Donnerstag, 26. März 2020

Monatscollage März 2020

Was für ein März!
Auf einmal steht das gewohnte Leben still 
&
wir haben uns seit Monatsmitte
völlig zurückgezogen.
Und doch ist das Band
zwischen
den Familienmitgliedern 
&
Freunden
enger geworden.
Geburtstage
werden
zwar auf Distanz begangen,
aber von ganzem Herzen!
Rosig gefärbt
hat unser Hausbaum
unser Leben,
der seine Blütenkelche
zum Monatsbeginn geöffnet hat
&
nun zu seinem Ende
unzählige Blütenblätter
auf den Gartenboden 
"schneien" lässt.


Bei der monatlichen Linkparty
"Mein Freund, der Baum"
gab es diesmal dreizehn Beiträge.
Wieder allen Teilnehmerinnen
mein Dankeschön!







Verlinkt mit die-birgitt, die wieder heute alle Monatscollagen sammelt.

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, es ist schön, wenn ich auf den Blogs lese, dass die Menschen zwar zu Hause, aber nicht einsam sind. Das ist nun der Segen dieser oft gescholtenen modernen Technik. Wir haben zum Glück unsere Kinder und den Enkelsohn gleich nebenan und so ganz können wir auf den engen Abstand den Kontakt nicht vermeiden. Der Garten ist ein Seegen in dieser Zeit. Außer ein paar Frühjahrsblühern ist aber bei uns nichts zu sehen. Es ist alles noch, oder schon wieder gefroren. Bleibt weiter gesund und und passt auf euch auf.Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grüße in das so schöne und anregende Rückzugsgebiet in Köln, ich setz mich ein paar Minuten mit in eure Veranda und schau beim Plausch mit euch in die rosa Magnolienwolken... Alles Liebe und Grüße aus meinem kleinen Rückzugsgebiet in Brandenburg... Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Hui, da gibt es schon den ersten Rückblick bei Dir. Der März, was für ein März, geht schon wieder dem Ende zu. Unvergessen wird der diesmal bleiben.
    Alles Liebe
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Von der rosa Blüte zu den schneienden Blütenblättern, was für einen März 2020 hast Du da fotografisch "verpackt"! Und dazwischen Peppa Wutz, das pink-fröhliche Schwein, das Deine Enkelin so liebt und die enge Verbindung mit ihr aufzeigt.
    Aber auch Dank und Vorsicht, denn das ist dieser März besonders. Ein Monat der Vor-sicht für uns alle und der Dankbarkeit an die "systemrelevanten" Menschen, die es uns ermöglichen zuhause und gesund zu bleiben.
    März 2020, diesen Monat werden wir alle nicht vergessen.
    GlG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  5. Hier hatten die Magnolien gerade erst zur Blüte angesetzt - und nun kamen die Frostnächte...
    So ganz isolieren können wir uns nicht. Es muss noch eingekauft und auch gearbeitet werden, letzteres vor allem im Freien oder daheim.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Betrachte ich deine Magnolie, so zeigt sie Kommen und Vergehen, es ist der Lauf des Lebens.
    Deine Collage, bestehend aus Streifen, ganz à la Astrid, gefällt mir richtig gut. :-)

    Meine Enkelin wird gleich kommen, ich habe sie ja seit August nicht mehr gesehen und sie möchte uns so gerne wieder mal sehen. In die Arme nehmen kann ich sie leider nicht, was mich schon traurig stimmt und so wird ein kleiner Plausch nur übers Hoftor möglich sein, aber ich vorfreue mich schon ganz doll.

    Das Leben ist momentan überall auf den Kopf gestellt.

    Halt die Ohren steif und liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Da ich jetzt hier deine wunderschöne Magnolie sehe, werde ich ganz traurig. Meinen Baum, die Knospen kurz vorm Aufplatzen, haben die letzten Nachtfröste braun werden lassen! Kein weiß-rosa Traum also in diesem Jahr!
    Herzliche Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Und gerade heute hatte ich einen Tag, der sich so gar nicht von meinem gewohnten Alltag unterscheidet liebe Astrid.
    Erst in die Kanzlei, dann Einkaufen, Kochen, Haushalt, ein Spaziergang zur Post und nun Blog... Wenn die Nachrichten nicht wären, könnte man es ganz normalen Alltag nennen.
    Dir weiterhin viel Gesundheit und bekomme keinen Lagerkoller,
    ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sollte ich? Ich muss ja jetzt schon länger so leben, wie ich jetzt lebe 😄
      Nur Einkaufen gehe ich nicht mehr und zum Sport und in Konzerte. Ich habe so viel, was ich machen kann und will. Nur meine Enkel vermisse ich.
      LG

      Löschen
  9. Bei uns werden die Geburtstagsfeiern verschoben. Wir genießen auch das Wachsen im Garten und schöne Beschäftigungen gibt es immer.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. ...die technischen Möglichkeiten sind gerade wirklich gut, liebe Astrid,
    um den Kontakt zu halten...und ein Garten in dem man sich frei bewegen kann ist auch ein Segen...der Frühling macht es uns ja gerade wirklich leicht zu entspannen und aufzutanken...

    bleib gesund und zuversichtlich,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. dieser März wird wohl lange in unserem Gedächnis hängen bleiben
    mit viel negativen ..
    aber auch mit positiven
    vor allem was das Mitmenschliche angeht
    ich glaube du hast dich gut eingerichtet und den passenden "Modus " für euch gefunden ;)
    passt weiter gut auf euch auf

    Rosi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Immer wieder sonntags muss ich es wiederholen: Kommentare ohne Namensnennung werden von mir NICHT veröffentlicht. Das betrifft auch Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat.