Montag, 4. Januar 2016

Es war einmal ein Nussknacker



... den ich in den Sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts von der Großtante in der DDR zu Weihnachten geschickt bekommen habe, als es deren Tochter im "Konsum" gelungen war, ein solch rares Exemplar aus dem Erzgebirge zu ergattern ( denn sonst waren die alle für den Export ins Ausland bestimmt ). Was war ich glücklich! Weihnachten für Weihnachten wurde er aufgestellt, auch später in der Studentenbude, der ersten Wohnung.

Auch meiner Tochter wuchs er ans Herz und durfte mit ihr ausziehen in ihre erste eigene Wohnung. Dort steht er nun Weihnachten für Weihnachten ( nur Nüsse darf er nicht mehr knacken ). Und das ist gut so!

Gerne erinnere ich mich auch an die mannsgroßen Nussknacker bei unserer ersten Reise nach Dresden in der Vorweihnachtszeit: Schnell die Fotos herausgesucht & wieder in Erinnerungen geschwelgt.

Ist doch nachvollziehbar, dass ich dann bei diesem Jersey von Stoff & Liebe schwach geworden bin?


















Entstanden ist daraus gestern ( nachdem ich meinen Arbeitstisch von all den Attributen der weihnachtlichen Verpackerei befreit hatte ) in zwei Stunden ein neues Ensemble für das kleine M:






























Schnittmuster:  Shirt "Peblum"/Ottobre 1/2015 ,  Leggings "Yara"/CZM


Jersey: "Nussknacker" & "Nussknacker - Kombi", hier gekauft ( und wie immer selbst bezahlt! )



Was mir an diesem Jersey - Dessin außerdem noch so gefällt: Die Farben des deutschen Expressionismus, so klare Primärfarben...











Kommentare:

  1. wie schön diese geschichte vom *nussknacker* diese figur war mir zur weihnachtszeit auf den deutschsprachige blogs aufgefallen, und ich wusste gar nicht was es eigentlich ist !
    dein mädchen ensemble sehr fröhlig und chic zugleich mit dem *nussknacker-stoff* !

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Astrid,
    auf meinem Blog konnte man es vor Weihnachten sehen: auch ich liebe Nussknacker!
    Der Nussknacker-Stoff ist wirklich allerliebst und du hast wieder ein reizendes Ensemble daraus gezaubert!
    Herzliche Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Astrid,
    bei uns gab es gleich mehrere dieser Nussknacker, sogar einen auf einem Schaukelpferd. Die stehen allerdings schon lange auf dem Boden Spalier, nicht mehr im Wohnzimmer der Eltern ...
    Ein süßes Outfit!
    Hab' einen schönen Montag ... Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Das Ensemble ist sehr hübsch. Mir gefällt besonders deine Wahl oben den blauen Stoff zu verwenden und für die Hosen den Blätterstoff zu nehmen.
    Meine Oma hat auch so einen schönen Nussknacker. Als Kind habe ich oft damit gespielt. Er hatte auch so einen schönen weichen Bart den ich gerne streichelte.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. was für eine Freude für das kleine M! Und ein Augenschmaus für uns. Toll!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  6. Deine Geschichte vom Nussknacker ist allerliebst, liebe Astrid! Es sind diese Traditionen, die im Laufe eines Jahres Struktur und Heimat schenken. Und so wird der hölzerne Geselle sicher noch viele Weihnachten - z.B. mit Enkeltöchterlein verbringen.

    Ein frohes und gesundes 2016 wünsche ich Dir. Mit vielen Geschichten und glücklichen kreativen Zeiten.
    Herzliche Grüßt
    Erika

    PS: Das neue Outfit ist zauberhaft!

    AntwortenLöschen
  7. Ach, schwelg. Wie schön. Und klar hätte ich auch zu dem Stoff gegriffen. Dein Enkelkind wird damit die große Nussknacker-Liebe der Familienfrauen weiterführen! LG mila

    AntwortenLöschen
  8. Ist das ein süßer Stoff! Und gleich mit Geschichte dazu! Ob ich mich doch bald mal nach einer neuen Nähmaschine umsehen soll?
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Da fallen mir gleich einige Nußknackergeschichten ein. Ach, der Stoff und das Ensemble, dass du genäht hast, sind herzallerliebst!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Andersen - Fan seit Kindertagen hätte ich die auch noch erwähnen können...
      LG

      Löschen
  10. wie hübsch! Mir ist der Stoff zu knallig gewesen, so vernäht ist er toll und die Geschichte sowieso!
    ganz liebe Grüße aus Dresden

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Farben wunderbar, ganz klar und gar nicht knallig. Außerdem sind sie nach dem Waschen nicht so ausgeblutet wie bei manchen Jerseys von Hilco mit HH - Dessins...
      LG

