Samstag, 14. Mai 2016

In Heaven 62



























Seit Beginn der Woche ziehen innerfamiliär wieder dunkle Wolken auf, Erinnerungen an die Zeit vor genau einem Jahr werden wach, und eine Blogunlust wie vor sieben Wochen stellt sich ein. Wie ich damit umgehe, oder ob mich die Ereignisse zum Handeln jeglicher Art zwingen werden, kann ich noch nicht sagen. Nachdem ich seit zweieinhalb Jahren immer wieder in einen solchen Schwebezustand gerate, der mich zur Passivität verdammt, merke ich, wie sehr ich diesen Zustand inzwischen hasse & es mir schwerfällt, mich in mein Schicksal zu fügen.

Am besten ist, ich bleibe offen, offen für alles... Et kütt, wie et kütt.







Verlinkt mit der Raumfee

Kommentare:

  1. genau - loslassen und annehmen. anders gehts eh nicht. <3
    (auch wenn mich meine eigenen dunklen wolken hin&wieder aus der haut fahren lassen....)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nicht erfreulich. Ich wünsche dir Kraft und was immer du brauchst, um damit umzugehen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ach Astrid,.........
    !!!!!!!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  4. Wahrscheinlich hat die Kölsche Redensart da eine Art Lebensweisheit in kurze Worte gepackt. Ich hoffe, die finsteren Wolken ziehen rasch vorbei und wünsche Dir viel Kraft. Es gibt so Zeiten, da läuft der Blog halt mal einfach nur so nebenher.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Astrid,
    ich wünsche dir das die dunklen Wolken ganz schnell vorbei ziehen.
    Frohe Pfingsten!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Astrid,
    habe Deinen Text gelesen, bin ein bisschen traurig und hoffe sehr,
    das sich alles zu Guten wendet.
    Du weißt doch, nach *Wolken* und *Grau* kommt irgendwann auch die Sonne und ein Lichtlein wieder durch....bestimmt!
    Für die momentan graue Zeit wünsche Dir ganz viel Kraft!
    Und wenn Du eine Auszeit nimmst, wird jeder der Dich mag und Deinen tollen Blog schätzt Verständnis dafür haben, da bin ich mir ganz sicher.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles alles Liebe,
    Deine Florence

    AntwortenLöschen
  7. <Der Geist weht wo er will< (Liedtext) und ich wünsche dir den GUTEN Geist, der die dir richtige Kraft gibt. Ich denke an dich.
    Gruß zu dir und ein besinnliches Pfingstfest
    heiDE

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Astrid,
    soweit alles in Ordnung, die Ärzte wissen selbst nicht, was sie tun sollen. Ole ist bei der Mama im KH und versorgt und ich war den ganzen Morgen unterwegs, habe jetzt das Köfferchen gepackt und wir werden zum See fahren. Ist ja nicht so weit, wenn was sein sollte, dann sind wir ja auch gleich wieder hier. Ich freue mich schon auf Sturmwarnungen und dass es kalt ist, wie die Sau. :-))
    Bibber, vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Schön, wenn wenigstens ein paar die Lilie gefällt, freut mich.
    Mir fällt es im Moment auch ein wenig schwer zu bloggen, aber schaun mer mal.
    Was soll ich denn nur mit den vielen Fotos machen :-)).

    Aber du hast recht,
    et kütt, wie et kütt.

    Das sage mal eine ganz liebe Freundin aus einem Forum, die
    Sarbini.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    es stimmt: et kütt, wie et kütt. Denke daran und lass dich nicht
    unterkriegen. Dunkle Gedanken kommen und gehen - man darf sie nur nicht festhalten, indem man nur noch grübelt.
    Frohe Pfingsten wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Ach Astrid!
    Eine virtuelle Umarmung schick ich dir mal vorbei!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid, wenn dir nach einer Blogpause ist, oder sie einfach notwendig wegen zwischenmenschlichem Ungemach ist, dann ist das für uns Leser sehr traurig, aber wat mutt, dat mutt. Die nordische Variante der Kölner "Et kütt, wie et kütt", genau so pragmatisch und wahr.

