Sonntag, 20. März 2016

Meine 11. Kalenderwoche



Zu Beginn der Woche überfiel mich aus vielerlei Gründen eine unsägliche Lähmung.






















Gegen das Kackbraun habe ich mir erst einmal eine Farbkur im Blog ( und am Nähtisch ) verordnet.

Und am Mittwoch dann endlich die Fahrt auf die Schääl Sick ( mein Gott, was tut sich da der linksrheinische Kölner bzw. die Kölnerin schwer ! ):























Die liebste Namensvetterin aka Nadelwahn konnte nach ihrem Unfall endlich operiert werden, und so habe ich ihr ein bisschen Frühling & Ablenkung ans Klinikbett gebracht. Der Ausblick aus dem fünften Stock mag ja weit und schön sein, aber der auf unsere Magnolie im Garten ist derzeit einfach nicht zu überbieten.























Und trotzdem war ich stimmungsmäßig so drauf, dass ich lieber das Sofa hütete und den Garten dem Herrn K. überließ...





















Das ganze Veedel bereitete sich anscheinend auf den Frühling vor. Doch nach einem kurzen Zwischenspiel hatte der sich, zumindest temperaturmäßig, wieder verdrückt. Warten wir weiter! Und setzen uns, wie ich seit diesem Post weiß, traditionellerweise um drei Uhr nachmittags im Rheinland zu Kaffee & Kuchen ( auch wenn es gestern mal Tee mit Zitrone war ) zusammen:























Mussten wir doch noch mal ein Sahnestückchen auskosten aus dem Café, das uns nun fast vierzig Jahre im Veedel "begleitet" hat, aber jetzt schließen muss, weil der Hausbesitzer auf solventere Mieter setzt ( siehe hier ). Übrigens hat das auf dem Foto im verlinkten Zeitungsartikel links zu sehende Café Celli, über das ich auch einmal hier gepostet habe ( ein sehr häufig angeklickter Beitrag! ), auch schon vor längerer Zeit seinen Betrieb eingestellt.

Wenn das schon in einem lebhaften Viertel an der Hauptgeschäftsstraße so ist, da wundert es mich gar nicht mehr, dass es an diesen "Lost Places" ( hier und hier ) nicht mehr klappt oder bisher gar nicht geklappt hat. Scheint ein diffiziles Metier zu sein...

Plausche ich halt privat bei Andrea/Karminrot.
Und da ich auch "Frühlingshafte Entdeckungen" gemacht habe, auch mit Lottas "Bunt ist die Welt".


Kommentare:

  1. Hi du Liebe,
    du hast es einfach drauf:

    "KACKBRAUN"

    :-)))))))))))))))))))))))))))))))))

    Danke für das Lachen heute morgen, obwohl es ja nicht zum Lachen ist.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. tapfer weiter gehen *
    bon dimanche !

    AntwortenLöschen
  3. Was in der nahen und weiten Welt um uns rum geschieht, kann einem aber auch wirklich lähmen.
    Da wir, du, ich, Familie und Freunde vieles ( Ausnahme: AFD verhindern!!!! Wählen gehen, aufklären, Fremde kennenlernen, Flüchtlingen helfen,...) davon nicht beeinflussen können, bleibt uns oft ja nur der Rückzug ins Private, die Flucht ins Schöne, um nicht daran zu verzweifeln.
    Und dein Farbrausch und die wunderbaren Magnolien haben deiner Seele sicher gut getan, und tuen auch mir beim Betrachten so wohl!!

    Ja, das grosse Cafesterben gibt es hier auch :-( Ein nettes Cupcake-Cafe hat sich leider nur ein knappes Jahr gehalten, ein anderes noch viel kürzer. Es sind leider die großen Ketten, die das Rennen machen. Und manchmal, vor allem in fremden Städten bin ich da auch nicht ganz unschuldig dran. ;-) Ich gelobe Besserung.

