Samstag, 27. August 2016

Vergiß der Traurigkeit*



























"Vergiß der Traurigkeit, die sich verlor
Ins ferne Spiel der Wasser, und der Zeit
Versunkner Tage. Singt der Wind ins Ohr
Dir seine Schwermut, höre nicht sein Leid.
.....
 
Wir werden immer beieinander bleiben
Im schattenhaften Walde auf dem Grunde.
Die gleiche Woge wird uns dunkel treiben,
Und gleiche Träume trinkt der Kuß vom Munde.
 
Der Tod ist sanft. Und die uns niemand gab,
Er gibt uns Heimat. Und er trägt uns weich
In seinem Mantel in das dunkle Grab,
Wo viele schlafen schon im stillen Reich.«




Requiescat in pace

TK
1929 - 2016



* aus: Georg Heym "Der Tod der Liebenden" - Ich würde so gerne glauben, dass sie all die wieder trifft, die sie so geliebt und die sie Zeit ihres Lebens so sehr vermisst hat.




Kommentare:

  1. Deine Mama?
    Ich drück dich!
    Herzlichst, Traude

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, wirklich eine schwere Zeit für dich und deine Lieben.
    So viele Abschiede in letzter Zeit.
    So hat sich deine Mutter nun endgültig von dieser Welt zurückgezogen.
    So wie ich deinen letzten posts entnommen habe, war sie ja schon länger auf dem inneren Rückzug.
    Nun habt ihr sie gehen lassen. Für dich/euch schwer und traurig!

    Ich wünsche dir für die nächste Zeit viel Kraft, dieses Ereignis zu verkraften und zu verarbeiten.
    Die liebsten Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn sie in letzter Zeit stille geworden ist, sie wird fehlen. Da man nur eine Mutter hat kann sie auch niemand ersetzen.
    Sei herzlich Umarmt liebe Astrid, Pia

    AntwortenLöschen
  4. von ganzem herzen ...mein mitleid ...

    AntwortenLöschen
  5. Ich fühle mit Dir! Ich weiß, wie es ist, wenn man die Mutter verliert!
    Alles Liebe
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  6. traurig, Abschied nehmen *
    liebe Astrid wünsche dir viel Mut !

    AntwortenLöschen
  7. ...nun ist sie ihren Weg gegangen, liebe Astrid,
    schöne Erinnerungen mögen dir Trost und in den Arm nehmende Menschen Zuversicht sein,

    alles Liebe
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Irgendwann muss man sie alle ziehen lassen, seien es die Kinder mit den Flügeln des Lebens oder die Eltern auf des Todes Schwingen...

    Ich drück dich
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  9. Ein Licht in unseren Seelen bleibt. ☆

    alles Liebe
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Alles Gute, viel Kraft und schöne Erinnerungen.

    AntwortenLöschen
  11. das tut mir leid für dich.
    ich denk an euch, sabine

    AntwortenLöschen
  12. Oh, du Liebe..., ich habe Gänsehaut, sei gedrückt, herzlich aus diesem sonnigen frischen Sonntagmorgen hier. Deine Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid,
    es tut mir so leid. Ganz viel Kraft wünsche ich dir
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Astrid,

    das tut mir wahnsinnig leid für dich! Meine Mutter ist auch vor einigen Jahren sehr jung gestorben, ich weiß wie leer sich alles dann plötzlich anfühlt. Der Text ist so wunderschön! Das tröstende in diesen Worten kann man allerdings erst viel später spüren.

    Alles Liebe für dich und deine Familie!
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Text habe ein ch vor 13 Jahren für meinen Bruder ausgesucht. Und weil meine Mutter sich seitdem immer nach ihm gesehnt hat, wieder hervorgeholt. Eine Mutter jung zu verlieren, finde ich nicht vergleichbar mit einer im hohen Alter, das wiegt so viel schwerer,
      Ich konnte sie gehen lassen, auch, weil sie ihre Mutter so vermisst hat, die auch jung gestorben ist. Seitdem war ich für meine Mutter ein Gesprächspartner -Ersatz, was mich auch oft überfordert hat. Aber an das Gefühl, nun keine Eltern mehr zu haben, werde ich mich schwer gewöhnen müssen.
      Dir alles Liebe

      Löschen
  15. Liebe Astrid,
    mein aufrichtiges Beileid für dich und deine Familie. Viel Kraft für die Zukunft.
    Alles Liebe RIKA
    -Habe meine Eltern beide im letzten Jahr verloren.....-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Vater starb vor 15 Monaten... Da haben wir gemeinsames Leid...
      LG

      Löschen
  16. unabdingbar, unausweichlich, das war das erst was mir in den Sinn kam als ich die erste Zeile las - der Zyklus eines Lebens hat sich wieder vollendet...
    Liebe Astrid, ich wünsche dir von Herzen Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit.

    AntwortenLöschen
  17. Oh, Astrid, das tut mir so unendlich Leid für Dich und Deine Familie! Beide Eltern in so kurzer Zeit. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid,
    im Höhepunkt dieses Sommers hängen die Zweige des Baumes tief und beugen sich zur Erde.


    Ich habe viele gute Gedanken für dich.
    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Astrid, das tut mir sehr Leid. Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut, es ist da ja so einiges, was du bewältigen musst.... Alles Liebe, Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid,
    ich wünsche dir Kraft und viele liebe Erinnerungen an deine Mutter und an deinen Vater, die jetzt wieder vereint sind und von einem anderen Ort aus über dich wachen.
    Von Herzen liebe Grüße und Wünsche ... Frauke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Astrid, ich denke an Dich.
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Astrid,

    wenn du magst, umarme ich dich jetzt einfach mal ganz kräftig und virtuell...
    Und ich mag dir sagen, dass ich zwar keine tröstenden Worte für dich finden kann, aber ich denke an dich und schicke dir Wünsche für all das, was dir ein wenig gut tun könnte in dieser so trauigen Erfahrung.
    Für mich ist es schwer nachzuempfinden, wie es ist, keine Eltern mehr zu haben, aber allein der Gedanke daran tut schon verdammt weh.

