Mittwoch, 17. April 2019

Frühlingspost 2019 { Halbzeit }



Die Hälfte der Zeit mit der Frühlingspost 2019 ist nun schon um, und ich habe von vier Teilnehmerinnen meiner Gruppe, der siebten übrigens, schöne Brieffreundinnensets aus Kleisterpapier bekommen und meine eigenen auf den Weg gebracht. 

Auf der Seite des PostKunstWerks sind auch ein paar Links zu finden, die auf Blogposts hinführen, in denen die jeweilige Postkünstlerin ihre Vorgehensweise beschrieben hat. Besonders gut gefallen hat mir die von Judika, von Elvira von Zwischendurch und von Eva von verfuchstundzugenäht, denn die haben für mich einen zusätzlichen Nährwert, weil neben den erhaltenen Werken sie mir doch Erfahrungen im Umgang mit Material und Technik vermitteln, die ich für mich wieder produktiv umsetzen kann. 

Und da bin ich auch an einem Punkt, der mir die Freude an dieser Aktion in diesem Frühjahr ein wenig dämpft: Der Austausch über Produktionserfahrungen wird immer spärlicher, seit viele Veröffentlichungen nur über Instagram laufen. Ich muss zugeben, ich habe ein zwiespältiges Verhältnis zu diesem Medium, und das reine Betrachten von einem Einzelbild reicht mir nicht. 

Aber es ist wohl eine Realität, die ich akzeptieren muss, dass immer mehr kreativer Kontakt über dieses social medium läuft. Ich tummle mich inzwischen ja auch regelmäßig vor dem Einschlafen dort, weil ich den Kontakt zu diversen lieb gewonnenen Bloggerinnen nicht verlieren möchte. Zufrieden fühle ich mich nach dem Instagram - Konsum so gut wie nie.

In dieser Woche war Eva Fuchs mit dem Verschicken dran, die aber eine Gelegenheit geschickt genutzt hat, die um Einiges höheren österreichischen Postgebühren zu umgehen, so dass sie bei mir  schon letzte Woche ankamen. Aber ich konnte mir verkneifen, den Umschlag sofort zu öffnen. 

Und als es so weit war, hatte ich sofort Ideen, wem ich in dieser Woche eine solche Karte zukommen lassen wollte, darunter ein Geburtstagskind, das ein halbes Jahrhundert alt wird. Das Fotolicht war dann nicht mehr so ideal, um die feinen Farbabstufungen fotografisch zu erfassen.

Die süße Wimpelgirlande bleibt aber unbedingt bei mir und schmückt die rosa Wand in der Küche.

Liebe Eva, vielen, vielen Dank nun auch an dieser Stelle für dein wundervolles Brieffreundinnen - Set!

Kommentare:

  1. So schöne Post in schönen Farben (ach ja, wenn ich denn nur auch mal zum Arbeiten käme!), da kommt Freude auf, auch beim Anschauen und Lesen.
    Ich bin ganz froh, dasz Instagram hier auf meinem Desktop offenbar nicht läuft, mich würde solche Bilderflut eher erschlagen meine Neugierde zu befriedigen. Da freue ich mich über jeden Blog, den es noch gibt... die anderen sind dann leider(!) auszer Reichweite gerückt.
    Tulpenlaternen für einen Frühlingstag
    sendet Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Dinge macht ihr, und es ist eine Freude, das mit ansehen zu dürfen. Insta bringt mir persönlich gar nichts, es ist ein rein plakatives Medium, das ich vielleicht aus Langeweile auf anderen Kanälen ab und an anklicke. Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid, Du beschreibst das Post-Kunst-Dilemma noch ein wenig ausführlicher als ich. Danke für Deine nette Rückmeldung. Mir fällt's auch schwer, mich damit abzufinden. Aber die Welt ist im Fluss, also fließt's auch hier. Bei Dir und einigen anderen schaue ich jedenfalls nach wie vor sehr gern vorbei. Und was ich immer schon mal sagen wollte: Wenn ich manche von Deinen genähten Sachen sehe, wäre ich sehr gern eines der benähten Enkelkinder oder anderen beschenkten Kinder ... Und Deine Frauenportraits liebe ich sowieso! Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  4. ihr seid alle sooo fleissig.. , meine malerei lässt mir immer weniger zeit.. auch zum bloggen... liebe grüsse und frohe ostern!

