Samstag, 29. Mai 2021

Meine 21. Kalenderwoche 2021

"Alle geimpften Menschen werden innerhalb von 2 Jahren sterben." 
Luc Montagnier, Nobelpreisträger (angeblich)

"... das Endzeitnarrativ ist auch ein politisches Instrument, 
um die Institutionen der parlamentarischen Demokratie zu delegitimieren 
und die Wählerinnen den politischen Rändern zuzutreiben. 
Dort aber werden keine Probleme gelöst, sondern nur ausgenutzt."
Mark Schieritz

"Leute, beruhigt euch.
 Im Paläoarchaikum vor ca. 3,5 Milliarden Jahren, 
gab es einen Dauerregen über lange 40000 Jahre, 
der die Ozeane gefüllt hat. 
Wir haben die aktuelle Situation 
also nicht zum ersten Mal."
Netzfund 


So sah  es an beiden Pfingsttagen aus: Morgens strahlend blauer Himmel, abends heiter bis wolker und dazwischen immer wieder Regen, immer dann, wenn frau gerade den Fuß vor die Tür setzen wollte. Ich hatte aber genug zu tun, alldieweil ich mir viel zu viel vorgenommen hatte. Hinterher hatte ich schlimme Kreuzschmerzen.



Die blieben doch tatsächlich aus, als ich am Dienstag unter Donnergrollen hoch am Himmel und immer wieder netten Schauerchen endlich die Stauden von Gaißmayer ins Beet mit den Eibenkugeln gepflanzt habe. War sogar sehr lustig, nur ein bisschen dreckiger als sonst war ich. Überhaupt stelle ich fest, dass ich öfter bei Regengedröppel durch den Garten streife als bei Sonnenschein.




Pfingstrosen auf der Karte zusammen mit fröhlichen Servietten kamen aus Nürnberg von Sieglinde. Es ist so schön in dieser öden Zeit der Selbstisolation, jede Woche eine Nettigkeit von jemandem aus dem www zu bekommen, was beweist, dass es nicht so steril & herzlos ist, wie behauptet. Danke, du Liebe!




Die Maiglöckchen stammen nicht aus unserem Garten, sondern vom Floristennachbarn. Wie vor 44 Jahren habe ich meinem Lebensmenschen welche zum Geburtstag geschenkt. 

Seinen 80. Geburtstag nicht richtig feiern zu können, ist schon hart. Doch dank ausgiebiger Testerei und Übernachtung im Hotel außerhalb Kölns war es mit der Tochter und den Enkelmädchen im kleinsten Kreis möglich.





Die Mädchen haben den Jubilar mit Gesang, Konfetti, Ballon und einem selbst gebackenen & verzierten Marmorkuchen hochleben lassen.


Und selbst das regenreiche Wetter hat sie nicht gehindert, in ihren Lieblingsbaum zu klettern.







Nur die neue Bank - mein Geschenk für den Herrn K. - konnten wir nicht wirklich besitzend einweihen. 

Ein schöner und erfüllter Tag voller Abwechslung wie schon lange nicht mehr. Und das "Geburtstagskind"? Glücklich, weil es Teile seiner Familie ums sich hatte. Und Oma? Selig, weil sie ihm und den Kindern viele Wünsche erfüllen konnte.




Ich war jedenfalls hinterher so fit & aufgemöbelt, dass ich anschließend die Bude noch auf Vordermann bringen konnte. Da machten sich 25 Kilometer weiter südlich die Kinder schon bettfertig.




Am nächsten Tag war dann lazy thuesday angesagt.




Und abends dann noch ein Livestream - Konzert mit "unserem" Orchester mit Dvořák & Schubert.




Am Freitag war dann neben einer Reihe von Alltagspflichten das Bepflanzen sämtlicher Blumenkästen im 1. Stock angesagt. Das ist inzwischen ganz schön hart, wenn frau das alleine bewerkstelligen muss. Eimer rauf, Eimer runter, mit Erde, verblühten Pflanzen, neuen Geranien, alles zum Kompost am Ende des Gartens schleppen und hinterher alles säubern. Ich kriege es immer noch hin, uns ein schönes Zuhause zu schaffen mit gutem Essen, sauberer Wäsche (  und ebensolchen Böden & Möbeln ). Aber inzwischen merke ich, dass ich immer weniger bei euch zum Kommentieren komme. Vor allem, wenn dann Blogger immer wieder mitten im Schreiben alles in Luft auflöst. Dann ist bei mir auch die Luft raus. Ich hoffe auf eure Nachsicht. Lesen tu ich immer noch.