    Habe einen schönen Frühlingsanfang, mit viel Sonne, aber die wohl nur im Gemüt, denn hier ist es grau in grau.
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Ein gutes Café muss man leider in Leipzig auch länger suchen...aber das war schon immer so. Dafür gibt es hier jetzt Chocolaterien und Brasserien...;-). Die Magnolie ist ein Traum. Was die AfD betrifft, da kann ich mich nur wiederholen...solange die etablierten Parteien nicht endlich selbstkritisch ihr Tun und Handeln unter die Lupe nehmen und darüber nachdenken, warum Wähler abgesprungen sind, sehe ich für die Zukunft schwarz. Ich hätte nie gedacht, dass ich einer Frau Wagenknecht mal Respekt zollen werde, aber sie hat den Schuss offensichtlich gehört...Liebe Grüße und einen erholsamen Sonntag. Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz meine Meinung! Dazu gab es am 14. einen interessanten Kommentar von Kuzmany im Spiegel Online. Aber es scheint ja so, als ob alles weiter ginge wie bisher und wir dann bei der nächsten Wahl einen noch größeren Schock bekommen.

      Löschen
  5. Hahaaaaa, du bist zu geil.. Jetzt muss ich lachen.... Kackbraun

    AntwortenLöschen
  6. So schöne Frlülingsbilder!! Ich bin hin und weg. Köln ist ja nun wirklich nicht weit weg. Hier in Hamburg ist es so kalt, hier wagt sich kein Blümchen hervor.
    Besonders gut gefallen mir deine bunten Blütenmakros in der ersten Collage.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  7. Es ist erschreckend, wie reihenweise die Cafés, Restaurants und auch Geschäfte zumachen. Gerade vorige Woche erfuhren wir, dass unser kleines familiengeführtes Lieblingsrestaurant zumacht, nicht, weil sie nicht genug Gäste haben, im Gegenteil: weil sie kein Personal finden, dass die viele Arbeit machen will. Woran es bei den anderen liegt, frage ich mich ... Es sind sicher viele verschiedene Gründe und dennoch scheint es 'an der Zeit' zu liegen.
    Liebe Sonntagsgrüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja nicht so, dass es immer weniger Lokale werden: Auch ins ehemalige Celli kommt wohl wieder was Kulinarisches und in das Café ja auch. Sie halten sich wohl nicht oder die Hausbesitzer sind zu raffgierig ( das hat mir mal eine andere Hausbesitzerin auf der Neußer Straße gesagt, der am Niveau der Geschäfte gelegen ist ). Es kann natürlich auch am fehlenden Personal liegen ( wobei ich da auch sagen muss, dass die Bezahlung von Köchen oft unangemessen ist, habe Kontakte in diese "Szene"... )
      Verhungern werden wir nicht ;-)...

      Löschen
  8. Astrid, was ist es bei dir gerade trübe! Alleine schon der Kommentar bei mir! Da hilft es scheinbar nicht mal deine Magnolie anzuschauen.
    Die Eigentümer denken immer wieder, mehr rausholen zu können. Die begreifen nicht, dass ein Laden mit den Betreibern verschwindet. Und der Standort verbrannt ist. Schade drum.
    Ich hoffe dir geht es bald wieder bunt,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Kackbraun mit Magnolie = sehr damenhaft heute bei dir :-)

    Herzlichst - Monika

    An den beliebtesten Plätzen können die Mieten nur noch von den - immer gleichen - Großen bezahlt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist überhaupt nicht nach damenhaft zumute...Und eigentlich bin ich auch alles Mögliche, nur nie ne Dame. Dazu habe ich einfach zu viel Dreck unter den Fingernägeln und Tintenflecken an den Fingern. Aber die Frisur ist dank Ella immer gut...;-)

