Freitag, 17. Juli 2015

Freitag, Ende des Ramadan & Raif Badawi



Source

Obwohl mich momentan viele, viele Weltgeschehnisse berühren und gedanklich umhertreiben ( und ein persönliches noch dazu kommt ), bin ich freitags immer noch etwas angespannter, wenn es auf Mittag zugeht und ich endlich herausbekommen kann, wie Raif Badawi in Saudi - Arabien den Tag überstanden hat ( Laut Tweet von heute 13 Uhr: keine öffentliche Auspeitschung - gottseidank! ).

Wie viel schwerer muss das für seine Familie in Kanada sein? "Der Spiegel" hat gestern dazu ein Interview mit Ensaf Haidar veröffentlicht, hier nachzulesen...

Die Ohnmacht, die ich da beim Lesen verspüre, macht mich innerlich oft rasend und ich suche Ideen, wie ich Dampf ablassen kann, indem ich anderswo Dampf mache:

Heute ist der 1147. Tag von Raif Badawis Haft  - einer Haft für das Bloggen, für den Anstoß einer öffentlichen Debatte über das gesellschaftliche Zusammenleben und für die Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung, um das noch einmal ausdrücklich zu betonen!

Heute ist auch das Ende des heiligen Monats Ramadan. Nach einem Monat Fasten beginnt also das dreitägige Fest Eid al-Fitr, traditionell auch eine Zeit, in der Gefangene frei gelassen werden. Das Staatsoberhaupt Saudi-Arabiens, König Salman bin Abdulaziz Al Saud*, hätte heute also nach meinem Dafürhalten eine einmalig gute Chance Raif Badawi frei zu lassen, ohne sein Gesicht zu verlieren.

Amnesty International UK fordert aus den gleichen Gründen auf, dem König entsprechend zu tweeten bzw. auf Facebook zu schreiben. Näheres dazu an dieser Stelle.








* Wie dieser bzw. seine Entourage auch in anderer Hinsicht mit unseren westlichen Prinzipien umspringen zeigt dieser Artikel. Ein bisschen boshafter Klatsch muss jetzt mal sein...

Kommentare:

  1. Hallo Astrid,
    man kann und mag sich gar nicht vorstellen wie es Ensaf Haidar und den Kindern geht.
    Bei all dem Kummer muss es Gold wert sein, einmal in der Woche die Stimme des geliebten Menschen zu hören. Wie auch immer Raif Badawi es schafft Geld für den Münzfernsprecher zu bekommen, ich wünsche der Familie von ganzem Herzen das es so bleibt.
    Und zu dem Klatsch, hoffentlich bleiben die Franzosen dabei und zeigen dem Mann das man für Geld nicht alles kaufen kann.
    Danke für Deine Recherche, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. danke, liebe astrid auch für diesen post. ich hoffe mit dir, dass diese traurige geschichte doch noch ein gutes ende findet.
    ❤️ monika

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...