Samstag, 14. Mai 2022

Meine 19. Kalenderwoche 2022

"Der Krieg in der Ukraine entlarvt 
einen entscheidenden Selbstbetrug des Westens seit der Aufklärung: 
Die Welt entwickelt sich nicht 
notwendigerweise hin zu einer besseren."
Michael Hampe, Philosoph

"... das Selbstverständnis der russischen Gesellschaft. 
Aus dieser Perspektive heraus stellt jede Form
 von anti-russischem Nationalismus eine Gefahr dar 
und gilt als faschistisch. 
Historisch gesehen ist die russische Gesellschaft 
durch Schlagwörter 
wie 'Faschismus' und 'Nazis' leicht zu mobilisieren."
André Härtel, Politikwissenschaftler

"Nichts Neues. Kein bisschen. 
Verachtung der Demokratie;
Erbarmungslosigkeit gegenüber dem eigenen Volk;
Entmenschlichung und Dämonisierung eines anderen Volkes;
Hass auf die Meinungsfreiheit.
Erstens, zweitens, drittens, viertens.
All das gab es von Anfang an, 
als derart viele in Putin 
den vielversprechenden Jungpolitiker sehen wollten."
.....
"Künftig wird Russisch die Sprache Putins sein, nicht Puschkins. 
Das ist schmerzhaft, ich bin Russe und Patriot. 
Aber ich verstehe es auch."
Anton Dolin,  Filmkritiker im Exil


Nach über zwei Jahren haben wir mal wieder in DER kölschen Kneipe gesessen, ein Kölsch bzw. eine Cola getrunken und das Treiben im Herzstück unseres Veedels beobachtet, nachdem wir unsere Briefwahl in den Postkasten geworfen hatten.
 



Ruut un wies bringt auch Tulpe "Marilyn" in unseren Garten. Ich mag die späten Tulpen, die sich in diesem Jahr schon mit der Rosenblüte überschneiden.




Ein wunderbares Ergebnis dieser ganzen Corona - Geschichte ist für mich, dass gastronomische Einrichtungen die Parkplätze vor ihren Lokalen okkupieren und Stühle & Tische aufstellen durften. An unserer Eisdiele ( seit immerhin 45 Jahren ) hat mich immer gestört, dass vor unserer Nase und unserem Eisbecher immer wieder Autos ein- und ausparkten ( sie liegt an der Hauptverkehrsader unseres Veedels ). Das ist jetzt vorbei, und wir haben es am Sonntag genossen.

Zum sonntäglichen Muttertag habe ich übrigens diesen süßen Becher aus M. zugeschickt bekommen. Wenn das keine Würdigung ist!


Am Nachmittag gab es dann noch einen Abstecher zu meinem 12tel-Blick-Standort...


... und zum Wasserspielplatz, an dem ich bis vor fünfeinhalb Jahren viele, viele Stunden mit der Enkelin verbracht habe. Die besuchte derweil mit ihrer Familie Landsberg am Lech, und ich bekam wieder viele schöne Fotos zugeschickt:



Die erste Rose, die in dieser Saison in unserem Garten erblüht ist, ist die herrlich duftende "Gertrude Jekyll" gewesen. Inzwischen sind ihr andere gefolgt. So früh!



Eine Freude für uns beide ist die Möglichkeit ( und das dazugehörige Portemonnaie ), uns mit leckerem Obst & Gemüse versorgen zu können.









Der Dienstag war dann auch schon wieder sehr warm ( über 27 Grad an der Wetterstation Stammheim direkt am Rhein ) und drückend. Wir haben dennoch zweimal unsere Runden gedreht, auch wieder zu meinem 12tel Blick. Am Abend gab es dann auch deshalb die erste kalte Nachtmahlzeit in diesem Jahr, unseren heiß geliebten Tortellini- Salat.




Am Mittwochnachmittag dann endlich die zweite Booster-Impfung für uns, diesmal beim Diabetologen des Herrn K.  im Hospital um die Ecke. 
Der Donnerstag ist dann wieder bei "12 von 12" festgehalten. Und wie an dem Tag, saßen wir auch am Freitag...




... auf unserem Plätzchen zum Kaffeetrinken. Bei dem schönen Wetter aber auch!




Mit einem Abendessen bei den Sardegnas gegenüber und ein paar rosa Wölkchen endete der für uns  denkwürdige Tag. 

Gleich will ich in den Garten, Schläuche verlegen. Hier will es einfach nicht regnen wie anderswo in der Republik.







Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea Karminrot und dem Frühlingsglück der Gartenwonne 

18 Kommentare:

  1. So schöne Fotos von einer doch im Ganzen guten Woche. Rosen? Bei uns noch lange nicht dran zu denken. Nicht mal eine Pfingstrose hat bisher Knospen. Dafür steht das Alium prima da, hatten wir uns damals von der Buga in Erfurt mitgebracht. Euch eine gute Folgewoche! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  2. Wir holen allmählich bei den Blumen auf, merke ich. Allerdings zeigst du einen deutlichen Vorsprung noch bei den Rosen. Schön, dass ihr die sonnige Zeit genießen konntet. Das lenkt ein bisschen vom Weltgeschehen ab.
    Man mag nicht von der Hoffnung lassen, dass die Welt eine bessere werden könnte. Wir müssten uns nur einig sein, den Rückschritten drastisch und solidarisch Einhalt zu gebieten. (Für die Weltgemeinschaft lägen ja viel dringendere Aufgaben an, als sich gegenseitig den Kopf einzuschlagen. Aber ein Bekloppter reicht ja schon wieder...).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. So schön dass ihr das Wetter draußen sitzend genießen könnt und die Lokale freuen sich gleich mit. Herrliche Blüten und herrliches Grün. Hier blühen auch die englischen Duftrosen aber der Star ist wirklich die Clematis. Riesige wunderschöne Blüten. Regen vermissen wir hier auch, der Göga muss täglich wässern.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Eine Woche voller "Draußen", wie freue ich mich, das zu lesen!
    Ihr seid vor Lokalen gesessen und es haben sich dort gute Neuerungen ergeben. Auch bei uns sind die sog. Parklets ein großer Erfolg. Wir kennen sie schon vom letzten Jahr und dieses Jahr sind es noch mehr in unserer Stadt. Ein kleiner Sieg über die Autoflut und ein Segen für die zwischenmenschliche Gesellschaft.
    Ich freue mich auf weitere Berichte von "Draußen".
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  5. PS ich liebe Deine Blumenhose und Dein Muttertagsgeschenk. ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "Hose" ist ein Kleid, dass ich über die Hose drunter gezogen hatte. Es ist eine Neuanschaffung und gefällt mir sehr.
      GLG