Erkenntnis der Woche: dass einem nicht nur Enthaltsamkeit bei Instagram gut tut, wie es Susanne hier beschrieben hat, sondern auch bei Twitter. Das kann kein einzelner Mensch ertragen, was da an Geschwurbel zutage kommt. Die Pause in der Mitte der Woche hat vor allem meinem Haarschopf gut getan, der unter dem Raufen angesichts der Abstrusitäten etwas gelitten hat.

Netz-Entdeckung der Woche: eine Information der Freien Waldorfschule Überlingen:


Wo bleibt nur bei mir diese Bluetooth- Konnektivität nach einer Astrazeneca-Impfung? Ich hab's immer wieder ausprobiert, schöne Eindrücke nur mit den Augen aufzunehmen und an mein MacBook weiterzuleiten. Nada...

Lektüre der Woche: ein Buch über eine Frau, die nach ihrer kurzen Zeit im Blick der Welt-Öffentlichkeit fünfzig Jahre geschwiegen hat. Demnächst mehr dazu im Blog.

Ärgernis der Woche: Wie das Revolverblatt mit den vier Buchstaben Kinder instrumentalisiert, um Aufmerksamkeit zu heischen: An einem Tag veröffentlicht das Blatt das Foto des fünfjährigen Überlebenden des Seilbahnunglücks in Oberitalien, der seine Familie verloren hat, und verletzt damit die Menschenwürde und das Recht aufs eigene Bild des kleinen Jungen, am anderen Tag spielt man sich zum Interessenvertreter der Kinder auf und bittet diese um Verzeihung für das, was sie in Pandemiezeiten aushalten mussten, "weil die Bundesregierung es nicht macht". 

Aber noch viel ärger: Jetzt wieder die Last der Pandemie auf die Kinder abzuwälzen und beim Impfen nicht auf die Stiko zu hören. Impft endlich, endlich die Eltern, dann sind auch die Kinder besser geschützt! Schulbesuch kann nicht davon abhängig gemacht werden. Und von den Senioren erwarte ich endlich Solidarität, indem sie die Impfstoffe für sich akzeptieren, die für die Jüngeren nur bedingt geeignet sind. 

Wochenfreude: Die beiden Enkelinnen drücken und herzen zu können! 






Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea Karminrot und dem Frühlingsglück bei Wolfgang & Loretta


23 Kommentare:

  1. Was für eine Woche, liebe Astrid! Einfach zum Freuen!<3
    Natürlich lese ich auch die Beschwernisse, wenn frau einen feinen Haushalt haben möchte und sonst auch noch viel Ideen hat.
    Hier eine Möglichkeit bezüglich Blumenkästen:
    Meine Nachbarin lässt alle ihre Blumenkästen abholen, bepflanzen und wieder liefern und vor Ort aufstellen. Das klappt seit Jahren prima und die Gartenfirma wirbt auch konkret damit. Das scheint ein Markt zu sein in unserer alternden Gesellschaft. Dein Florist macht das bestimmt auch oder eine andere Gartenfirma.
    Die Servietten passen einfach zu Dir als Great Woman. Ich freue mich, wenn Du sie verwendest und damit immer daran erinnert wirst, dass Du auch zu diesen gehörst...
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dann anchträglichen herzlichen Glückwunsch! 80 Jahre sind schon ein Wort.
    Über die Bluetooth-Verbindung staune ich allerdings auch! Das wäre doch echt mal was. Per Impfung zum Cyborg. Widerstand ist zwecklos.
    LG und ein schönes Wochenende!
    Centi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid, ich schau immer gerne deine Wochenfotos an, so vielfältig und vorallem so wunderbar fotografiert. Ich komme kaum noch dazu, etwas zu kommentieren. Auch meine eigenen Beiträge sind weniger geworden. Die Gartenarbeit geht einem halt nicht mehr so von der Hand wie noch vor 10 Jahren. An manchen Tagen fühlt man sich stark, dann wieder nicht. Gerne würde dir auch mal einen persönlichen Gruß mit der Post senden, wenn du mir denn deine Anschrift mitteilst. Ein schönes WE wünscht Rela

    AntwortenLöschen
  4. Eine Woche voller Highlights und schöner Momente für dich, liebe Astrid...das beflügelt und frau bekommt eine Menge mehr geschafft als vorgenommen. Deine Bilder zur Woche spiegeln diese Freude wider und ich habe auch besonders gerne wieder Einblick in deinen Garten genommen.
    Hab ein feines Wochenende und genieß die Zeit.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Woche! Und die Bank könnt Ihr jetzt bei dem Wetterchen ausgiebig einweihen.
    Geniessen!
    Ich bepflanze meinen Balkon schon lange nicht mehr
    im Sommer ist der eh zu warm, da komme ich mit dem Giessen nicht nach
    Aber das ein oder andere trockenheitsliebende Kraut mag es da... Weniger Blüten, ab und an naschen...
    Dein Netzfund hat mich laut zum Lachen gebracht
    Liebe Grüsse und schönes Wochenende
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid, so einen Bluethooth-Anschlusz, der meine Traumbilder gleich für den Blog fixiert - ja, der fehlt mir noch, den hätte ich zu gerne (hab mir schon lange vor digitalen Zeiten eine Art Kopf-Kamera gewünscht) ;)
    Der Wonnemonat hat nicht wirklich gehalten, was sein Name verspricht, aber Ihr habt doch das Beste draus machen können - schön, das zu sehen/lesen! Mir gehts mit meinem Dachgarten ebenso, wobei ich die Töpfe ja vor dem Winter leere und runterbringe, dann alles frühjahrs auf dem Hof neu eintopfen und dann bin ich froh, noch einen tatkräftogen Schatz zu haben, der mir beim Raufbringen der gröszeren Gefäsze hilft...
    Herzlichst
    Mascha

