller Widrigkeiten, dich bei 12 von 12 zu entdecken!!!
    Aber hatten wir es nicht erst letzte Woche, die Feststellung, dass Rituale einem helfen mit den Unwägbarkeiten des Lebens besser zurechtzukommen. Sonfreut es mich auch, dass dir deinen Eiskaffee gegönnt hast und hoffentlich einen schönen Abend beim Essen mit der Freundin hattest.
    Herzlichste Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  10. wie gut, dass dir das bloggen und der zuspruch, den du hier erfährst, noch freude macht. dieser bürokratenkram ist furchtbar, wenn man eigentlich ganz andere gedanken im kopf hat. ich hoffe, dass es dich wenigstens weitergebracht hat. kleine freuden wie der besuch bei tatjana und dein eiskaffee sind so wichtig!
    ganz liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  11. Zeit ist so unglaublich variabel. 10 Jahre 12von12 fühlt sich normal und gut eingeführt an. 19 Tage dagegen sind unfassbar endlos. Schön, dass du die Zeit findest es mit uns zu teilen.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid,
    weiterhin viel Kraft für diese Zeit, in der man sich leer und ausgebrannt fühlt und doch so viel bewältigen muss.
    Schön, dass es Menschen wie die Nachbarin gibt, die mit kleinen Dingen ablenken und ein wenig Freude schenken.

    AntwortenLöschen
  13. Bürokratie und Tests sind ein nerviger Hürdenlauf, wenn man doch seine Aufmerksamkeit woandershin lenken möchte.
    Was für eine liebe Geste deiner Nachbarin.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. 10 Jahre
    eine lange Zeit ..
    erinnert mich daran dass es mir vor 10 Jahren so ging wie dir heute

    die kleinen Tomaten sind auch immer mein morgentlicher erster Happen ;)
    schön dass du wenigstens gut schlafen kannst
    und deine tägliche Routine weigehends bei behältst
    die Klaräpfel haben wir auch als Kinder aufgehoben..
    gerade regnet es.. aber es sind nur ein paar Tropfen
    gerade mal dass die Straße nass ist
    aber es riecht gut ;)
    das Corona Testergebnis wird mir auf das Handy geschickt
    da kann ich dann im Auto im Schatten warten
    alles Liebe und Gute für euch
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Erst heute schrieb ich meinen Psot wiel ich verreist war. Ich schaue natürlich zu dir - wie immer. Ich lese, was gerade passiert - zum Teil interpretiere ich es --- ich wünsch dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute. Kraft und Mut und dass du immer gut behütet bist. liebste Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die personenbezogenen Daten, die mit ihm verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Auch wenn Google es nun begünstigt, anonym zu kommentieren, wünsche ich persönlich mir nach wie vor, dass ein Name am Ende des Kommentars steht. Eine Kommentarmoderation behalte ich mir, auch aus diesen Gründen, vor.