      Löschen
  11. Ich hatte auch mal zwei solche Nußknacker und ich glaube, sie wurden uns damals von der Tante aus der DDR geschickt. Heute wäre ich froh, wenn ich sie noch hätte...daher kann ich dich verstehen, an dem Stoff konntest du nicht vorbeikommen. Sehr hübsch geworden, passt noch gut in die Winterzeit...wir haben Schnee..*** ;-)
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  12. ...bei meinen Eltern gab es auch solche Nußknacker, liebe Astrid,
    aber ich weiß nicht, ob sie überhaupt noch da sind...zum Nuß knacken durften wir sie allerdings nicht benutzen, damit sie ganz bleiben...zauberhaftes Ensemble hast du genäht,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin nicht so der Nußknackerliebhaber, aber der Stoff ist toll und das Ensemble auch.
    Lieben Gruß und eine feine Woche
    Katala

    AntwortenLöschen
  14. Das wäre doch glatt mal eine Marketing-Idee für den nächsten Weihnachtsmarkt in Dresden...da würden deine Schlafanzüge mit diesem Motiv sicherlich reißend Absatz finden...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bitte, Lotta, der Schlafanzug bekommt erst morgen einen Post. ;-)

      Löschen
  15. Gefällt mir richtig gut , das Ensemble für das kleine M. In nur 2 Stunden das ist wirklich super. So schnell bin ich leider nicht, ich würde dafür mindestens die doppelte Zeit brauchen. Den Nussknacker mag ich auch mit den schönen bunten Farben.
    Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  16. Oh, diese Nußknacker sind auch von hier nach Köln gewandert in alten Zeiten..., und bei meinem hatte mir leider niemand verboten ihn zu benutzen (wie Birgitt), prompt ging er an einer Paranuss (war ja auch bekloppt...) zu Bruch... Aber die Teile gibt's noch in der alten Weihnachtskiste... Habe immer noch den Traum mal mit den Enkelmädchen den ganzen alten Weihnachts-Holzkram wieder flott zu machen, zu leimen, zu bemalen, aber die Große hat um Weihnachten herum so viel zu tun, zu singen..., und im Sommer kriegt mich keiner dazu die Kiste aus dem Keller zu holen... Eine tolle "Stoff-Geschichte mal anders" hast du da erzählt. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  17. Frohe Farben - frohes Motiv - frohe Großmama und bestimmt auch frohes Kind!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  18. ... in zwei Stunden schaffe ich nicht einmal einen Topflappen ...

    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der wird ja auch gehäkelt. Das dauert bei mir noch länger.Irgendwo hab ich einen Post zu ner Häkelmütze...
      LG

      Löschen
    2. ...nee, das war früher - ich meine die aus Baumwollstoff - und du könntest die bestimmt noch elegant absteppen *schwärm*

      Herzlichst - Monika

      Löschen
  19. Das ist ja goldig...ein Nussknackerstoff...und dann auch noch in zwei Stunden fertig genäht.
    Ja, da erzählst du es genau, wie es war in der DDR. Auch die Engel mit den Elf Punkten bekamen wir gar nicht mehr zu kaufen...nur noch Export. Wir hatten auch einen Nussknacker, der sehr beliebt war...allerdings hat mich sein Aussehen als Kind etwas gegruselt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  20. Das Design ist Wunder-wunderschön! Die Farben harmonieren ganz toll und deine Geschichte.... Ach, soooo schön!
    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  21. Ha ... schade, dass ich die Weihnachtssachen schon weggeräumt habe. Dabei war nämlich auch ein Nussknacker, den mir meine Oma mir geschenkt hat, als ich vielleicht 6 Jahre alt war. Wie sie da rangekommen ist, weiß ich nicht. Bis heute ist er eines meiner liebsten Erinnerungsstücke an meine geliebte Oma, die ich leider schon früh verloren habe.
    Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Start ins neue Jahr Christine

    AntwortenLöschen
  22. Ein süßes Set für das kleine M.
    Ob sie den Nussknacker aus der DDR auch noch vererbt bekommt?
    Oder ist sie nicht die Tochter Deiner Tochter?
    Irgendwie komme ich da noch nicht ganz dahinter...
    Die großen Nussknacker finde ich aber auch klasse.
    Irgendwie sind im Winter die Städte immer viel schöner geschmückt.
    Dir einen lieben Gruß,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Astrid,

    an unserem Weihnachtsbaum hing auch immer ein Nussknacker! Den haben wir Kinder geliebt! Jetzt steht er bei meinem Vater am Bücherregal :)
    Der Stoff ist toll! So märchenhaft!

    Ganz liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  24. Herrlich :-) Dein Output ist wirklich unglaublich, liebe Astrid !!!
    Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...