Samstag, 12. August 2017

12 von 12 August 2017



Regnerisch, 13 Grad
( Manchmal denke ich, ich bin hier in einem Umerziehungslager für Nachteulen gelandet:
war das erste Mal schon um halb fünf wach, allerdings auch schon um halb zehn abends im Bett. )



Den Stützstrumpf angezogen bekommen


Frühstück mit netten neuen Tischnachbarn






Arztvisite: Thrombosespritze ertragen, Schmerztablette eingenommen
( Ich versuche, mit einer Tablette pro Tag auszukommen - nicht immer einfach, 
besonders bei der Therapie der durch die OP stark beeinträchtigten Muskelgruppen und Sehnen. )



Zweites Frühstück
( Dabei schmökere ich in euren Blogs. )





Es regnet zwar nicht mehr, aber draußen sitzen nur die Raucher in ihrer Ecke.

Krankengymnastik
( Danke, Frau T.! )

Der alte Samstagsmittagsklassiker: Linsensuppe mit Wurst

Lymphdrainage

Es regnet ja schon wieder!

Da tröstet nur Kaffee & Kuchen...

...und das Schwimmbad
( "Freizeitsport" - das mag ich am liebsten. )




Und während ich im Wasser tatsächlich laufen kann wie ein Reh ( aber nur dort ), alle anderen ab zu Caro, die wieder so nett ist und auf ihrem Blog unsere Tagesabläufe sammelt... 



Kommentare:

  1. Du bist ja schneller als die Polizei erlaubt, tststs ;-). Also das ist mal ein sehr geregelt ablaufender Tag, oder? So geht das in solchen Institutionen... Wie am Schnürchen und nach Plan. Nur Herren übers Wetter sind sie noch nicht... Schade, dass du nicht rauskannst... Hier hat es aufgehört zu regnen, ist aber kühl und grau. Mir ist nun dank des Gefährten Hilfestellung auch eingefallen, was ich noch zum Abendessen machen kann, wollte ja nix Unnötiges mehr kaufen, was am Ende schlecht wird, und nun sind die Brötchen alle... Der Sohn hatte Appetit... Also gibt's zum Abendessen Nudeln, geht bei diesen Männern immer ;-) Herzlich grüßt zu dir Ghislana (PS: Und wenn ich richtig gelesen habe, sind wir dann beide zusammen wieder zu Hause, du aus der REHA, ich aus den (Herbst?)-Ferien...)

    AntwortenLöschen
  2. Schön, das die neuen Tischnachbarn nett sind und das Essen anscheinend auch. Die sonstigen Gepflogenheiten sind ja eher typisch reha-mäßig und daher nicht so angenehm. Wird Zeit, dass Du wieder mehr Sonne bekommst und schönen Besuch...
    Nächstes 12 von 12 kommt dann schon von zuhause.
    Das lässt Dich hoffentlich gut durchhalten.
    Liebste Grüße von
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Oh, du hattest eine OP und bist jetzt zur Reha, liebe Astrid?
    Dann wünsche ich dir erst einmal schnelle Genesung, dass du bald wieder gut zu Fuß sein wirst.
    Lass dich einfach dort auch ein wenig verwöhnen, so gut, wie es eben geht. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht jetzt schon besser als vorher, halt nur mit Krücken.
      LG

      Löschen
  4. Also die Krankengymnastik kommt mir jetzt aber wirklich gruselig vor! Aber hurtig bist Du beim Schreiben und nimmst uns so fein ins heutige Tagesboot.
    (Bei mir dauert es heute länger, Skype-Tag....)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Therapeutin und ich hatten durchaus unseren Spaß. Und was sein muss, muss sein. Ich will ja was erreichen.
      LG

      Löschen
  5. Dank 12 von 12 habe ich ja jetzt einen realistischen Eindruck, was bei einer Reha so passiert.
    Ich musste bei deiner ersten Bemerkung sehr schmunzeln: Umerziehunslager... :-))

    Na, du nimmst es ja wenigstens mit Humor.

    Ich wünsche dir, dass das Laufen auch "an Land" bald rehartig klappen wird.
    GLG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anders ist das Elend des Erdenleben doch nicht auszuhalten 😅
      LG

      Löschen
  6. Da wünsche ich Dir erst einmal, dass Du schnell wieder nach Hause kommst. Ich fürchte, bei einer solchen Gelegenheit ist es eher besser, wenn das Wetter schlechter ist. Oder?
    Viele Grüße
    Jaelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, im Park oder Wald herumzulaufen ist auch Training. Und ein schönes dazu...
      LG

      Löschen
  7. Ach Astrid, es ist schon zäh wieder auf die Beine zu kommen. Doch Deine Bezeichnung "Umerziehungslager für Nachteulen" war mein Highlight! Ich sage ja immer im nächsten Leben suche ich mir eine Beschäftigung in Gleitzeit.
    Die Frühstücksbeilage gleicht meiner, die Wetterlage der hier im Süden, ansonsten muss ich mich selbst um meine Behandlung kümmern. Nutze die letzten Reha-Tage und genieße den Service vor Ort. Gute Besserung und ich hoffe es geht vorwärts!
    Mit vilen lieben Grüßen,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde dann sowieso Jazzsängerin. Die arbeiten nachts...
      Gute Besserung weiterhin!
      LG

