Dienstag, 7. August 2018

Aus meiner Nähwerkstatt 21


In der vergangenen Woche habe ich mich vor der Hitze hier in der Stadt immer wieder mal in mein Nähkämmerchen verzogen, denn das Draußensein verlockte mich so gar nicht mehr, wenn ich meine notwendigen Gänge erledigt hatte. Nun habe ich auch das Glück, dass dieser kleine Raum im Parterre auf der Nordseite liegt und so seine Zeit braucht, bis er unerträglich warm ist ( es sei denn, ich schalte die Lampe ein, die immer noch eine mit ner Glühbirne ist ).

Ich hatte noch ein paar Wünsche bzw. Aufträge auf der Liste, konnte mich aber auch zwischendurch kleine Spielereien hingeben.

Gewünscht war von der Enkelin ein größerer Kulturbeutel ( "Wischiwaschi" von Farbenmix ):

Die kleine Schwester hat dann auch noch einen bekommen, denn sie kann ja schlecht unter falschem Namen auf Reisen gehen. Genug Wachstuch war da und ich wollte jetzt auch nicht noch Reste aufbewahren. Geändert habe ich gegenüber dem Ebook das Innenleben der Tasche:


Dann sollte ja auch zu den Freundinnenshirts ( hier gezeigt ) eins für die Kleine entstehen. Das habe ich auch noch erledigt:


Der letzte Auftrag kam von der Tochter, die ein Kissen für das Baby ihrer Freundin bei mir bestellt hatte. Eigentlich hatte ich mich darauf gefreut, denn ich hatte auch einen wunderschönen Stoff von einer meiner liebsten Stoffgestalterinnen - Sarah Jane -  dafür auserkoren.

Aber am vergangenen Sonntag war der Wurm drin. Drei Mal habe ich angefangen, den Namen zu sticken. Jedes Mal zickte meine Maschine. Und nach dem ersten missglückten Versuch, die verstickten Buchstaben aufzutrennen, habe ich beim zweiten Desaster gleich neu zugeschnitten und ein anderes Stickvlies gewählt, aber es blieb wie verhext. Die vierte Fassung habe ich dann für brauchbar erklärt.

Aber der Frust ging weiter, mit der Knopflochautomatik, mit dem Annähen der Paspel - in dem Kissen muss sehr viel Liebe stecken, gemessen an den ständigen Neustarts. Letztendlich habe ich es mit all den Unvollkommenheiten gelassen, ich war schon verschwitzt und übellaunig genug. 

Ich hoffe, Mutter & Kind verzeihen es mir...


Verlinkt mit dem CreadienstagHandmadeontuesday und Dienstagsdinge... 


Kommentare:

  1. knopfloch kann ich nur handnähen... schönes kissen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Sachen hast du in der Hitze gezaubert! Und ich kann da keine Fehler entdecken, nur dass das Kissen bezaubernd ist! GlG Sunni

    AntwortenLöschen
  3. Das sind ja süße Sachen! Einen Kulturbeutel wollte ich auch mal fürs Töchterchen nähen. Deine würden meiner Tochter auch sehr gefallen. Mein Nähzimmer unter dem Dach mit großem Fenster richtung Süd-Westen wird leider ab mittags ziemlich unerträglich heiß, da halte ich es momentan nur vormittags oder spätabends aus ...

    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Was heißt hier verzeihen? Sie werden entzückt sein!
    Ja, wenn die Maschine auch die Hitze hat, dann wird's mühsam...
    So viel Niedliches ist wieder in Deiner Nähwerkstatt entstanden. Die Empfängerinnen werden begeistert sein.
    GLG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  5. Wieder so entzückende feine Sachen für die Kleinen!
    Ja, manchmal ist wirklich der Wurm drin. Dann lasse ich es einfach mal über Nacht liegen. Wenn ich Glück habe, dann klappt am nächsten Morgen alles reibungslos.
    Was für ein Glück, ein kühles Nähzimmer zu haben. Hier steht halt der PC im kühlen Büro...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Die Waschbeutel sind klasse.
    Abwaschbar, das ist super.
    Und auch das Kissen ist einfach nur süß. Astrid, perfekt!
    Mach Dir keinen Kopf, Mama und Baby werden es lieben.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    da gehört schon viel Liebe dazu, bei diesen Temperaturen so fleißig zu sein. Hättest du das mit den Unvollkommenheiten nicht erwähnt, dass wäre niemandem aufgefallen.

    All deine neu entstandenen Sachen gefallen mir super gut und ich denke, sie werden bei deinen Lieben sehr gut ankommen. :-)

    Liebe Grüße und ich drücke uns allen die Daumen für eine Abkühlung und Reeeeeeegen.
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,

    ganz zauberhaft! Mein ungeübter Blick kann an dem Kissen überhaupt nichts Unvollkommenes erkennen. Das Shirt gefällt mir besonders gut!

    Ich hoffe, dir geht es – trotz der Hitze – gut.

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde dein Genähtes IMMER ausnehmend schön. Herzlichst, Sibylle

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,

    ich finde Du suchst aber auch immer so bezaubernde Stoffe aus. Das sieht wirklich richtig schön aus♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Du warst ja oberfleißig bei der Wärme! Maschinengesticktes trennen ist ja eine echte Strafe. Vielleicht solltest du Kühltaschen nähen, das hilft vielleicht für die mentalen Abkühlung.
    ich wünsche kühlende Stunden!
    VG Karen

    AntwortenLöschen
  12. Ach, noch jemand, der sich nicht von den guten, alten Glühbirnen trennen kann! Ihr Licht ist auch einfach gemütlich, doch kann ich inzwischen ohne Tageslicht-Leuchten gar nicht mehr arbeiten. Die Paspeln an den Kulturtäschchen finde ich sehr schön und Fehler kann ich bei Charlottes Kissen keine entdecken!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. ohhh..
    aber man sieht es ihm nicht an
    es ist sehr schön geworden
    auch die Kulturbeutel und das Shirt sind allerliebst

    meine Nähmaschine steht schon 3 Wochen auf dem Tisch
    ich kann mich bei der Hitze nicht aufraffen mich dran zu setzen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Eben, ich sehe auch keinerlei Unvollkommenheit.... Einfach wunderschön deine Kreationen liebe Astrid! ❤️
    Liebste Grüße nach Köln
    Christel

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.