Sonntag, 13. August 2017

Meine 32. Kalenderwoche 2017


Die Cumulus - Wolken am vergangenen Sonntag täuschen: Mehr als 19 Grad erreichte das Thermometer nicht. Und im Schatten war es richtig frisch. Doch nach dem Mittagessen machten wir uns auf in den Wald:

Wie habe ich diese Gerüche von Moos, Fichtennadeln & Pilzen lange entbehrt! Wie schön geht es sich auf Moos!

Am Aussichtsturm ( auf den der Herr K. alleine stieg, 356 Treppenstufen sind mir noch zu viel ) gönnten wir uns einen Kapuziner, bevor wir uns wieder zurück zur Rehaklinik am Nümbrecht - Blick vorbei aufmachten.


Mein Tischnachbar, der schon zum 4. Mal hier zur Reha ist, hatte mir abgeraten, den ( eigentlich geplanten ) Weg zur Homburg zu nehmen und stattdessen diesen Ein- Kilometer - Spaziergang vorgeschlagen. Gut so!

Nach dem Abendessen noch eine kleine Runde im Park und vom Zimmerbalkon erneutes Ballon - Schauspiel










Am Montagnachmittag zwangen mich dringend benötigte Pflegeartikel wieder runter vom Berg ins Städtchen, was bei sehr angenehmen Sommertemperaturen & in Begleitung meines Gefährten nicht allzu schwer fiel.





Zwischendurch gab es eine Bergische Waffel.

Nicht mit dem Ballon am Montagabend, sondern dienstags in der Früh mit Bus & Bahn ist der Herr K. dann wieder in Richtung Köln entschwunden - diesmal zu meinem Leidwesen...


Dienstagabend: Endlich ins Schwimmbad! Mittwochabend: Spaziergang zu "meiner" Bank und rund durch den Kurpark.














Zum Glück habe ich da das trockene Wetter noch einmal genutzt, denn anschließend gab es drei Tage Dauerregen:

Da habe ich mit meiner Tischnachbarin die Gutscheine in der Cafeteria eingelöst, die uns unser ehemaliger Tischgenosse zum Abschied vermacht hatte.

Zum Wetter in der zweiten Wochenhälfte passt stimmungsmäßig dieses Lied von 1968, das der am 8. August verstorbene Sänger Glen Campbell bekannt gemacht hat:


"And I need you more than want you  
And I want you for all time
And the Wichita lineman 

Is still on the line"


Er drückte darin eine Sehnsucht aus nach jemandem, der der damals Sechzehnjährigen noch völlig unbekannt war,  die ich immer wieder empfinden kann...


Auch mit meinem "Gequatsche" über meine dritte Woche in der Rehaklinik, setze ich mich wieder zu Andreas Samstagsplausch mit an den Tisch...







Kommentare:

  1. Du bist in Nümbrecht zur Reha?
    Dort wohnen ganz liebe Freunde von mir..
    Eine wunderschöne Gegend, nicht wahr?

    Alles Liebe und Gute Dir weiterhin
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gefällt mir gut, nur wenn es tagelang regnet und eingenebelt ist, nicht so...
      LG

      Löschen
  2. Da hast Du ja eine schöne Woche gehabt. Ich hoffe die Reha macht Dich wieder fit. Schön das Herr K. Dich besucht hat, dann ist das doch etwas einfacher als irgendwo alleine zu sein.
    Eine schönen Sonntag und weiterhin gute und schnelle Besserung wobei hier Viel Geduld eher zutreffend ist . Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich sehr für Dich, dass Du so lieben Besuch von Hr. K hattest. Bald geht es auch nach Hause, gell?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut, dass Du es Dir- wo immer Du auch bist-schön machen kannst, liebe Astrid! Ich grüße Dich ganz herzlich,als derzeitige "Rabenbloggerin", die kaum liest und kommentiert. Die guten Gedanken sind aber immer trotzdem da!Taija

    AntwortenLöschen
  5. Waldboden ist wunderbar. Und Sehnsucht haben auch - irgendwie... Den Song kenne ich noch gut.
    Deine Woche war sehr abwechslungsreich, wenn auch eben Reha.
    Aber die letzte Woche ist gestartet!
    Einen feinen Sonntag und guten Start in die neue Woche wünscht Dir herzlichst
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Astrid,

    eine schöne Woche und jaaa Glen Campbell auch ein Star aus meiner Musikzeit. Ich mochte ihn mit Galveston, das weißt du ja, Post von gestern.