      Löschen
  10. Wenn ich so deine Magnolie ansehe, hege ich immer den leisen Verdacht, du würdest und Fotos aus dem letzjährigen März unterjubeln. Gerade habe ich wieder die hiesigen Magnolien kontrolliert - null und nüscht!
    Ach ja, feine Cafés schießen in Konstanz noch immer aus dem Boden, Touri und Schwiiizer sei dank...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. kackbraun war schon immer eine unfarbe!! gut, dass du es mal wieder erwähnst!!
    in bs gibt es nur noch ein alteingesessenes café - alle anderen sind leider auch eingegangen. besonders um das schönste überhaupt, das café okerterrassen, trauern wohl alle hier in der umgebung. es lag direkt am fluss und hatte einen wunderbaren kaffeegarten. 2013 wurde das haus verkauft für viel geld verkauft und wird leider seitdem nicht mehr als café betrieben. eigentumswohnungen sind ja auch einnahmekräftiger... andere alte cafés gehören jetzt zu schrecklichen ketten und sind für mich ein "no go". immerhin haben aber einige kleine eröffnet, wo es spaß macht zu frühstücken oder ein stück kuchen zu essen. leider alle ohne die möglichkeit, draußen zu sitzen.
    liebe grüße und ganz viel freude an der wundervollen magnolie!
    mano

    AntwortenLöschen
  12. Ach Astrid,
    solche Tage gibt es, da hilft nur laute Musik, Schokolade und viele bunte Blumen...oder auch ein neues Parfum, wirkt manchmal Wunder...
    Deine Farbkur, besonders die Gelbe, hat mir super gefallen.
    Und Eure Magnolie ist ein Traum.
    Dir schicke ich nun bunte Grüße und drücke die Daumen, dass es mit Kopenhagen bald mal klappt.
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Kackbraun mit Magnolie & Verhungern werden wir nicht ;) Hi, danke dass du mich damit zum Lachen gebracht hast :).
    Voltaire sagte schon: "Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein!"
    Wünsche dir und allen Lesern noch einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beschlossen habe ich das auch, aber das Glück will sich nicht daran halten!
      GLG

      Löschen
  14. ...deine Magnolie ist ein Traum, liebe Astrid,
    daran mag ich mich erfreuen...und das ganz ohne den kalten Wind, der das Sonnenbaden heute verleidet...aber die Sonne scheint wieder, so bade ich durch die Scheibe...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der Scheibe sehe ich nur Fisselregen....
      GLG

      Löschen
  15. Danke für deine Farbkur und deine Worte im letzten Post GEGEN das KACKBRAUN!!!
    Dem kann ich nur zustimmen!!! Eure Magnolie ist sagenhaft und der Anblick tröstet.
    Liebe Sonntagsgrüße von Katja

    AntwortenLöschen
  16. Drei-Uhr-Kaffee brachten meine Eltern nach Brandenburg mit. Den gab es jeden Tag (ohne Kuchen) für den Vater, wenn er zu Hause arbeitete, und am Wochenende (mit Kuchen, meine Mutter war eine begnadete Kuchenbäckerin) für uns alle (am Sonntag wurde nach spätem gehaltvollen und langem Frühstück das Mittagessen weggelassen, so halte ich es heute noch). Lass dich mal drücken und komm gut in die neue Woche, die vielleicht ja große Freude bringt ;-)) Ghislana

    AntwortenLöschen
  17. schön - deine farben!!!!!
    ich in ja sozusagen der gentrifizierung in berlin/prenzlauer berg zum opfer gefallen - abgesehen von den mietpreisen war es auch rein von der atmosphäre nicht mehr zum aushalten..... nun eben der wald, der fluss und wilde tiere. und das café erfordert gutes schuhwerk oder ein fahrrad für den weg. :-)
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  18. Die Magnolie vor Deinem Fenster ist so schön. Ich glaube, ich würde den ganzen Tag am Fenster sitzen.
    Lieben Gruß und einen guten Start in die neue Woche
    Katala

    AntwortenLöschen
  19. Dass Du Astrid im Krankenhaus besucht hast, finde ich total schön. Sie hat schon den Frühlingsstrauss gepostet und der sieht fantastisch aus.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Auch wenn deine Stimmung im Keller ist - oder sagen wir besser im Kanal :D - deinen Fotos ist das überaupt nicht anzumerken: Friede, Freude, Schokokuchen und dazu wieder ein Meer deiner herrlichen Magnolienblüten, von denen ich gar nicht genug bekommen kann. Schade um die schönen Cafés :(
    Dir eine dir wohlgesonnene Woche!
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...