Freitag, 3. Juli 2020

Virtuelle Mahnwachen

... für den saudischen Blogger Raif Badawi, der seit acht Jahren wegen seines Einsatzes für die Einhaltung der Menschenrechte in seinem Land inhaftiert ist, finden in Coronazeiten nach wie vor statt. Als Beispiel hier & heute die der Tübinger Initiative:


Neben all den Sorgen & Nöten, neben all den Problemen, die die Menschheit derzeit plagen, das ungerechte Schicksal eines Einzelnen nicht zu vergessen, das ist mir nach wie vor wichtig. Ich habe es mir damals vorgenommen und ziehe es durch, bis Raif frei ist...

Kommentare:

  1. "Neben all den Sorgen & Nöten, neben all den Problemen, die die Menschheit derzeit plagen, das ungerechte Schicksal eines Einzelnen nicht zu vergessen..."
    Das hast Du ganz richtig gesagt und es ist so wichtig.
    Gut, dass Du Raif Badawi für uns alle immer wieder ins Gedächtnis holst und damit auch viele andere ungerecht behandelte Menschen.
    Virtuelle Mahnwachen sind auch eine sehr gute Möglichkeit.
    Wichtig ist, dass die Erinnerung stetig bleibt.
    Danke, dass Du ein Teil dieser Bewegung bist.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, durchziehen bis er frei ist! Das ist gut und ich hoffe dass dieser Tag bald kommt. Lieber heute als Morgen !
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. unfassbar dass es schon 8 Jahre her ist
    seit er verurteilt wurde
    ich hoffe er steht die restliche Zeit noch durch
    er darf nicht in Vergessenheit geraten

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentare machen meist Freude. Als Blogadministratorin behalte ich mir vor, Kommentare anonymer Nutzer zu moderieren.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.