Freitag, 27. März 2020

Saudi-Arabien in diesen Zeiten...

... bleibt auch nicht verschont von der Pandemie. Heute am Spätnachmittag gab die statistische Übersicht der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore die Anzahl der im Land mit Covid-19-Virus Infizierten mit 1104 an bei drei Todesfällen. 

In anderen Ländern, selbst der Türkei oder dem Iran ( dort wurden 54 000 Strafgefangene vorsorglich entlassen ), "leert" man die überfüllten Gefängnisse, weil sich unter den Bedingungen in den Haftanstalten der Erreger besonders gut ausbreiten kann. Teils gibt es Gemeinschaftszellen und unter Gefangenen ist außerdem der Anteil an Risikopatienten hoch. Ein solcher ist auch der saudische Blogger Raif Badawi. Die Ängste seiner Familie kann ich nur zu gut nachvollziehen, die Ensaf Haidar in ihrem letzten Tweet geäußert hat:


Seit gestern  ist es der Bevölkerung Saudi - Arabiens laut einem königlichen Erlass verboten, Riad, Mekka und Medina zu betreten oder zu verlassen, seit Beginn dieser Woche gilt 21 Tage lang eine Ausgangssperre von täglich 19.00 bis 6.00 Uhr.

Zur 274. Mahnwache am heutigen Tag hat sie vor einer halben Stunde folgenden Tweet abgesetzt:





{ "Die physische Distanz (und nicht die soziale Distanz, wie Dr. Arruda so gut sagte) hindert uns nicht daran, uns zu vereinen, um Raif weiterhin zu unterstützen. Im Gegenteil ... Herzen aus ganz Quebec sind bei uns" }
Da reihe ich mich mit diesem Post gerne ein...


Kommentare:

  1. Was immer ich aus diesem Land höre, es verursacht Übelkeit.
    Kann man da noch was erwarten?
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube nicht dass sie ihn trotz der Krise entlassen werden
    zu Befürchten ist das Schlimmste :(
    es ist so ungerecht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Immer wieder sonntags muss ich es wiederholen:

Kommentare machen meist Freude. Allerdings nur die, die NICHT ANONYM sind. Kommentare ohne Namensnennung werden von mir nicht mehr veröffentlicht. Das betrifft auch Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.