    Gute Erholung noch und gute Besserung.

    LG Eva


    AntwortenLöschen
  7. Hallo Astrid,
    was für eine Woche. Da war ja alles dabei. Lieber Besuch, schönes und schlechtes Wetter und, und und. Ich wünsche dir noch eine angenehme Rest-Reha mit weiteren Erfolgen.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. was für´ne schöne mini-moos-wanderung!!
    du machst ganz offensichtlich gute fortschritte - fein! wir heute auch gewandert - aber es waren 8km, etliche höhenmeter, unwegsamkeiten und bachquerungen (nix brücken)......
    xxxx

    AntwortenLöschen
  9. Höre ich da eine Besserung Deiner Bewegungsfähigkeit heraus? Darüber freue ich mich sehr für Dich!
    Graue, düstere, neblige Regentage sind selten stimmungsaufhellend, auch zuhause nicht. Da hilft schon Musik. So grüßte ich die Tage einen guten Freund mit einem Stück von John Denver, aus dem Jahr 1971: Sunshine on my shoulders und gebe es gleich an Dich weiter:
    https://www.youtube.com/watch?v=diwuu_r6GJE
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. Juhu, liebe Astrid, hast du auch schon mitbekommen, dass uns ein zeitiger Herbst mit viel Nebel bevorstehen soll - herrje, die Meteorologen unken gerade davon.
    Wünsche dir noch eine schöne Reha Woche und vor allem weiterhin gute Besserung!
    GLG
    Gerda

    AntwortenLöschen
  11. Schaut aus wie Urlaub ... und du bist scheinbar auch immer besser unterwegs :)
    Weiter beste Genesungswünsche,
    Doris

    AntwortenLöschen
  12. Das scheint mir ja ein rechtes Idyll zu sein! (Bei Regen verrinnt Idyllisches überall...).
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
  13. weicher moosboden tut alten knochen gut - das weiß ich aus eigener erfahrung! regen bewirkt da das gegenteil...
    lass es dir die letzten tage dort noch gutgehen, ich hoffe die wetterbesserung betrifft auch das bergische land!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  14. So viele bleiben am Moos hängen....-)
    Grad gestern war auch ich im Mooswald hier im Münsterland, und dachte so bei mir, wie ich doch diese Moose liebe, die es uns so weich und bequem machen beim Gehen und das Auge verwöhnen mit ihren unzähligen Grüns.
    Gute Erholung weiterhin und besseres Wetter!
    lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  15. Vielleicht konntest du dich in dieser schönen Umgebung ab und zu wenigstens ein bisschen wie im Sommerurlaub fühlen....Ich wünsche dir sehr, dass die Reha rundum gelungen ist.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte ich - unbedingt. Und auch die sportliche Betätigung hat mir gut getan...
      LG

      Löschen
  16. Das liest sich schon ganz prächtig und welche feinen Fotos du für uns gemacht hast.Ich habe sofort Appetit auf die Gegend bekommen.Wünsche für die letzte Tage angenehmes Wetter und fohes vorsichtiges Sporteln.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
  17. Auf Moos gehen, ja, das ist so schön... Nun hast du die Woche auch geschafft und es dauert nicht mehr lange, bis es nach Hause geht. Das Ballonschauspiel ist ja wirklich sehenswert... Über uns kommt manchmal ein einzelner geflogen, fauchend ;-). Ganz liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Dein Gequatsche ist aber immer wieder schön.
    Auch das du endlich! ins Becken durftest.
    Die Ballonschauspiele sind immer wieder schön. Mit welcher Grazie sie über die Wolken/Himmel fahren. Ein wunderbarer Blick.
    Aber du bist ja auch bald wieder daheim.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Astrid,
    interessante Eindrücke aus Nümbrecht. Es sind sehr lange her, dass ich dort einmal war. Wünsche gute Besserung.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  20. Schon wieder so viele Ballone! Hach, da möchte ich auch mal mitfahren!

    AntwortenLöschen
  21. du scheinst es ganz gut getroffen zu haben in deiner Reha
    wieder soo schöne Bilder
    fast möchte man dich beneiden .. aber nur fast ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  22. Ich war auch im Wald. Zuvor hatte es leicht geregnet. Der Duft nach Pilzen macht mich ganz wurlig .... Ich muss dann suchen bis ich was gefunden habe. LG aus Wien Martina

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...