Samstag, 6. Juni 2015

In Heaven - mein fünfzigster Beitrag



Hier habe ich schon einmal über meine Schwäche für Kuppeln und Welsche Hauben geschrieben & entsprechende Himmelsfotos gepostet. Durch die Kurzreise in den deutschen Osten konnte ich mal wieder dieser Schwäche nachgeben...

Fangen wir mal mit der berühmtesten Kuppel an, der der Dresdener Frauenkirche! Dabei ist sie ja nicht wirklich alt, sondern erst richtig perfekt konstruiert vor 11, 12 Jahren: 
"Sechs stählerne Ringanker im Mauerwerk stabilisieren nun die Kuppel. Zusätzlich wurde in Höhe des Hauptgesimses ein durch radial angeordnete Spannanker vorgespannter, polygonaler Ankerring bestehend aus versteckten, aber zugänglichen Stahlelementen eingebaut. Der ermöglicht einen Abtrag der Kuppellasten auch über die Außenmauern und somit eine Entlastung der Innenpfeiler...", so der Beitrag zum Kuppelbau bei Wikipedia.

Warum ich sie fotografiere? Die Frauenkirche ist für mich ein Symbol der Versöhnung, das sich sechzig Jahre nach diesem unsäglichen Krieg in Architektur manifestiert hat.

























































Gebaut wird übrigens immer noch viel, deshalb hier auch Hauben plus Kräne vor Dresdener Himmel
























































Mit Gold wird in Dresden nicht gespart...





























dafür mit Himmelsblau  ( zumindest während wir da waren ).









Ganz andere Himmel gibt es heute wieder bei der Raumfee!

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, das sind schon imposante Bauwerke. Und wenn man sie so fotografiert wie Du, sieht es so aus, wie wenn sie in den Himmel hineingebaut wurden.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Dresden ist schon eine besondere und besonders schöne Stadt. Die Ruinen der Frauenkirche habe ich auf Schulausflügen oft gesehen und ich freue mich unheimlich, dass dieses Wunder des Wiederaufbaus geschehen konnte. Dresden birgt so vieles an Kunst, Musik, Lebensart. Ich muss mal wieder hin!! Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Deine Fotos haben aber auch wirklich etwas sehr Dramatisches mit dem bewölkten Himmel. LG mila

    AntwortenLöschen
  4. wie prunkvoll die kuppeln doch sind, das liegt schon allein an der form! einfach schön, deine fotos!
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  5. Astrids Dresdner Himmel, toll! (Und wie gut, dass deine great women Geduld mit mir haben, die Trockenheit in meinen "Gärten" hält mich jeden Tag stundenlang auf Trab..., ich hoffe auf Regen- und Blog-Lesezeit...). Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Ich war letztes Jahr in Dresden und habe mit einer Freundin eher zufällig (wir kamen kurz vor Beginn dort vorbei und da es begann zu regnen, gingen wir hinein)am Sonntagmorgen den Gottesdienst besucht. Während ich dort auf dem Rang weit oben saß und teils der Predigt und dem Gottesdienst folgte, musste ich die Ganze Zeit meine Blicke schweifen lassen, und war von einem Glücksgefühl erfüllt, da ich die ganze Zeit denken musste, was für ein Glück es doch ist, dass ich an diesem Ort sitzen kann, nach all dem, was geschehen ist.
    Ein beeindruckendes Bauwerk mit einer noch beeindruckenderen Geschichte.
    Liebste Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön und eine tolle Kombi, Kuppeln und Himmelblau!

    AntwortenLöschen
  8. Ich war letzten Herbst das erste Mal in Dresden und war begeistert von den vielen schönen alten Gebäuden.
    Beim Rundblick von der Frauenkirche sieht man so viele wunderbare Kuppeln und Dächer.
    Hab einen schönen Abend und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Beeindruckend! Eine himmlische Art, eine Stadt zu fotografieren.
    Herzliche grüße von Lisa

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...