      Löschen
  8. Liebe Astrid,
    wie schön, dass Du auch in der Reha Deine 12 von 12 zeigst.
    Halb fünf aufstehen ist hier an der Tagesordnung, nein, 15 Minuten später, ich will ja ehrlich sein;-)
    Linsensuppe könnte ich auch mal wieder essen, sieht doch ganz lecker aus.
    Und Dir nun einen schönen kuscheligen Abend, Kopf hoch, die Zeit dort geht auch vorbei, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. <Der Frühe Vogel kann mich mal< ::)) Mein Spruch- und da kann ich deine Früh<aktionen< sehr gut nach vollziehen!!
    Weiterhin gute Besserung und eine gute Zeit
    heiDE

    AntwortenLöschen
  10. ....und ich habs heute mal wieder verpasst..... Aber sehr interessant dein Rhehaeinblick liebe Astrid! <3 Die letzten Tage sind gezählt.....
    Hab ein schönes Weekend du Liebe und sei allerliebst gegrüßt
    Christel

    AntwortenLöschen
  11. ein anstrengender tag... und dann noch linsensuppe !!!!
    ich leide mit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gelitten habe ich erst, als ich den Herrn K. Am Abend telefonisch nicht erreicht habe...
      LG

      Löschen
  12. Liebe Astrid,
    ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg bei Deiner Reha. Auf dass Du bald auch zu Land wieder wie ein Reh laufen kannst!
    Herzliche Grüße aus dem Knusperhäuschen im Odenwald,
    Dorothee

    AntwortenLöschen
  13. Und immer hübsch machen, was die Therapeuten und Ärzte sagen, gell! Mach ich ja auch.
    Blöder Regen. Sonst wärst du bestimmt wieder im Wald unterwegs gewesen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Oh je...die Krankengymnastik sieht ja akrobatisch aus. ;) .Das Frühstück und das zweite Frühstück sehen absolut köstlich aus und im Freizeitbad würde ich auch gern mal eine Runde drehen. Wassertraining ist eine gute Sache, bestimmt baust Du gut Muskeln auf und läufst bald auch im Trockenen wie ein Reh.
    Wenn du das nächste Mal um halb 5 Uhr aufwachst kannst du an mich denken...es ist meine Zeit wenn ich Frühdienst habe :(( und die Tage werden täglich kürzer, um die Zeit ist es noch richtig dunkel.
    Liebe Grüße und gute Besserung
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist du für mich ne Heldin...ich werde beim nächsten Mal sicher an dich denken!
      LG

      Löschen
  15. oje - ich wünsche auf jeden Fall weiterhin gute Genesung.
    So ein Leben im Nachteulenumerziehungslager würde mir ja wirklich schwer fallen - Abendessen um 17.30 Uhr und so....
    Schlimm genug, dass Montag die Uni wieder anfängt und ich um 8.00Uhr vor der Tafel stehen muss.. also wieder um 6.00 Uhr raus....
    Immerhin, das Essen sieht gut aus ;-)
    Herzliche Grüße, alles Gute
    Tina

    AntwortenLöschen
  16. bis jetzt wunderte ich mich ja, dass deine reha eher wie ferien wirkte... in schöner umgebung ein wenig spazieren gehen und dann kaffee und feinen kuchen. deine heutigen fotos haben mein bild wieder zurechtgerückt... ist hald doch reha!
    ich wünsche dir noch kurzweilige tage und ein gutes nachhausekommen!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  17. ich schließe mich an, und finde das foto der krankengymnastik eher gruselig :(. bei der linsensuppe bin ich aber sofort wieder dabei :). ganz liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist alles nichts gegen das, was währen d der OP mit einem angestellt wurde. Und da weiß ich lange nich t alles ( und will es auch nicht wissen ). Deshalb müssen die Physiotherapeuten auch zu viel & hart mit uns arbeiten, damit die Muskeln & Sehnen wieder willig ihre Aufgabe erfüllen...
      LG

      Löschen
  18. Umerziehungslager also ;-)...eine weitere Ressource stelle ich fest: Dein Humor ist auch noch da! Sehr gut...ich wünsche Dir ein gründliches Heilewerden, Taija

    AntwortenLöschen
  19. der nächste 12 von 12 wird hoffentlich ohne schmerzen, ohne stützstrümpfe und ohne regen stattfinden!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Astrid,
    bei diesem Post kriegt man ja die Depression. War längere Zeit nicht mehr auf Deinem Blog, so dass ich nicht mitbekommen hatte, dass Du in der Rehaklinik bist.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, bitte nicht! Mir geht es ja gut, da ich dabei bin, ein Übel zu überwinden.
      Und vier Wochen nach der OP kann ich sagen, dass ich viele meiner Ziele erreicht habe. Dass so ein "Ersatzteileinbau" keine schnelle Sache ist, ist mir jetzt klar. Aber sie bringt auch Lebensqualität zurück.
      LG

      Löschen
  21. Umerziehungslager für Nachteulen - ich hau mich ab!

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...