Dienstag, 15. August 2017

Eye Poetry { 7/8 - 17 }


bibliothek

die vielen buchstaben
die nicht aus ihren wörtern können

die vielen wörter
die nicht aus ihren sätzen können

die vielen sätze
die nicht aus ihren texten können

die vielen texte
die nicht aus ihren büchern können

die vielen bücher
mit dem vielen staub darauf

die gute putzfrau
mit dem staubwedel


Buchstaben und Wörter aus der "Bibliothek" befreien - das war wohl Andreas Intention, als sie dieses Gedicht von Ernst Jandl für die Eye Poetry in den Hochsommermonaten ausgewählt hatte.

Meine Bibliothek ist im fernen Zuhause ( und wird in Gedanken auch ab und an schon zu einem kleinen Fitnesszentrum umgemodelt ). Was ich hier in der Rehaklinik lese, sind all die Faltblätter & Handouts mit all den gymnastischen Übungen, die ich hier zur Stärkung meiner Hüftmuskulatur gelernt habe. Und diese Buchstaben, Wörter, Sätze, Texte lasse ich so oft es geht raus, raus in den Park, in die Natur, indem ich wieder laufe...


Auch eine Art von "Befreiung", zumindest für mich.



Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    jaaa, da haben die Buchstaben ja auch beim Laufen gefunden, eine sehr schöne Idee, die mir auch sehr gut gefällt.

    Ich bin dann morgen dabei.

    Alles Gute und weiterhin gute Besserung.
    Alles wird gut.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Jandl, der Hinterdenker, ist immer wieder ein Vergnügen.
    Ja, laufen können ist definitiv eine Befreiung. Davon wünsche ich Dir bald wieder 100 %. Und ein Fitnesscenter in der Bibliothek ist zumindest zeitweilig auch eine prima Sache....
    Herzlichst grüßt Dich Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Da kommt dann die gute Putzfrau mit dem Staubwedel zu spät, Astrid ist schon unterwegs und hat die Buchstaben auf Trab gebracht! Wie schön, dass Du Dich auch in der fernen Reha von den Zeilen hast inspirieren lassen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein schönes Gedicht von Ernst Jandl als Vorgabe für diese Aktion.

    Deine Umsetzung dient deiner Gesundheit und weil du die Sätze mit zum Laufen in die Natur nimmst, geht es voran, du bist auf dem besten Weg, deine Muskulatur weiterhin zu stärken.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Auf die baldige Freiheit, liebe Astrid! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  6. Da scheinen die Wörter und Texte Muskelstärkende Wirkung zu haben.
    Aber Disziplin und Anstrengung dazu braucht es den eigenen Willen, da können die zusammengesetzten Buchstaben noch so hochglanzartig daherkommen.
    Viel Erfolg weiterhin und das zu Hause rückt ja immer näher.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Auf eine gelungene Umsetzung der gelesenen Worte, liebe Astrid. Übe tapfer weiter.. es wird schon! Ganz liebe Grüße, Nicole (die Zuhause momentan kein Internet hat)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid, weiterhin gutes Vorankommen mit der Genesung und echt Hut ab, dass du nebenbei noch Zeit und Laune hast für kreative Dinge und den Austausch! Das hält uns bei Laune :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    wenn es geht setzte ich mich mit einem guten Buch auch gerne in den Garten, da habe nicht nur ich frische Luft, sondern auch das Buch bekommt mal etwas Abwechslung, ansonsten kommt es ja nicht so oft raus, aus unserer kleinen Bibliothek.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche und dass Du bald wieder richtig gesund bist.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  10. ...wie schön du den Text in deine momentane Situation genommen hast, liebe Astrid,
    bald rennst du den Buchstaben wieder hinterher...

    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Man spürt richtig die Freude aufs Nachhausekommen liebe Astrid! <3 Du wirst sehen zuhause geht es auch von Tag zu Tag besser!
    Dicker Drücker in die Reha <3
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Auf das die Buchstaben weiter laufen lernen-toll- dass du deine Lektüre so Ernst nimmst und die Laufstrecke immer besser wird ::))
    Gruß zu dir ins Bergische
    heiDE

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid, schön,
    Das ist mal eine gute Idee und es ist gut, dass du täglich trainierst.
    Die Sache mit dem Fitnessraum ist eine Überlegung wert. Wir haben tatsächlich unsere Bücher beim letzten Umzug extrem reduziert. Nur noch die wirklich allerliebsten Bücher stehen nun im Bettkasten, also ausser Sicht. Ich bin Fan der Bücherhalle,nur wenige Bücher schaffe ich neu an und gebe sie dann weiter falls sie nicht zu den Lieblingen unterm Bett reichen. Wir haben diese Entscheidung nie bereut.
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt hast du die Rehawochen ja auch schon hinter dich gebracht und bist doch einem guten Weg, wenn ich deine Zeilen der letzten Wochen richtig interpretiere.
    Ich wünsche dir ein frohes Heimkommen und weiter gutes Vorankommen.
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid! Schön, dass du die Buchstaben so raus lässt, verinnerlichst und läufst ❤ Ich wünsche dir eine schnelle Genesung, alles Liebe!
    Nina

    AntwortenLöschen
  16. jandl wäre begeistert von deiner interpretation gewesen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Kurz, knapp, knackig und passt, leicht modifiziert, auch für mich; Hüftgelenk mit Kieferhöhle ausgetauscht.
    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  18. Draußen die Buchstaben und Wörter fliegen zu lassen ist immer noch am schönsten.
    Ich hoffe deine Bibliothek bleibt nicht immer der Fitnessraum.
    Schön weiter üben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Wäre mir ja fast entgangen... So schön, dass dich der Herr Jandl auch am fremd-vertrauten Ort erwischt hat! Alles Gute dir! Ghislana

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...