      Löschen
  6. was für ein wunderbarer satz auf der tasse!! da kann man sagen: du hast alles richtig gemacht (und machst es weiterhin!).
    es sieht nach einer guten woche aus, schon so viele rosen können dich erfreuen und draußen zu sitzen, leckeres zu essen und dem bunten treiben zuzusehen ist doch ein großer genuss!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein schöner Wochenrückblick. Wieder ein bisschen draussen sein und auf ein langes und gemeinsames Glück anstossen - das freut mich sehr für euch! Liebe Grüsse aus dem Berner Oberland, Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ja das draussen sitzen macht momentan vieles leichter zu ertragen und ist eine willkommene Abwechslung die man benutzen muss solange wir das wieder können. Ich trinke meinen Kaffee auch aus einer Tasse die ich von der Enkelin bekommen habe.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Juhu, Euer Veedel hat Euch wieder liebe Astrid,
    Das lese ich gerne, dass Euch das Kölsch wieder schmeckt.
    Das war doch eine schöne Woche mit vielen kleinen Highlights.
    Hier läuft auch gerade die Bewässerung, alles so trocken.
    Für Dich sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Dein Rückblick zeigt in Bildern den Genuss von Leckereien in der Außengastro, liebe Astrid...wie schön, dass ihr das sommerliche Wetterchen so toll genießen konntet. Und die Tasse ist einfach mega... welch eine Freude, wenn frau solch ein Geschenk der Wertschätzung bekommt.
    Noch ein feines Wochenende - lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  11. Glaube mal nicht, dass es bei uns regnen würde. Brandenburg verstaubt langsam. Nicht schön.
    Dem Kerl gefällt es nicht, dass er nicht mehr überall mit dem Auto heran kann. Auch die Freundin meckert, über den Gastronom in ihrem Haus, weil da so viel los ist. Ich liebe es, endlich mehr Platz für mich, wenn ich Eis essen gehe oder ein Gläschen Wein trinken möchte. Auch weil, die Autos mir nicht ihren Dreck ins Glas blasen.
    Das ein Stückchen Schokolade nicht mehr ausreicht, dass glaube ich dir sofort. Du hast es auch nicht einfach! Dann sind solche Liebesbeweise der Enkel genau das was du brauchst und immer wieder in die Hand nehmen kannst.
    Ganz dolle Drücker aus Berlin
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns will es auch nicht regnen, liebe Astrid. Aber für Morgen gibt es eine Unwetterwarnung! Natürlich - effe geht es nicht. Wie schön, dass Ihr unterwegs gewesen seid. So ein Besuch im Straßencafe ist gerade nach der langen Zeit der Einschränkungen herrlich! Die Emailletasse ist voll schön! Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid,
    der Becher ist wirklich allerliebst! Und am Landleben genieße ich auch, dass es kaum Autos gibt, die dauernd durch die Straße lärmen und überall parken.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restssonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  14. Auch wenn sich viele das sommerliche Wetter wünschen, ich wünsche mir Regen. Eine schöne Woche habt ihr euch gemacht und dass ihr euer Eis jetzt mit Abstand zu dieser mega-befahrenen Straße genießen könnt, freut mich.

    Herzliche Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  15. Ja, ich hoffe so sehr, dass es morgen Gewitter gibt! Hier ist auch der Schlauch schon jetzt angebracht, weil es nicht mehr anders geht. Der Rasen wird schon gelb, gegossen werden aber nur wenige Pflanzen.
    Schön, dass Ihr endlich zusammen wieder draußen im Veedel sitzen konntet.
    Es ist einfach etwas besonders Schönes.
    Etwas, was wir uns vor 2 Jahren nie hätten träumen lassen. :)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  16. Draußen sitzen, mit anderen, nicht alleine zuhause, das hatte ich die vergangenen Tage auch zum ersten Mal seit Monaten, Jahren. Wertvollmomente.
    Am Wassermanagement im eigenen Garten arbeite ich noch.
    Schön, wie ihr gemeinsam diese sommerlichen Frühlingstage genießen konntet.
    Mit lieben Grüßen,
    Karin

    AntwortenLöschen
  17. eine sehr schöne Woche mit viel Draußen..
    wunderbar dass ihr sie zusammen genießen könnt
    hier ist von dem angekündigten Gewitter nur der Wind angekommen
    auf dem Regenradar habe ich gesehen dass der Regen drüben im Taunus fest hängt .. Wind kommt von Osten.. eher selten bei uns
    da werde ich auch gegen abend wieder gießen fahren
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen


Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Eine Kommentarmoderation behalte ich mir weiterhin vor.