Samstag, 8. Juni 2019

Meine 23. Kalenderwoche 2019


Die völlig unspektakuläre neue Woche wurde am Montagmorgen mit drei Donnerschlägen eingeleitet, die mich schon um sieben Uhr aus dem Bett warfen ( jaja, ich weiß, der frühe Vogel... ), um die weit geöffneten Fenster zu schließen. Ein Schauerchen, das war's dann aber schon, der Tag zeigte sich sonst recht freundlich bei 27°C.



Dienstagnacht dann erneut ein leichtes Gewitter mit Regen und Tagestemperaturen von  30°C  - uff! Schon am Vormittag hatte ich mich mit reichlich Obst & Gemüse eingedeckt und einen Speiseplan mit lauter Salaten für die nächsten vier Tage überlegt. Denn bei solchen Temperaturen bin ich nicht gerne in den Straßenschluchten der Großstadt unterwegs.


Der Mittwoch war ähnlich unangenehm heiß bei 29°C und entsprechender Luftfeuchtigkeit. Den Herrn K. trieb's trotzdem in den Garten. Ich konnte es nicht lange aushalten und habe bald die Umgestaltung der Terrasse abgebrochen und meine "Freizeit" lieber genutzt, um im Haus weiter an meinen Great-Women-Posts zu schreiben. An dreien gleichzeitig, denn für diesen Monat hatte ich noch keinen fertig. Zum Glück war der eine Post vom Thema her eher erfrischend...

Und klar: In der Nacht auf den Donnerstag hat es bei uns nochmals geregnet!






Für meinen freitäglichen Blumenpost wollte ich mich am nächsten Morgen gerade beim Nachbarn, dem Floristen, eindecken, da kam er um die Ecke geflitzt: "Ich hab da was für sie", und drückte mir die kleine geblümte Vase in die Hand: Camouflage- Effekt mit Blumenmustern, wie schön! Zum Schluss hat er mich dann noch fotografiert.

Der Tag lief nicht nur wegen dieses Erlebnisse besser - 20°C Tageshöchsttemperatur machten es möglich, das Haus wieder gut durch zu lüften. Am Abend wurde der Himmel dann wieder klar & sonnig:

...und am Freitag rauschte es in unseren Bäumen, als ob man sich an der holländischen Küste befände. Der Wind machte die 25°C Höchsttemperatur geradezu erträglich. 

Am Nachmittag habe ich den Herrn K. dann zu seinem vierteljährlichen Termin beim Arzt begleitet. Der war von ihm begeistert, nur nicht davon, dass die Waage wieder eine Gewichtsabnahme angezeigt hat.

Wer hört das schon von seinem Doc, dass ein Stück "Frankfurter Kranz" unbedingt einer Obsttorte vorzuziehen sei? Da war doch der anschließende Besuch bei "Törtchen, Törtchen" quasi ärztlich verordnet.

Eine gute Entscheidung, den Sonnenschein noch für diesen Besuch im Straßencafé zu nutzen, denn zwei Stunden später gab es, wie vom Wetterdienst angekündigt, kleinere Schauer und das dumpfe Waschküchenklima war wieder da.

Entschädigt wurden wir durch ein Abendrot, wie schon lange nicht mehr. Und am Samstagmorgen gab es das Rot in Form von Kirschen, den ersten, die die Frau am Spargelstand aus dem Fürjebirge anzubieten hatte...



Im Gegensatz zu meinem privaten Alltag, wo nur das Wetter für ein wenig Abwechslung sorgte, war auf der gesellschaftspolitischen  Ebene eine Menge los, was um Aufmerksamkeit heischte. 

Das "Zeitzeichen" vom 6. Juni im Radio hat bei mir emotional einiges los getreten und mir mal wieder bewusst gemacht, was hinter meinem regelrechten Geschichtsfimmel an ganz persönlicher Erfahrung steckt. Geschafft, darüber zu schreiben, habe ich dann doch nicht. Zu kompliziert, zu persönlich, zu aufwühlend. In den Freitagspost ist ja ein wenig an Gedanken eingeflossen.

Die Entwicklungen in unserem Land in Bezug auf die Parteienlandschaft haben der Herr K. und ich während unserer Kaffeestündchen immer wieder diskutiert. Bei den sogenannten Volksparteien scheint ja arger Realitätsverlust um sich zu greifen. Die Wahrheit in Hinblick auf die Klimakatastrophe liegt nicht in der Mitte der Gesellschaft, sondern bei der Wissenschaft. Über die Methoden zur Verhinderung derselben kann man streiten, aber über die Fakten nicht mehr. Sachzwänge hat die Partei mit dem großen C immer als alternativlos bis zum Erbrechen verkauft. Nur den Sachzwang der Klimakrise ignoriert sie mit einer Penetranz, die nicht nur ich nicht mehr nachvollziehen kann.

So geht es mir auch mit der Art & Weise, wie mit der Kritik der Jungen umgegangen wird: Ist das immer noch nicht angekommen, dass die nicht über sich oder das Internet reden wollen, sondern über die Klimapolitik der Regierung? Aber damit erwischen die jungen Leute die Regierung auf dem falschen Fuß...