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    deine Netzfunde sid immer wieder irre. Ich bin sowohl in Sachen instagramm als auch Twitter enthaltsam, die beiden waren mir noch nie sympathisch. Aber ich pflichte dir absolut bei, dass das www nicht so steril & herzlos ist, wie behauptet. Wunderbar auch, dass ihr zumindest im kleinen familiären Rahmen Opas 80er schön und lustig feiern konntet! Ich freu mich mit euch!
    Allerliebste rostrosige Weekendgrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/05/winter-und-sommer-im-mai.html

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, dass ihr einen Teil der Familie genießen konntet! Meine Lieblingsmenschen vergaßen ihren 63. Hochzeitstag sogar, weil ja eh' niemand geladen werden konnte. Als ich mich bei ihnen meldete fielen sie aus allen Wolken!
    Im Garten mutete ich mir die Woche auch einiges zu, bin jedoch stolz alles bewältigt zu haben. Lästig war vor allem die Beschaffung der Erde. Die großen Säcke sind mir eigentlich zu schwer.
    Was für ein Netzfund! :D und krass die angebliche Aussage des Nobelpreisträgers!
    Jetzt geht es wieder in den Garten und schauen, ob noch alles steht.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Von Herzen alles Liebe für Herrn Kitchi! Die Zeit für einen Kapuziner auf der neuen Bank wird kommen!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Astrid,
    es ist immer wieder schön zu hören, dass aus den Geburtstagen das Beste gemacht wird, auch wir haben das diese Woche versucht. Schade, dass ihr die Bank noch nicht einweihen konntet, ich habe nun auch Wochen gewartet, dass der Gartentisch endlich benutzt werden konnte. Und nun scheint schon der zweite Tag die Sonne, wie schön!
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Gratulation an Deinen Mann, auch wenn nur im kleinsten Kreis gefeiert werden konnte. Die Sonne wird euch gewiss in den kommenden Tagen in den Garten und auf die feine neue Bank locken und verwöhnen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Ok, dann werde ich mal sehen, dass ich meine letzten 2 Jahre noch so richtig auskosten werde liebe Astrid.
    Wer schreibt denn solch einen Mist... da wird einem ja Angst und Bange.
    Nun aber zum Schönen, eine tolle Woche hattest Du, das hört sich doch alles prima an, na gut, bis die Töpfe bepflanzen. Aber vielleicht gibt es da eine Hilfe, hast Du mal den Floristennachbarn gefragt, ob er das nicht machen kann?
    Ein wenig Hilfe ist immer gut.
    Hab einen schönen Abend und weiht am Wochenende die tolle neue Bank ein, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Floristennachbar bricht schon selbst zusammen, hatte er doch zuletzt zwei Beerdigungen mit je ca. 30 Kränzen zu bestücken, und Stefano aus der Pizzeria nebenan ist ihm vormittags zur Hand gegangen und hat mir auch meine Geranien ins Haus gebracht. In diesen Zeiten ist alles andere auch sonst irgendwie verrückt. Das erlebst du ja irgendwie selber...
      Die Bank ist heute Nachmittag mit einem Eiskaffee eingeweiht worden, und man/frau sitzt darauf bequemer als auf der alten.
      Einen sonnigen Sonntag!

