Freitag, 13. Juli 2018

Kennt ihr noch Raif Badawi?


Klar, wer hier regelmäßig meinen Blog verfolgt, sicher noch... 

Doch in den vergangenen fünf Jahren ist so viel auf dieser Erde passiert, was man nie für möglich gehalten hätte, da ist ein junger Mann aus Saudi - Arabien, der einfach nur mehr Freiheiten für sich und seine Mitmenschen in seinem Blog gefordert hat, dafür ins Gefängnis geworfen und ausgepeitscht worden ist und nun schon sechs Jahre in Haft ist, einfach eine Fußnote...

Für diese Menschen ist er wichtiger denn je:

2010/2018
Inzwischen betreut schon seine älteste Tochter Najwa ( mit Stolz, wie sie sagt ) seinen Twitter - Account und die jüngste, Meryam, konnte in dieser Woche ihren zehnten Geburtstag feiern. Alle haben seit Kurzem einen kanadischen Pass. Trotzdem bleibt ihr Leben  eines in einem Ausnahmezustand. Daran muss ich auch immer wieder denken...


Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    es ist einfach nur traurig, was diesem Mann und seiner Familie angetan wird. Aber ich hoffe sehr, dass - wie es immer wieder passiert - auch sehr viel Kraft aus dieser Lebensgeschichte erwächst - für ihn selbst, für seine Frau und seine Kinder, für andere Menschen, die in ähnlch schwierigen Situationen leben müssen...
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  2. Ja, erstaunlich wie die Familie von Raif Badawi ihr Leben anpackt und das ihres inhaftierten Vaters mit dazu. Es freut mich bei aller Tragik, dass diese Familie sich nicht kaputt hat machen lassen durch die schreckliche Inhaftierung und das viele Unrecht, das ihnen widerfahren ist. Sie sind stark und selbstbewusst - wie ihr Vater auch.
    Und sie haben zum Glück auch Menschlichkeit erfahren und sind relativ sicher als kanadische Bürger.
    Ein Ausnahmezustand bleibt es allemal, so wie Du schon schreibst.

    Anderes Thema:
    Mit Christine Nöstlinger ist eine Great Woman von uns gegangen. Z.B. ihre Geschichten vom Franz - einfach köstlich und wahr...

    Guten Freitagabend - dennoch,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Eine unendlich lange Zeit. Kaum vorstellbar, wie das auszuhalten ist, aller Rechte und aller Menschlichkeit verlustig gegangen, mit Ungewissheit, was die Zukunft bringt. Seine wunderbaren Kinder und seine Frau sind sicher die Anker, die ihn halten.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.