Donnerstag, 22. September 2016

Herzlichen Glückwunsch!



zum 125. Geburtstag, 



lieber Hans Albers!

Und aus diesem Anlass gönne ich MIR
deine Fassung des Liedes der Lieder*,
das mich fasziniert wie kein zweites.
Den Film "Große Freiheit Nr. 7" von Helmut Käutner
habe ich erstmals im geliebten Filmclub meiner Jugend
gesehen...


Der "Anarchist des Alltags, ein Desperado, 
der auf keine andere Fahne schwört 
als auf den frechen Wimpel der eigenen Unwiderstehlichkeit", 
wie ihn der große Hans-Christoph Blumenberg einst charakterisiert hat,
ist für mich immer eine Alternative gewesen
zum üblichen Bild des "Deutschen Mannes"
damals, in seiner großen Zeit
als Schauspieler...






* Dieser & jener Post handeln davon...

Kommentare:

  1. Ja, ja der Hans mit den blauen Augen, der angeblich keinen Text behalten konnte, deshalb starrte er immer so in die Ferne.
    Ich mochte ihn auch meine Mutter noch lieber.

    Danke für die Erinnerung.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Oh, 125 wäre er jetzt.....ich habe mal bei der Caritas für einen Euro eine "best of" CD gekauft. Höre ich echt gerne immer mal rein!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Astrid,
    ich mag das Lied auch sehr, habe ich doch 4 CDs, auf denen nur dieses Lied auf verschiedenste Weise interpretiert wird. Der ersten CD liegt ein kleines Heftchen bei, in dem man lesen kann, daß kein Lied oder Musikstück der Welt jemals so oft gesungen, gespielt, interpretiert, arrangiert, vervielfältigt und auf diversen Tonträgern festgehalten wurde, wie "La Paloma". Hin und wieder gönne ich mir ein "La-Paloma-Festival" von Hans Albers über Freddy Quinn bis zu Rosita Serrano und Catarina Valente.
    Und es weckt in mir Tanzgelüste.
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da teilen wir ja was! Ich habe auch noch die fünfte Ausgabe und noch einige Titel mehr auf meinem iPod. In den alten Posts habe ich noch auf auf einzelne Youtube - Fassungen hingewiesen. Ich liebe das Lied! Der Herr K. hat es auf dem Saxophon gespielt bei der Hochzeit unserer Tochter, während die weiße Tauben in den Himmel schickte...
      Schreib mir mal deine Favoriten!
      LG

      Löschen
    2. Hallo Astrid,
      da ich gerade bis über die Ohren in Vorbereitung auf meine Ausstellung bin, habe ich nebenbei die erste La-Paloma-CD laufen lassen. Da habe ich folgende Favoriten:
      Nr. 11 Charlie Parker Quintett (das Saxophon und der Rhythmus!)
      Nr. 13 Carla Bley Sad Paloma (ist so schön schräg, wie ein Trauerzug in New Orleans)
      Nr. 20 Caterina Valente (La Paloma lasziv)
      Nr. 22 Freddy Quinn (einfach Freddy Quinn!)
      und natürlich Nr. 5 Hans Albers (einfach klassisch)
      Und welche Favoriten auf CD 1 hast Du?
      Liebe Grüße
      RenateD.

      Löschen
    3. Ahhhh! Charlie Parker & Carla Bley finde ich auch grandios. Dazu noch das Meistersextett ( aka Comedian Harmonists, eine ganz große Liebe ), die schrägen Schweizer Otto & Bärnelli, Claude Thornhill, Amon Düül II natürlich ( meine wilde Jugendzeit! ) und Flaco Jimenez, der macht einfach gute Laune.
      Toll ist übrigens die Fassung von Ulrich Tukur & den Rhythmus Boys. Schau mal hier:
      https://www.youtube.com/watch?v=yiSfXJt7O1M
      Viel erfolg mit der Ausstellung!
      LG

      Löschen
  4. jetzt bin ich gerade wieder auf der isola pescatori... da sang ein spielmann in herrlichsten tönen "la paloma". das war in jungen jahren und wir fanden das damals ein bisschen blöd. heute würde ich mich diebisch darüber freuen!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  5. ohja - hans albers! grosse fans hier!!!
    und das lied ist wunderbar!
    der albers hatte hier bei uns ums eck - in bad schandau - sein erstes engagement! den gasthof gibts noch! :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Bad Schandau! Das muss auch immer in kabarettistischen Nummern übers Schauspielen herhalten....
      LG

      Löschen
  6. Nee, bei Hans Albers gibt es bei mir nur einen Alltime-Favorite: Auf der Reeperbahn Nachts um halb Eins...

    LG Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...