    AntwortenLöschen
  5. Einfach wunderschöne Post bekommst und sendest Du mit dieser Aktion! Da macht das Zuschauen Freude. Die Künstlerinnen sind wirklich kreativ und alles ist mit Liebe und Geschmack gestaltet. Die Girlande ist einfach fröhlich und witzig.

    Instagram schaue in gar nicht. Dann ist mein Leben eben begrenzt.
    Macht nix.

    Einen feinen Mittwoch wünscht Dir
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  6. Gerne! Dafür gehen zwei deiner Karten - schweren Herzens - heute auf die Reise... gar nict so weit von mir entfernt rufen sie sicherliche Freude hervor.

    AntwortenLöschen
  7. Toll sieht das aus!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Stimmt, Instagram ist eher "fast food".
    Aber deine Gruppe hat schon wirklich Schönes kreativ geschaffen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. wie recht du hast! wieviel schöner sind ausführliche berichte über herstellung, probleme und deren lösungen mit großen, bunten fotos versehen. da wird instagram - auch wenn man bis zu 10 fotos dort zeigen oder ein filmchen drehen kann - nie mitkommen.
    andererseits sind so doch viele dazugekommen, die vielleicht berufstätig sind, kleine kinder haben und nicht so viel zeit zum bloggen. und das ist ja auch ganz erfreulich.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. Eben habe ich Eli auch schon geschrieben, dass schon bei der Adventspost die Beiträge im Postkunstblog auffällig spärlich waren...gerade die verschiedenen Techniken beim MarkMaking hätten mich doch besonders interessiert - und nun ist es noch weniger geworden! Die Produktions-Erfahrungen sind doch immer das Spannendste bei diesen Aktionen, aus denen man so viel mitnehmen kann.
    Es wäre doch so einfach, wenn die Veranstalterinnen explizit um Verlinkungen zum Blog bitten würden, zumindest bei den Herstellungs-Posts, oder!?
    Nicht alle Insta-Beiträge sind oberflächlich (sehr viele allerdings schon!); das kann ich ja jetzt auch beurteilen, nachdem ich nun auch bei diesem Verein mitmische.
    Für mich persönlich ist Instagram eine großartige internationale Inspirationsquelle, bei der durchaus auch ein Austausch möglich ist.
    Trotzdem - nachdenkliche Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. Frohe Ostern wünsche ich dir und deinen liebsten.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  12. Ja, so ist das mit Instagram.... allerdings gehe ich auch gerne den einfacheren Weg und poste dort, weil es eben weniger Zeit kostet. Zu meiner Frühlingspost wird es aber ganz bestimmt einen ausführlichen Bericht geben. Ich habe nämlich jetzt viel mehr Zeit😊😊😊😊
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön, dieses Farben- und Musterspiel, liebe Astrid!
    Da sagst du was vonwegen Postgebühren - die spinnen hier bei unserer österreichischen Post!
    Von Instagramm konnte ich mich bisher fernhalten, das ist irgendwie nicht mein Medium...
    Herzlichst, Traude

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Astrid,
    danke für die Erwähnung. Ich bin derzeit nur spärlich online. Instagram ermüdet und überfordert mich, darauf verzichten möchte ich dennoch nicht, da ich durch Instagram vielfältige Inspiration erhalten habe.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Aus gegebenem Anlass betone ich nochmals ausdrücklich: Nur Kommentare mit Namensnennung werden von mir veröffentlicht. Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat, werde ich nicht veröffentlichen, ebenso Kommentare, in denen andere Personen beleidigt und herabgewürdigt werden (14.7.2019).