    Also, ich wünsche dir, dass sich die dunklen Wolken verziehen, Und du dich wieder befreiter fühlst und motiviert, eine eventuelle Blogpause zu beenden.

    Liebste Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  12. Es kütt wie es kütt und es kütt hoffentlich bald wieder schön, sonnig, gutgelaunt und voller Tatendrang und Energie!!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid, wir können uns ja leider nicht alles aussuchen. Ich habe das Pausenjahr gebraucht und bin jetzt selbst überrascht, dass ich wieder dabei bin. Deine Beiträge sind immer sehr interessant und unterhaltsam. Aber ich kann gut verstehen, dass es schwierig wird, wenn so viel auf der Seele lastet. Ich wünsche Dir das Quäntchen Kraft, das Du brauchst.
    Alles Liebe,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, liebe Astrid, ich hab' dich, & alle Menschen die so sind wie du, sehr gern. Wünsche dir, trotz der momentanen Kälte, ein schönes & harmonisches Pfingstfest. Bitte schieb' die dunklen Wolken bald wieder beiseite, mir geht's momentan auch so wie dir... :-)).

    AntwortenLöschen
  15. Et kütt, wie et kütt. Dinge gelassen hinnehmen, die man nicht ändern kann...fällt zuweilen schwer, auch ich arbeite noch daran...;-). Trotzdem schöne Pfingsten. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. ...dein grauer Himmel auf dem Foto hat schon helle Streifen, liebe Astrid,
    und so möge es bei dir auch sein...und immer heller werden,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Och Mensch Astrid.... ich drück Dich einfach mal fest und denk ganz doll an Dich/Euch.... Alles wird gut, Du wirst sehen!

    Ganz liebe Grüße,
    Pamela

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, das tut mir leid. Ich hoffe, daß sich die dunklen Wolken bald verziehen.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  19. Hört sich traurig an. Wünsche auch viel Kraft! Wird...bestimmt! Drücke Daumen! Blogpause fände ich schade. Deine Seite gehört neben der Tageszeitung zur täglichen Lektüre! Toitoitoi!

    AntwortenLöschen
  20. Ach liebste Astrid. Graue Wolken auch hier und nicht nur die draussen. Und die Unlust am bloggen hat mich zur Zeit auch gepackt.
    Dir wünsche ich schöne Pfingsten und hoffe dass die dunklen Wolken bald verschwinden.
    Nica

    AntwortenLöschen
  21. Liebste Astrid, ich kann´s nur erahnen, aber ich wünsche dir einfach ganz viel Kraft! Fühl` dich ganz feste gedrückt, Kama

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Astrid,
    so ist das Leben und auch ich dürfte dies feststellen aber es kommen andere Zeiten. Bessere. Lichtvollere. Buntere.

    AntwortenLöschen
  23. liebe Astrid,
    ich drücke Dir die Daumen, dass alles schnell wieder in guten Bahnen läuft!
    Ein bisschen kräftigen Wind werde ich Dir auch vorbei schicken um die vielen dunklen Wolken einfach weg zu pusten!
    ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  24. Lass dich nicht von den grauen Wolken erdrücken.
    Ich würde dich gerne mal ordentlich drücken...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  25. Ich schicke warme Gedanken. Und die Einladung, jederzeit hier vorbeizuschauen, zwecks Ablenkung oder Aufmunterung, falls Du in der Gegend bist.

    AntwortenLöschen
  26. ♥♥♥ und eine dicke umarmung!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Astrid,
    ich weiß nicht warum es dir so geht,
    aber ich wünsche dir alles Liebe und Gute
    und dass es dir wieder gut geht.
    Es geht uns wohl allen manchmal so.
    Ist ja nun mal nicht alles Friede, Freude ...
    Man muss die schönen Zeiten genießen.
    Alles andere kommt wie es eben kommt.
    Liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...