Müßig ist es meiner Meinung auch, darüber zu spekulieren, welche Fehler eine gründominierte Regierung in künftigen Zeiten machen könnte, was manche Foren schon wieder schwer beschäftigt. Auch der jetzigen Regierung hat der Souverän insgesamt vier Mal die Chance gegeben, trotz offensichtlicher Fehler vorher. Also, so eine Begründung für eine politische Einstellung ist erst mal keine. Und seine Energien sollte man nicht an ungelegte Eier verschwenden, sagt meine fast 70jährige Lebenserfahrung...

Auch die Blaunen haben das Thema Klima für ihre Aufmerksamkeit- durch Empörungs- Kultur in den social media entdeckt: Geradezu hyperaktiv haben sie vor der Europawahl, besonders auf Facebook gefischt, indem sie sich unglaublich diskreditierend über Greta Thunberg ausgelassen und an die niedrigsten Emotionen der User appelliert haben. Seit Mitte des letzten Jahres  haben sie dieses Thema wohl zum neuen Schwerpunkt ihres Informationskrieges gemacht und mit dessen Hilfe ihre Positionen wieder in den den Mittelpunkt gerückt, um die Diskussion erneut zu beherrschen wie einst mit dem Flüchtlingsthema. Dabei bedient man sich aber auch wieder gekaufter Accounts, um Meinungsmehrheiten zu suggerieren, die so gar nicht real existieren. Propaganda also.

Das Ergebnis der Europawahl hat außerdem wieder die Spaltung zwischen dem Osten und dem Westen der Republik verdeutlicht und das ist seitdem auch wieder ein Thema, denn die Wahlergebnisse im Osten schreien jetzt wirklich nicht nach rigorosem Einsatz fürs Klima. Aber dadurch ein Nicht - Handeln auf diesem Gebiet zu rechtfertigen, wie es bei der neuen Vorsitzenden  anklingt, finde ich reichlich verwegen: 

Der Ausverkauf der neuen Bundesländer, die ökonomische & politische Kolonialisierung des Ostens, all die Demütigungen, die qualifizierte Menschen im Osten erlitten haben, diese ganzen Fehler der Wiedervereinigung - die sind doch nicht aus Gründen der Klimapolitik erfolgt! Mit "blühenden Landschaften" hat Helmut Kohl sicher keine bienenfreundlichen Wiesen anstelle der DDR - Industrie gemeint. Wer sich einmal anschaut, wie massiv internationale Konzerne die Böden in den neuen Bundesländern ausbeuten, der begreift vielleicht, in welche Richtung er gedacht hat!

So! 

Wer jetzt noch Zeit und Lust hat, dem empfehle ich dieses Video anzuschauen, um noch einmal seine Kenntnisse zur Klimakatastrophe aufzufrischen:




Da ich in den letzten Tagen am "trafic" gemerkt habe, dass schon die Pfingstferien begonnen haben, nehme ich mir auch eine Blog - Auszeit und schau den weißen Wolken nach. Am Dienstag melde ich mich dann wieder an gewohnter Stelle.




Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Karminrot und dem Sommerglück bei Gartenwonne

Kommentare:

  1. Hach... was für ein wunderbarer Bilderreigen... und du sagst, deine Woche war nicht abwechslungsreich ;)) Hab eine schöne Auszeit <3
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Dein Grilltomaten - Salat stand auch wieder auf meinem Speiseplan, einfach zu lecker!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine schöne Vase du bekommen hast. Und dann noch das passende Kleid dazu :-)

    Habe ien schönes verlängertes Wochenende!
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir sieht es gerade anders aus auf der Waage, die Deutsche Küche die wir seit ein paar Tagen geniessen schlägt ganz schön an. Aber das Wetter meint es gut mit uns und ich habe auch mein Raffinessa Shirt dabei.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,

    die Vase ist ja wie auf den Leib geschneidert und passt perfekt zu Deinem Outfit.

    Liebe Grüße und ein schönes Pfingsten wünscht Dir
    Burgi

    AntwortenLöschen
  6. Fein, wenn der Lieblingsflorist derart an einen denkt! Ihr wurdet wettermäßig wirklich arg strapaziert. Irgendwie bekommen wir hier am See immer was anderes serviert.
    Eine entspannte Blogauszeit wünscht
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Pfingsten! Das Väschen ist wunderschön. :-) LG von Regula

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid - ärztlich verordnete Törtchen, ds hat tatsächlich was ;-)
    Ich denke, in der Politik wird sehr stark auf "Ablenken vom Wesentlichen" gesetzt, das macht "unser" Ibiza-gate-Typ ja auch - armes Opfer spielen und damit tatsächlich bei seiner Klientel punkten. Dass er geplant hat Österreich - unsere Presse, unser Wasser etc.- quasi an die Russen zu verkaufen, war plötzlich kein Thema mehr. Auf Thunberg, Rezo und Co herumzuhacken ist ein ebensolches Manöver, ich hoffe, es funktioniert nicht! Das Video kenn ich schon, fand ich sehr gut!
    Herzliche Pfingstgrüße aus Rostrosenhausen,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/06/ein-geburtstagsfest-in-salzburg.html

    AntwortenLöschen
  9. T-Shirt und Vase passen ja perfekt zusammen.
    Ich war am Mittwoch - dem heißesten Tag der Woche - ziemlich häufig mit dem Fahrrad unterwegs, da war ich abends ganz schön kaputt... erst Schulcafé, dann arbeiten, dann noch mal zu Schule: WPII und Pflicht-AGs - das 8. Schuljahr grüßt.

