Samstag, 7. Mai 2022

Meine 18. Kalenderwoche 2022

 "Und mit dem Wissen von jetzt, 
also in einer vom Unterwerfungskrieg der Russen 
gezeichneten Epoche,
 erfährt gerade jeder, 
dass nur noch wenig ist wie früher. 
Eigentlich nichts mehr."
Holger Gertz

"Was steckt dahinter, dass wir völlig überrascht sind? 
Wie kann es sein, dass uns das so überfallen hat? [... ]
.Wie soll man erwachen, 
wenn man immer nur gelernt hat zu träumen."
Herman van Veen

"Im Grunde genommen 
ist Putins Reich ein reines Mediengebilde. [...]
Wir haben den Informationskrieg gegen Russland 
schon verloren, noch bevor wir verstanden haben, 
dass überhaupt ein Krieg gegen uns geführt wird."
Oksana Sabuschko

"Wenn du in Situationen der Ungerechtigkeit
 neutral bist, 
hast du die Seite des Unterdrückers 
gewählt."
Desmond Tutu


Was noch wie früher ist: Im Mai werden bei mir Geranien in die Fensterkästen gepflanzt. Diesmal hat sie mir Tamara vom Floristennachbarn schon jetzt vorbeigebracht. Mal schaun, wann ich dazu komme, sie einzusetzen...



Die Natur ist unglaublich: Von hier nach da ist mein Garten wieder eine "grüne Hölle"!- Auf meinem Tisch im Wintergarten ein kleines Stillleben mit lauter Nettigkeiten von Leserinnen ( Sieglinde, Sunni, Tina, Nicole ). Ich mag es, so von Wohlwollen & Zuneigung umgeben zu sein.


Am Sonntag kamen Bruder & Schwägerin zu Besuch, im Gepäck einen Kirschkuchen, von der Schwägerin nach dem Rezept meiner Mutter selig gebacken. Schön war es! In den Himmel wurde auch immer wieder geblickt, ob die Mauersegler, unsere letzten Frühlingsboten, wieder zurück sind. Am Montag haben wir dann die ersten am Himmel über uns entdeckt.



Eine tolle Begründung fand Sieglinde/da sempre für ein weiteres Päckchen für mich: Da sie ja keinen  Baum bei "Mein Freund, der Baum" verlinken könne, hätte sie einen Baum in anderer Form gewählt. Der kam mit der Post. Und wie das bei Sieglinde so ist, gab es noch in schönster Verpackung weitere Geschenke wie eine Maiglöckchenseife (wie ich den Duft mag! ) und bunte Marimekko - Servietten.


 Die holländische Baumliebe habe ich ja schon hier bewundert. Jetzt also auf einem Schal!






















Ein schmaler Seidenschal mit zwei verschieden farbigen Seiten, bedruckt mit einem Blätterdach, das aus dem Sonnenlicht verschiedene Farben filtert. Ich sage dir, liebe Sieglinde, ein herzliches


Diese Woche haben wir seit Ewigkeiten einen Kapuziner außerhalb unseres Hauses genommen in einem Lokal, in dem wir demnächst hoffentlich in kleinem Rahmen werden feiern können. 

Am Freitag hab ich dann endlich auch die Blumenkästen bepflanzt, inzwischen doch eine harte Arbeit, so ganz ohne Hilfe. Dieses Treppauf-Treppab ist inzwischen mein tägliches Fitness-Programm.




















Thea ist auch so eine liebe, aufmerksame Leserin, die von meinem Leiden Kenntnis genommen und mir ihr probates Mittel gegen mein "Rüggeping" geschickt hat. Toll, dass ich auf diesem Wege auch ein Exemplar der diesjährigen Frühjahrspost bekommen habe! Und gegen Süßigkeiten und so schöne Frida - Servietten habe ich auch gar nichts. Ich danke dir, auch für deine lieben Zeilen!




Am Nachmittag blieb sogar noch Zeit für eine kleine Spazierfahrt, und wir konnten das Lokal, das wir am Vortag aufgesucht hatten, von der Tälchenseite fotografieren.

Heute will Christine/Buntpapierfabrik vorbeikommen. Darauf freue ich mich schon.






Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea Karminrot und dem Frühlingsglück der Gartenwonne 

16 Kommentare:

  1. Im Großen und Ganzen hört sich das doch gut an. Man muss es nehmen, wie es kommt. Ich wünsche dir, dass du jeden guten Moment genießen kannst. Ich kämpfe momentan sehr, deshalb hört man von mir nichts. Mal sehen. Alles Gute für dich und deinen Gefährten!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Da bist du viel schneller als ich: schon die Blumenkästen bepflanzt. Super. Mal sehen, ob ich das nächste Woche schaffe.
    Deine Zitate sind da wieder sehr treffend. Wir träumen noch vor uns hin und viele wünschen sich in die Zeit vor Corona und den Krieg zurück. Das nennen sie dann "Normalität". Nur gibt es die nicht mehr in dieser Weise.
    Trost in der Natur und der Arbeit mit ihr ist da sehr heilend.
    Ich bin gespannt, ob meine Tochterfamilie aus den Staaten uns dieses Jahr besuchen kann. Der letzte Versuch scheiterte am Corona-Ausbruch. Wer weiß, was uns demnächst in den Weg rollt...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    das Foto neben den weißen Geranienblüten sieht sehr romantisch aus. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Gartenarbeit lenkt mich momentan gut von den meisten Widerwärtigkeiten ab. Dafür bin ich sehr dankbar.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe sehr, dass es Deinem Rücken nach dem ganzen gerenne aber wenigstens besser geht, den Knien aber hoffentlich nicht jetzt prompt schlecht.

    Schöne Aufmerksamkeiten und verdient 😁
    Auch Deinen Blumenstrauß vom Freitag ist wieder ganz besonders und schön!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    ich bin auch noch mitten in der Pflanzorgie - die Pläne sind immer größer als die Kräfte und das Zeitbudget.... Du hast so wunderbar dekoriert auf dem Tisch, da hast Du ein absolutes Händchen.
    Hab einen wunderbaren Frühling mit hoffentlich gut wirksamem Schmerzöl.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Da plagt dich der Rücken immer noch, wie unangenehm hartnäckig aber auch!
    Schön, die kleinen, an andere Zeiten erinnernden, Momente, wie die vielen kleinen Freuden und die Zuwendung.
    Aus meinen Balkonkästen polkte ich heute zumindest einiges, nicht mehr so Schöne, heraus, damit der Inhalt ansehnlicher wird. Ein paar Geranien könnten sie nun auch ertragen. Aber das muss warten.
    Viele liebe Grüße und weiterhin gute Besserung,
    Karin

    AntwortenLöschen
  7. So schöne Natur und dazu doch so Bösartiges, was wir hören. Ich erinnere mich immer an das Zitat aus Brechts "Die Gewehre der Frau Carrar": Neutralität hilft dem Feind... (War immer im Lehrplan Kl. 9 in der DDR, später fiel es auf einmal raus...)Im Moment muss ich mich ganz arg dazu zwingen, nicht alles aufzunehmen, das Nervenkostüm ist zu dünn. Dir/euch ein gutes WE mit Besuch und möglichst freundlichen Stunden! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  8. Ja, Deine Zitatfunde sind leider so arg zutreffend. Das Aufwachen wird noch länger dauern und uns nicht gefallen.
    Schön, dass Du an Deinem Garten soviel Freude hast. Das ist wirklich ein Seelentrost.
    Dass Du die Kästen nicht bepflanzen lässt? Bei uns machen das einige Gärtner. Ich habe es auch noch nicht so gemacht, aber meine Nachbarin. Die Gärtnerei bringt die fertigen Kästen ins Haus und trägt sie hoch in die Wohnung. Und im Herbst werden sie wieder geholt und neu bepflanzt.
    Es freut mich auch, dass Du das mit Deinem Lieblingsort in Holland und den Bäumen gleich verbunden hast. Ich hoffe, dass die Farben auch zu Dir passen. Frühlingsmäßig ist da eher die Maiglöckchen-Seife :-).
    Wir haben heute Blaue Nacht in der Stadt. Die ist nun 2mal ausgefallen.
    Aber heute kann sie endlich wieder stattfinden. Wir machen blau! Später, wenn es dunkel wird, ist die Stadt magisch und die Projektionen auf der Burg und der Frauenkirche sind jedes Jahr anders von Künstlern gestaltet. Immer faszinierend.
    Wir bleiben aber nur draußen, die vielen Veranstaltungen innen werden wir nicht besuchen. Wir wissen ganz genau, dass Corona nicht vorbei ist...
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  9. Es ist doch schön, wenn viele an Dich denken und Du immer mal wieder schöne Post erhältst.
    Und dann hat der FC Europa erreicht, wie toll ist das denn?
    Hier wurde eben schon kräftig gejubelt.
    Und dann hast Du heute noch lieben Besuch bekommen, liebe Astrid, besser gehts doch nicht.
    Hab einen schönen Abend, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Während des Spiels haben wir draußen beim Golden Kappes gesessen und die Geräuschkulisse drinnen mitbekommen....
      Einen schönen Abend!

