Donnerstag, 29. Oktober 2020

Monatscollage Oktober 2020







Was für ein Oktober!
Weit entfernt vom Klischee
eher grau,
regnerisch
und kalt.
Die Pandemie
drängte sich wieder ins Leben
& 
den hitzigen Diskurs 
in unserer Gesellschaft,
auch mit irrwitzigen Kopfgeburten
und
merkwürdigen Verhaltensweisen-
wohl dem,
der jetzt ein Refugium hat 
&
viel familiäre & freundschaftliche
Zuwendung erfährt,
behütet auch   
durch die Natur
mit ihren ewigen Prinzipien:
Am Ende 
war die Magnolie 
wieder gelb belaubt.

              

Bei dieser monatlichen Linkparty
gab es neunzehn Beiträge -
euch allen wieder ein 

                 

Meine zweite Linkparty hingegen
wartet noch auf eure Posts.
Aber noch ist ein halber Monat Zeit...
                                            
                                             
Verlinkt mit die-birgitt, die wieder heute alle Monatscollagen sammelt

Kommentare:

  1. Ja, ein Oktober, der sich eher nass als golden präsentierte. Aber ich will nicht mehr über Regen meckern, habe ich mir vorgenommen. Über deine Vorratspackung musste ich schmunzeln. Wer sein Eichhörnchengen über den Sommer pflegte, der sieht dem November gelassen entgegen.
    Bleib gesund! Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Sich als einen Teil der Natur zu empfinden, gibt immer wieder ein Stück Gelassenheit, so empfinde ich es. Und wenn ich das von Deinen Magnolien lese und das Foto sehe, weiß ich wieder warum.
    Der November ist dann eh ein Monat fürs Daheimbleiben. Wir aber hätten ein Familientreffen, das eigentlich das im März peplante nachholen sollte...
    So lassen wir den Oktober jetzt mit Regen gehen und bleiben gesund und behütet, das wünsche ich uns allen!
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Tut mir leid mit der zweiten Linkparty. Ich lebe definitiv nicht in einem Zuhause das Foto gen ist. (und vielleicht auch recht privat)
    Einen Beitrag zu Baum Party muss ich unbedingt wieder arbeiten.
    Ja, der Oktober war eher grau. Und die Überleitung in den November wird auch nicht schöner. Aber so ist s und ich versuch in meinem Umfeld weiterhin positiv und verantwortungsbewusst zu handeln. Bei all dem Chaos...
    Habt trotzdem einen guten November, wünschen darf man alles!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, verhangen, wenig Sonne und recht grau. Aber mehr durch die irren Vorstellungen, denen wir den "Spaß" jetzt wieder verdanken, all unseren Nebenberufsvirologen und Drittberufswissenschaftlern, die nur auf ihre langersehnte Stunde gewartet und sonst ja nichts im Leben fertig gebracht haben. Und trotzdem gab es helle Stunden, die man nutzen konnte. Zum Glück sind wir ganz nah an der Natur, das hilft manchmal. Euch ganz liebe Grüße, Sunni

    AntwortenLöschen
  5. Ja der Oktober war schon irgendwie seltsam...und ein wenig bedrückend.
    Trotzdem hast Du eine schöne Collage daraus gemacht!
    Mein zuhause mag - genauer betrachtet - auch nicht besonders fotogen sein... aber jetzt hat #staying home gerade Gesellschaft gekriegt. Damit sichs nicht langweilt ;)
    Herzlichst
    Mascha

    AntwortenLöschen
  6. Hier war er gemischt, der Oktober, heute morgen herrlich sonnig, danach nur Regen...
    Und ich sehe, Du bunkerst Toi Papier, grins.
    Aber ich habe auch immer eine Packung auf Vorrat, denn bei teilweise fünf Personen geht das Weg wie nix.
    Dir wünsche ich einen schönen Restoktober, ich hoffe, ich schaffe noch einen Beitrag für Deine Linkparty,
    ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Mein Blick fällt sofort auf den Apfel in der Mitte und die Sonne in den Blättern. Zum Ende hin hat mir der Oktober etwas besser gefallen :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    ja, nun geht es wieder los und und zur normalen
    Erkältungszeit gesellt sich dieser Virus. Die Menschen sind angespannt und gereizt. Die einen weil sie Angst haben, die anderen weil sie sich bevormundet fühlen. In der Welt sieht es überall auch nicht anders aus.
    Frankreich, Amerika usw. man kann das endlos fortsetzen.
    Der November wird wohl noch grauer werden als der Okrober.
    Zum Glück, wenn man dann liebe Menschen um sich hat und einen Garten. Da hast du recht. Ganz liebe Grüße sendet dir Urte, bleib gesund
    und pass auf dich auf!

    AntwortenLöschen
  9. wunderbar beschrieben: "wohl dem, der jetzt ein refugium hat... behütet durch die natur". die "irrwitzigen kopfgeburten" werden immer schlimmer. ich versuche sie aus meinem leben auszuschalten, was mir nicht immer gelingt, aber immer besser. ich muss auch meine seele schützen und diese wirren leute tun mir einfach nicht gut.
    liebe grüße, kommt gut durch den november!!
    mano

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Astrid,
    wie treffend deine schöne Formulierung sich glücklich schätzen zu können ein Refugium zu haben, in dem man familiäre und freundschaftliche Zuwendung erfährt. Genau das trägt in diesen schrägen Zeiten. Auch die Natur zu genießen und durch sie behütet zu sein, hat mich berührt.
    Hier geht der Oktober mit dem letzten Urlaubstag und usseligem Nieselregen zu Ende, denn morgen ist auch keine Wetteränderung angesagt...da machen wir es uns halt indoor gemütlich.
    Ich hoffe, ich kann zu deiner Linkparty auch noch beitragen.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  11. ..so nass habe ich den Oktober gar nicht in Erinnerung, liebe Astrid,
    scheint, wir sind dem Regen davon gefahren, denn der Urlaub im Thüringer Wald war vorwiegend sonnig, während es hier geregnet hat, was den Garten freute...schön hast du das geschrieben -Refugium und behütet durch die Natur, das empfinde ich ganz genau so...und fertig ist mein Refugium jetzt auch, der letzte Handwerker ist gegangen, weil er fertig war, nun kann ich mich ganz am Neuen freuen...

    wünsche dir eine gute Zeit,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen

Ich freue mich eigentlich über Kommentare. Doch es gilt auch die uralte Spruchweisheit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus." Da wird dann schon mal der Freischaltknopf nicht gedrückt, wenn der Ton daneben ist...

Und noch was: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.