Donnerstag, 31. März 2016

In Erinnerung


an den ungarischen Schriftsteller
und
Nobelpreisträger von 2002

Imre Kertész


Source

der am 31. März im Alter von 86 Jahren
in seiner Heimatstadt Budapest gestorben ist.


Im Juli 1944 wurde der damals 14jährige Junge
in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert,
anschließend nach Buchenwald und Tröglitz/Rehmsdorf bei Zeitz.

Source

Seine Erfahrungen im Konzentrationslager waren Thema seines literarischen Schaffens.
Sein bekanntestes Werk, der "Roman eines Schicksallosen",
sei Interessierten ans Herz gelegt.


Ich habe ihn bei einer Lesung
in sehr intimen, kleinen Rahmen
kennen lernen dürfen
und war tief beeindruckt
von seiner Fähigkeit, zu vergeben,
seinem Humanismus &
seiner Menschenliebe.


Eine unvergessliche, auf immer bereichernde Begegnung!
Danke dafür!









Eine schöne Würdigung seiner literarischen Leistung von Fokke Joel ist hier zu lesen.

Kommentare:

  1. Darum, um diese Begegnung, beneide ich Dich.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    ich habe in Heidelberg auch einer Lesung von ihm beiwohnen
    dürfen. Unvergesslich.
    Einen schönen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte ihn auch gerne bei einer Lesung erlebt. Nun habe ich nach der morgentlichen Todesnachricht sein Buch bestellt . Ich warte!!
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Buchtipp! Werde ich lesen. LG.

    AntwortenLöschen
  5. Du hast recht, er war einer der ganz Besonderen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  6. Einer der wichtigsten Zeitzeugen. Seine Bücher haben mich bewegt.
    Danke für deinen Beitrag und liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  7. Vergebung, Humanismus, Menschenliebe... - danke, dass du erinnerst. Lieben Abendgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Danke Astrid! Es ist schön, an gute Menschen erinnert zu werden!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,

    ich mag seine Bücher sehr!
    Ein kluger und sehr sympathischer Mann.

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  10. Oh, das war mir entgangen. Hab einiges von Kertész gelesen.
    Das war bestimmt eine besondere Begegnung.
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...