    Herzliche Grüße über den Rhein
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  10. Die Vase und du - der Knaller!
    Lecker sieht es zudem auf deinem Küchentisch aus. Tomaten gab es auch bei mir, auch wenn sie hier eigentlich noch nicht reif sind.
    Warm genug ist es mir jedoch noch nicht, sorry. Mir würden ein paar Plusgrade mehr ganz gut gefallen.
    Draußen ist nun endlich etwas Regen vom Himmel gekommen. Ich hatte ja im Schulgarten gegossen!
    Genieße die Ruhetage, mit vielen Grüßen,
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Schön verpackt in wunderbaren Fotos hast du deine/eure Woche. Ich bin nun auch wieder im Kommentarmodus, musste mich einige Zeit etwas rar machen. Ich wünsche schöne Pfingsfeiertage, es grüßt dich Rela

    AntwortenLöschen
  12. Eine schöne Woche liebe Astrid, und wer hört nicht gerne, dass ein Stück Sahnetorte dem Wohlbefinden dient... mhm, Hr. niwibo ist auch gerade auf dem Weg ins Café, hoffentlich bringt er was Leckeres mit.
    Etwas mehr Sonne wäre für mich schön, aber ich bin ja schon zufrieden, wenn ich im Garten sitzen und lesen kann.
    Dir einen schönen Pfingstmontag, mach Dir einen schönen Nachmittag und lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid, den ganzen Abend habe ich gestern Kommentar geschrieben - auch an dich - und alle sind wieder weg. Es ist zum Verzweifeln. Nun auf ein Neues. Du hast wieder so viele wunderschöne Fotos von deiner, wie du schreibst, unspektakulären Woche. Die Vase ist richtig toll und passt gut zu dir. Deine Feitagsblümchen damit habe ich auch schon bewundert. Ich wünsche deinem Herrn K., dass er wieder etwas an Gewicht zunimmt und euch Beiden noch einen schönen, restlichen Pfingstmontag!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. Deine Posts mag ich so gerne. Die Fotos erzählen die Geschichte immer perfekt mit.
    Ich wünsche dir schöne Pfingsten gehabt zu haben.
    Lieben Gruß
    Ivonne

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid, dies ist mein Kommentar Nr. 3. Ich bin am Verzweifeln.
    Du hattest wieder eine schöne Woche - mit spektakulär tollen Fotos ;-). Das Stillleben in der Küche ist dir sehr gelungen, echt toll! Das hübsche Väschen habe ich schon bei und mit deinen Freitagsblümchen bewundert. - Dein Gärtner ist ja echt charmant.
    Wünsche deinem Herrn K. sehr, dass er wieder etwas an Gewicht zunimmt und euch Beiden einen schönen Abend und eine gute Woche!
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  16. Unsere Speisepläne scheinen momentan sehr identisch zu sein. :-)
    Das nenne ich doch einen perfekten Camouflage- Effekt, der Florist kennt deinen Geschmack halt.
    Eine schöne Woche
    Sigi

    AntwortenLöschen
  17. Ach ja, das mit der Auszeit hatte ich natürlich auch gelesen, aber mich trotzdem gewundert, dass nicht freigeschaltet wurde und dachte, der Fehler liegt an mir oder Google oder... :-)). Oh, ich schlage mir die Hände vor den Kopf!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  18. eine herrlich bunte Woche
    und ein hübsches Geschenk dazu ;)
    und Kuchen auf "Rezept" das hat doch auch was.. hihi

    wie du finde ich es unmöglich wenn junge Leute und vor allem noch Kinder von gewissen Politikern (oder solchen die es sein wollen ) verunglimpft werden
    sie vergessen alle dass gerade diese Jugendlichen unsere Zukunft sind
    und uns der eine oder andere davon vielleicht einmal regieren könnte ..wie werden sie sich entwickeln wenn man sie demütigt anstatt fördert

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  19. wunderbare bilder deiner woche! wie liebst, dass der florist auch noch ein foto von dir macht - vase und frau dazu sind einfach schön!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Aus gegebenem Anlass betone ich nochmals ausdrücklich: Nur Kommentare mit Namensnennung werden von mir veröffentlicht. Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat, werde ich nicht veröffentlichen, ebenso Kommentare, in denen andere Personen beleidigt und herabgewürdigt werden (14.7.2019).