      Löschen
  10. dann drücke ich euch mal fest die daumen, dass ihr an diesem schönen ort feiern könnt - die lage ist ja wirklich traumhaft!
    du bist wunderbar verwöhnt worden, der schal passt bestens zu dir und schöne servietten sind doch bei jedem essen und kaffeetrinken eine freude.
    hier ist der garten auch explodiert und ich komme kaum nach mit der arbeit. dann muss es halt wachsen!!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid,
    das sind sehr schöne Bilder, die die Seele beglücken, besonders die Grüne Hölle mag ich, das kräftige, üppige Grün, dass ich jetzt überall sehe tut richtig gut.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid
    Schon toll, dass du es geschafft hast, die Blumenkästen zu bepflanzen. Sie sehen wunderschön aus und bei uns im Dorf würdest du sogar noch Geld dafür bekommen. Jeder der Geranien anpflanzt und auf die Fenstersimsen stellt, erhält eine Vergütung vom Tourismusverein.
    Was hat du da spezielles getrunken, den Kapuziner? Ein Kaffee mit Rahm? Das wäre bei uns ein Cappuccino? Den mag ich sehr gerne.
    Dir einen guten Start in die neue Woche und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid,
    die weißen Geranien sind wunderschön! Ja, ich denke, man kann gut schon die Sommerblumen pflanzen. Die Eisheiligen sollen ja angeblich nicht mehr so streng ausfallen. Deine Fotos sind wieder sehr schön zusammengestellt und die ersten zwei finde ich richtig klasse! Du hast bezaubernde Gartenecken! Ich würde auch gerne Efeu an unseren weißen Wänden klettern lassen, doch mein Mann möchte es leider nicht.
    Dein Kaffeegeschirr finde ich auch so hübsch! Und nette Geschenke hast du wieder bekommen.
    Ich hatte heute einen wunderschönen Muttertag - und gestern brachte ich den Mann gleich in zwei Krankenhäuser, weil der Notdienst im ersten nicht ratlos war und uns riet, das andere KH aufzusuchen. So waren wir vom Nachmittag bis Mitternacht unterwegs. Dank Antibiotika etc. geht es ihm wieder besser.
    Ich wünsche dir eine gute neue Woche und deinem Rücken gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ganz neu, dass ich mich gleich beim ersten Kommentar, den ich schreibe, selbstständig einloggen muss. Daher anonym. Habe es erst danach bemerkt...
      Liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  14. eine schöne bunte Woche..
    wenn auch mit etwas Einschränkung ..
    hoffentlich geht es deinem Rücken wieder besser
    lieber Besuch und nette Geschenke fürs Gemüt..
    ich bin jetzt auch viel im Garten.. nur leider muss ich da immer erst hin fahren
    und das jeden Tag bei der Hitze weil ich gießen muss
    anstatt Eisheilige haben wir Heißheilige ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die personenbezogenen Daten, die mit ihm verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Auch wenn Google es nun begünstigt, anonym zu kommentieren, wünsche ich persönlich mir nach wie vor, dass ein Name am Ende des Kommentars steht. Eine Kommentarmoderation behalte ich mir, auch aus diesen Gründen, vor.