Sonntag, 27. November 2016

Mein Freund, der Baum: Geschlitzter Silberahorn


Nachdem ich mich bei meinem Baumpost im vorangegangenen Oktober über die drei verschiedenen "Ahörner": Berg-, Feld- und Spitzahorn ausgelassen habe ( und im Oktober letzten Jahres über den Silberahorn ), möchte ich noch ein weiteres Exemplar dieser Spezies präsentieren, der hier in meiner unmittelbaren Umgebung sehr häufig vorkommt, weil er in den ersten 25-30 Jahren sehr schnell wächst und damit ein begehrter Baum für die städtische Begrünung ist: der Geschlitzte Silberahorn Acer saccharinum 'Laciniatum Wieri':


Er erreicht aber mit ca. 100 Jahren - verglichen mit anderen baumförmigen Ahorn-Arten - keine hohes Alter. Der locker aufrechte Baum stammt ursprünglich aus Nordamerika, doch ist er auch in Mitteleuropa weit verbreitet, denn sein 5-lappiges Blattwerk ist ein echter Blickfang: die bronze-grünen, tief geschlitzten & gesägten Blätter wirken elegant und stilvoll. Er ist für große Gärten und Uferpartien bestens geeignet da er feuchte Böden bevorzugt, und winterhart. Er kann sogar in große Kübel gepflanzt werden.




Er  wird 15 bis 20 m hoch und seine Krone 12 bis 20 m breit, wobei die Kronenäste locker aufrecht & weit ausladend wachsen, die Seitenbezweigung dann aber schleppenartig tief herunterhängt.

Die Blätter sind sommergrün, sehr fein, teilweise fadenförmig geschlitzt. Beim Austrieb im Frühjahr sind sie bronzefarben,  werden dann hellgrün und unterseits silbrigweiß. Die Herbstfärbung ist dann wieder gelb.


Dieser Ahorn wurzelt oberflächlich mit stark verzweigten Wurzeln und vielen kleinen Seitenwurzeln, die dazu neigen, harten Boden nach oben zu drücken.

Ähnlich wie beim Zucker-Ahorn wird im Ursprungsland auch bei diesem Baum der Saft, der im Frühjahr zu den Trieben aufsteigt, für die Zuckergewinnung (Ahornsirup) verwendet.


Auf dem Platz, der 2014 mein 12tel Blick war, stehen übrigens vier dieser gefälligen Bäume, die aber vor allem im Herbst ins Blickfeld geraten, wenn das filigrane Laub massenhaft auf dem Pflaster liegt...

Bei Ghislana/Jahreszeitenbriefe findet ihr heute noch mehr Bäume.







Kommentare:

  1. sehr schöne blattform! wir haben diese woche eine kleine eiche im garten gesetzt. genau gekommen gehört sie nun unserem mittleren, der sie im kindergarten fand. dort gibts im laufe des jahres immer hunderte von eichenbabys ... und einer wollten wir die zukunft sichern ;o)

    tabea grüßt zum ersten advent

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    ich mag den Ahornbaum mit seinen schönen Blättern auch sehr gut.

    Weihnachtsbaum wird es dieses Jahr nun keinen geben, wir waren gestern mal gucken und wir sind so erschüttert, wie die Leute mit den Bäumchen umgehen. Nee. Ich nicht mehr. Ein Baum hat nun nicht unbedingt was mit der Geburt Christi zu tun.

    Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent.
    Das Konzert ist heute und ich darf sogar eine Bloggerin begrüßen, die ich neulich kennengelernt habe. Da freue ich mich ganz besonders drauf, dass ich für sie singen darf.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Oh dieses Bronze-Grün nehme ich mit und vertreib damit meinen Winterblues.
    Einen besinnlichen 1. Advent wünsche ich Dir.
    Herzlichst Christa

    AntwortenLöschen
  4. Die Ahornfamilie mag ich ja sehr! Dies ist wirklich ein zarter filigraner Vertreter. Jaja, das Herbstlaub. Ein Grund, warum immer wieder Leute ihre Bäume abhacken... :-(
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Du Baumliebhaberin, wissensreich und schön ins Bild gesetzt wieder, Dein Baumportrait!

    Was ist schon ein Agnostiker, was ein Gläubiger? Ich glaube an diese Definitionen schon lange nicht mehr. Da passt mir, für uns unfassbar, einfach zu viel zwischen die Worte.
    Was unser Inneres anrührt, wer will es bezeichnen können?

    Gesund bin ich noch nicht. Aber habe Appetit. Das ist gut, oder?
    Dir und dem Herrn K einen lichtreichen Abend wünscht
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch nur was für die, die ein Etikett brauchen, für das, was mich umhertreibt...
      Dann wünsche ich dir allerhand Leckereien....
      LG

      Löschen
  6. ...einen schönen Baum hast du wieder ausgesucht, liebe Astrid,
    ich wußte gar nicht, dass es auch Silberahorn gibt...der rote sticht doch immer mehr ins Auge...habe gerade mal nachgeschaut, es gibt ja so viele verschiedene...ach, ich kann noch viel lernen,

    einen schönen Adventabend wünsche ich dir,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Deine Baumbeschreibungen mag ich sehr. Und diese Blätter habe ich ab und an gesehen. Nun weiß ich etwas mehr. Danke, liebe Astrid und einen schönen Advent!Taija

    AntwortenLöschen
  8. Er ist wunderbar - ich mag ihn besonders am Teich.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  9. Ja, genau, erst im Herbst beim Blätterfall fällt er auf, und nun glaube ich doch fast, wir haben ein oder zwei an der Straße zum östlichen Nachbarort hin stehen. Ist mir nun auch erst aufgefallen, seit ich das Rad im Keller habe und zu Fuß in den Dorfkonsum stapfe. Da werde ich nächstes Jahr doch mal genauer gucken. Ja, die Baumfreuden, da ziehe ich meine Energie, wenn mich der Schreibtischfrust überkomme und habe das Glück, dass ein paar meiner Lieblinge ja unmittelbar ums Haus stehen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag sie, diese zierlichen Blätter.
    Deine informativen Posts mag ich auch.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  11. Oh ist der schön! Das erste Foto sieht so lichtdurchflutet aus. Die zarten blätter am Boden gefallen mir auch sehr.

    AntwortenLöschen
  12. diesen hübschen ahorn mag ich auch sehr gern, noch kürzlich sah ich einen solchen, nahm auch ein paar blätter mit, wusste aber nicht, um welches exemplar es sich handelte. nun bin ich schlauer!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Astrid,
    da habe ich wieder etwas dazu gelernt. Ich wußte nicht, dass Ahornsirup aus dem Geschlitzten Silberahorn gewonnen wird. Auch die Fotos - besonders vom Stamm - sind sehr schön.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...