Freitag, 11. Mai 2018

Statt Raif Badawi: heute Sherif Gaber


Hierzulande wird zwar auch immer noch gewaltig ignoriert, dass die größte Gruppe der Einwohner der Bundesrepublik atheistisch ist bzw. sich keiner Religion zugehörig fühlt ( und die Diskussion um unser christlich - jüdisches Wertesystems irgendwie merkwürdig unzeitig erscheint, wobei ich letzteres besonders scheinheilig finde, nachdem die Elterngeneration die jüdische Kultur in Deutschland vernichtet und sechs Millionen europäischer Juden umgebracht hat ).

Aber immerhin: Kein Atheist braucht zu befürchten, dass er oder sie wegen mangelnden Glaubens verhaftet wird und im Gefängnis verschwindet.

Source

Das ist nämlich gerade wieder einmal passiert: Diesmal dem 25jährigen Sherif Gaber, Student an der Suez Canal University in Ismailia in Ägypten.

Sherif Gaber  betreibt seit dem Juni 2015 einen Youtube - Kanal in überwiegend arabischer Sprache und hat über 147 000 Abonnenten. In seinen Videos äußert er sich zu Frauenrechten, sexuellen Minderheiten, Atheismus und dem Wert von Wissenschaft und Vernunft.

Im Jahr 2013 ist er zum ersten Mal verhaftet worden, wurde mehrfach angeklagt und hielt sich, seit er 2015 eine Verurteilung wegen "Beleidigung der Religion" erhalten hatte, versteckt. Ende März gab er über Twitter bekannt, dass erneut gegen ihn wegen des Vorwurfs des Atheismus & der Blasphemie eine Klage durch die ägyptische ( religiös konservative ) Partei Al-Nour (Partei des Lichts) eingereicht worden ist. 

Unterstützer hatten ihm  immer wieder angeraten, das Land zu verlassen. Darauf sagte er in einem Interview:
"Was mit mir passiert ist, hat einen Kampf um die Freiheit des Denkens ausgelöst. Ich kann jetzt nicht weglaufen, ich ziehe es vor, aus dem Kampf heraus für meine Rechte zu kämpfen, und nicht in den Außenbezirken eines fremden Landes.Mein Ziel ist es, dass ich mich so ausdrücken kann, wie ich will und denen, die die gleiche Freiheit wünschen, auch in unserem eigenen Land helfen können. Ich sehe mich nicht als Aktivist, ich möchte nur, dass die Leute zuhören und ohne Angst denken. Ich könnte es von jedem anderen Ort der Welt aus tun, aber ich glaube, es hätte eine größere Wirkung, es hier zu tun, wo wir geboren und aufgewachsen sind. " ( Quelle hier )
Am Mittwoch der vorletzten Woche hatte Gaber offenbar doch noch entschieden, Ägypten zu verlassen, denn er schrieb über seinen Patreon-Account:
"Ich sollte um 12:05 Uhr Kairo nach Malaysia reisen. In einer Stunde. Die Polizei nahm mich und ließ mich in diesem Raum für 2 Stunden warten und ich warte immer noch. Sie nahmen meine Sachen und meinen Reisepass mit und ich weiß nicht, was los ist. Wenn ich in einer Stunde nicht update, weißt du, dass ich verhaftet wurde. Ich werde dies löschen, da sie mein Handy durchsuchen werden. Ich hoffe, du hast es per E-Mail gelesen. Teile diese Nachricht nur für 2 Stunden. Ich werde updaten, wenn sie mich nicht verhaftet haben. " ( Quelle hier )
Seitdem ist Sherif Gaber verschwunden. Laut Gamal Eid, Leiter des Arabischen Netzwerks für Menschenrechte, befindet er sich in Polizeigewahrsam und soll am Sonntag von der Staatsanwaltschaft verhört werden. Die "Förderung des Atheismus" kann in Ägypten nach einem Gesetz bestraft werden, das "Beleidigungen der Religionen" verbietet.

Mit einem offenen Brief haben sich inzwischen mehrere prominente Personen an den Bundespräsidenten, die Bundeskanzlerin und den Außenminister gewandt, in der Hoffnung, dass Deutschland sich für Gabers Freilassung einsetzt ( hier nachzulesen ).



Kommentare:

  1. welche Zivilcourage zeigt Sherif Gaber!! aus dem eigenen Land die Menschenrechte zu fördern- da wo Unterdrückung und Unfreiheit an der Tagesordnung sind!!Und- wie hoffnungsvoll sich viele Menschen für ihn einsetzen. Danke Astrid!! Da wären ja unsere Politiker, die jetzt auf dem Katholikentag in Münster sind und zum Thema Frieden suchen, mehr als in die Pflicht genommen. Nicht nur Podiumsgespräche, die kann JEDER.
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  2. Das vergesse ich manchmal, dass ja auch Nicht-Glauben bestraft wird, nicht nur das Falsche-Glauben...
    Das alles ist nicht neu, aber für mich als aufgeklärten Menschen dennoch irgendwie immer wieder neu unvorstellbar.
    Und es ist so üblich an vielen Orten auf dieser Welt.
    Umso mehr verdienen Menschen wie Sherif Gaber unseren Respekt und Hilfe.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Deine Flower-Power ist umwerfend... wie alles andere auch. Bin gerade ein Spürchen neidisch - obwohl ich heute einen denkbar guten Tag hatte! Es ist so viel liegen geblieben *seufz*

    Allmählich schaffe ich wieder den Rundkurs Blogs rund um den Samstagsplausch zu besuchen, zu lesen und zu kommentieren...

    Ein herzlicher Sonnengruß... von Heidrun und morgen einen schönen Muttertag!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin immer wieder völlig beschämt, wenn jemand für seine Überzeugungen bis zum bitteren Ende einsteht. Da bin ich zu feige.

    Viele Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen

Nach wie vor ist dein Kommentar - bitte immer mit Namensnennung! -für mich wie der Applaus im Theater jederzeit willkommen, auch wenn die neue Gesetzeslage alles etwas komplizierter macht. Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Danke, dass du bis hierhin durchgehalten und dich nicht hast abhalten lassen!