    Sei lieb gegrüßt, du starke Frau!
    Julia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Astrid,
    ganz gewiss sind Deine Eltern und Dein Bruder nun wieder vereint und beobachten aus der Ferne Euer Leben weiter.
    Ich wünsche Dir viel Kraft und liebe Menschen in Deiner Nähe mit denen Du Dein Leid teilen kannst.
    fühle Dich umarmt, wenn Du magst
    Margot

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Astrid,
    oh nein, das tut mir so leid!
    Ich bin schon lange stille Leserin deines wunderbaren blogs; möchte dir dafür danken.
    Ich habe noch beide Eltern - habe aber vor elf Jahren meine über alles geliebte Omi verloren, die mich groß gezogen hat.Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an sie denke.
    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit; von Herzen alles Liebe für dich!!
    Viele Grüße
    Heike aus der Nähe von Hannover

    AntwortenLöschen
  25. Oh Astrid! Seine Eltern so kurz hintereinander gehen zu lassen ist nicht einfach. Es tut mir Leid. Und doch bin ich froh, das sie nicht so lange leiden musste.
    Darf ich dich jetzt mal fest drücken? Zumindest aus der Ferne.
    Andrea

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Astrid,
    eine Kerze für Dich, für sie.
    Du bist ähnlich sozialisiert wie ich.
    Mein Zutrauen, dass es weitergeht ist nachwievor , fast, unerschütterlich.
    Bestimmt nicht so, wie es sich irgendein Papst oder Prophet oder Theologe vorstellt.
    Aber irgendwie bleibt die Liebe. Die gegenseitige. Das erfahre ich fast täglich.
    Sie wird erfüllt sein damit. Wie auch immer.
    Ich denke an Dich.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Astrid,
    eine Umarmung! Beide meiner Eltern verlor ich innerhalb von 11 Monaten. Auch wenn man es weiß, dass sie vor einem gehen werden - ich fühlte mich auf einmal wie ein Waisenkind. Wenn Eltern gehen, egal wie alt und unter welch schwierigen Umständen - es ist doch ein prägender Moment. Ganz herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  28. Richtig sieht man nur mit dem Herzen, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. ~Antoine de Saint-Exupéry~ -Der kleine Prinz-
    Es tut mir so Leid und ich drück dich ganz lieb. Herzlich,Gerda

    AntwortenLöschen
  29. Ach liebe Astrid, ich umarm dich mal aus der Ferne. Ich wünsche dir viel Trost und Kraft. Auch wenn es sicherlich eine Erlösung war, es ist halt doch die Mama....Gleichwohl glaube ich, dass es nach dem Tode weitergeht und ich bin mir sicher, daß deine Mama und Papa vereint über dich wachen ♥
    Allerliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Astrid! Es tut mir leid, ein Verlust egal wann schmerzt immer. Ein schwacher Trost das Alter und die Hoffnung der Mutter, die Lieben zu sehen und vereint zu sein. Sicher auch schwer für die Enkelin, die gerade gen Bayern zog. Viel Kraft wünsche ich Eurer Familie, steht zusammen. Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schöne Worte! Kannte ich bislang nicht. Tröstlich!

      Löschen
    2. Meine das Gedicht nicht die eigenen Worte. Ich bin eher sprachlos bei Verlusten.

      Löschen
  31. ach astrid, das tut mir so sehr leid. fühl dich in den arm genommen, ich denke an dich.
    alles, alles liebe,
    mano

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Astrid,

    ich sende dir mein Beileid und viel Kraft für die nächste Zeit. Es tröstet mich, dass du nicht alleine bist und zu Hause mit Herrn K. mit Sicherheit einen guten Halt hast.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  33. Obwohl man es vielleicht nicht wirklich glaubt, ist es immer wieder eine schöne Vorstellung, ein Halt, dass da noch etwas kommt....
    Alles Gute, besonders für die kommende Zeit.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Astrid, mein herzliches Beileid. Ich habe mir schon so etwas gedacht, als du schriebst, deine Mutter habe sich in sich zurückgezogen. So war das bei meiner auch. Manchmal ist der Tod Erlösung, aber es ist so etwas Endgültiges ...
    Alles Liebe, Ingrid

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Astrid,
    es ist sehr schwer einen geliebten Menschen loslassen zu müssen. Was ein wenig hilft, ist die Dankbarkeit. Dankbarkeit, dass man diesen Menschen ein großes Stück seines Lebens begleiten durfte. Und später werden es die schönen Erinnerungen sein, die Trost spenden.
    Du bist von so viel Gutem umgeben - das wird Dich tragen.
    Ich denke fest an Dich und wünsche Dir viel Kraft.
    Regina

    AntwortenLöschen
  36. Ich wünsche euch viel Kraft und drück dich ganz feste.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  37. liebe astrid,
    mein herzliches beileid. die mutter zu verlieren ist in jedem lebensalter ein schwerer einschnitt. ich wünsche dir viel kraft. liebe grüße aus graz, heike

    AntwortenLöschen
  38. liebe astrid
    ich weiss, ich bin etwas spät dran. die traurige nachricht habe ich in meinen ferien zur kenntniss genommen und oft an dich gedacht. mein aufrichtiges beileid dir und deiner familie! mögen euch viele schöne, liebevolle erinnerungen trost geben!
    ♥♥♥ monika

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...