      Löschen
  13. Wie schön, dass ihr den besonderen Geburtstag habt zusammen feiern können!
    Ach ja, Erde rauf und runter schleppen...das kenne ich wohl auch im 3. Stock wohnend, aber meine Blumen auf dem Balkon sind mir so wichtig. Aber ich hab's auch wieder geschafft, der Rücken grüßt natürlich!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  14. Ohhh, wie schön. Wir hatten vor einigen Wochen auch einen 80. Geburtstag zu feiern und ich bin sehr dankbar dafür, dass mein Vater diesen doch besonder(st)en Tag trotz #Corontäne genießen konnte. Danke für deinen lesenswerten Beitrag, liebe Astrid.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  15. Das freut mich für Dich, dass Du den Geburtstag Deines Lebensmenschen so schön feiern konntest und so viel Freude hattest! Die Bank ist ein tolles Geschenk, und ab sofort spielt ja auch das Wetter mit :-)
    Ansonsten musste ich sehr über das "Leute, beruhigt Euch... !"-Zitat grinsen, denn das könnte man tatsächlich auf alles (inklusive Impfkampagne) übertragen: Leute, beruhigt Euch. Wir saßen früher schon drei Tage lang mit schmerzendem Arm nach einer Impfung da - und leben heute noch :-) Wirklich, man hat das Gefühl, die Menschen werden zum ersten Mal geimpft!
    Und was Deine haarsträubenden Internet-Funde angeht: ich glaube, das muss man sich nicht unbedingt antun. Ich lese sowas nicht. Auf Plattformen wie Insta oder Twitter bin ich nicht. Vielleicht geht's mir deshalb so gut :-D Ich nenn's mal permanenter Bullshit-Detox...!
    Herzliche Grüße und wunderschöne Bank-Sitz-Tage! Maren

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid,
    Deinen Worten und den Bildern nach zu urteilen, muss die Geburtstagsfeier eine sehr schöne gewesen sein. Und wenn man glücklich und zufrieden ist, dann hat man alles erreicht.
    Das mit dem Bluetooth kann doch nur ironisch gemeint sein? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ernst gemeint sein könnte.
    Instagram nutzte ich überhaupt nicht mehr, und Twitter nur noch, wenn es um den Garten geht. Ich habe mir zwei, drei Mal eine "politische Diskussion" angetan. Das war kaum auszuhalten, da die Argument nur selten sachlich waren. Vielleicht habe ich aber auch nur Pech gehabt mit meiner Zufallsauswahl.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Twitter ist ein Durchlauferhitzer, bei dem ich allerdings schnell erfahre, wo wieder neue interessante Artikel erschien sind, ohne dass ich meine Zeitungsabos durchgucken muss. Leider liest man sich dann auch schon mal bei den abstrusen Gedankengängen fest. Und da ich diese Leute durchaus gefährlich finde, verfolge ich ihre Bekundungen zwecks Aktualisierung meines Informationsstandes. Aber auf Dauer hält frau es nicht aus.
      GLG

      Löschen
  17. Liebe Astrid, ich finde es schön dass ihr in kleinem Kreise wenigstens gefeiert habt. Alles Gute, viel Glück und Gesundheit dem Herrn K 🎁
    Ich muss immer schmunzeln wenn die Mädchen im Baum klettern. Toll!♥
    Ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hamse wohl von mir. Ich hab auch immer in den Bäumen gehockt, bis meine Mutter meinte, das schicke sich nicht. Da war ich mitten in der Pubertät und von Jungen umgeben 😳
      GLG

      Löschen
  18. Esgeht doch nichts über ein Familienfest :)
    Danke für Bilder und Bericht.
    Liebe Grüße
    Carina.

    AntwortenLöschen
  19. Zumindest kommt bei euch keine Langeweile auf...

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich!

    Viele Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid,
    wie bin ich froh, auch bei dir lesen zu können, dass du weniger zum Kommentieren kommst... Es ergeht mir ebenso. Ich habe einfach zuviel Trubel und zu viel Arbeit - und es geht einem halt alles ein bisschen langsamer von der Hand. Mir jedenfalls. Hatte wieder viel, viel Enkelzeit (genieße ich ja) und viel Gartenarbeit (Unkraut jäten, Neues pflanzen) und danach bin ich einfach am Abend platt.
    Aber es ist bei dir wieder eine Menge nachzulesen und alles ist wieder so ansprechend und friedvoll wie im Bilderbuch :-).
    Natürlich möchte hier auch noch zu diesem ganz besonderen Geburtstag deines lieben Herrn K. meinen Kommentar hinterlassen. Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für sein neues Lebensjahr(zehnt)!!! Bewundernswert auch, wie du alles so meisterst und deinen Lieblingsmenschen noch Wünsche erfüllst! Einfach wundervoll, dass ihr mit der Familie so "glückselig" feiern konntet. Deine schönen Fotos gehen mir da richtig ans Herz.
    Was hast du bei den Eibenkugeln von Gaismayer noch ins Beet gesetzt?
    Die Kugeln sehen toll aus, aber ich habe doch noch einige Buchskugeln und -hecken stehen - bis der Zünsler auch die letzten voll dahin rafft.
    Wir fahren morgen, nach langer, langer Zeit mal wieder, in einen Kurzurlaub.
    Sei ganz herzlich gegrüßt und hab eine gute Nacht!
    Ingrid

    AntwortenLöschen


Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Eine Kommentarmoderation behalte ich mir weiterhin vor.