Dienstag, 5. Mai 2015

Helmut mit amerikanischem Ausschnitt



Wer ganz, ganz genau die Bildchen bei meinen Kalenderwochenposts studiert, wird staunend festgestellt haben, dass das Kölner Enkelkind seit drei Wochen immer dasselbe Shirt anhat, nämlich dieses linke. Ist die Oma so nachlässig geworden und hat nicht für Nachschub gesorgt?

Mitnichten! Das Kind hat sich verliebt, verliebt in den ( ein bisschen ) furchteinflößenden Helmut, den "Räuberbär". Der ist nämlich auch ein bisschen cool ( geht das jetzt auch los? ). Also muss der noch auf andere Teile gestickt werden!

Fangen wir mal an:



Den Schnitt des "Lillesol Basics No.35" habe ich auf Sommerkleid getrimmt ( mit "KleinFanø" - Ärmelchen, was sonst! ), einen Jersey von "Janeas World" über "Michas Stoffecke" hat das Kind schon länger für sich reklamiert, und zuletzt gestanden, das es auch die Farbe Grau mag, daher Akzente in dieser Farbe  und eine "Yara"- Dreiviertel -Leggings - fertig!


Ein weiteres Helmut - Shirt musste auch noch sein:

















Dafür habe ich den letzten Rest vom Punktejersey von Eva/"Kleiner Stern" gewählt und - weil mich der amerikanische Ausschnitt am Kleid diesmal so richtig überzeugt hat - einen Schnitt zusammengefrickelt. Ich finde es sehr süß..... 



Zum Schluss möchte möchte ich noch was los werden:

Bei Heike/Allerleikind las ich kürzlich etwas, das auch auf mich zutrifft:
"Dieser Post enthält keine Werbung. Die Stoffe habe ich selbst finanziert, und ich erhalte auch keine Gegenleistung für die Nennung der Bezugsquellen. Ich kann alle verwendeten Stoffe sehr empfehlen."

Genau das gehörte immer zum meinem Blogger - Selbstverständnis, dass ich meinen Lesern einen Service biete aus "Spaß an d'r Freud", indem ich meine Bezugsquellen verlinke oder Sachen empfehle, weil ich gute Erfahrungen damit gemacht habe.
Irgendwie scheint die ganze Sache in vielen Blogs in eine ganz andere Richtung zu gehen, was mir so ein ganz kleines Unbehagen verschafft... 

Kommentare:

  1. Ein Räuberbär ist aber auch eine hinreißende Kreatur... Das mit dem Unbehagen kann ich sehr gut verstehen. Es ist schon komisch, dass man mittlerweile zum Post schon dazu schreiben muss, dass es KEIN gesponsorter ist... LG mila

    AntwortenLöschen
  2. so tolle shirts! ein bisschen bin ich neidisch auf die enkelin... :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab ja keine Ahnung vom Nähen, bin aus ganz anderen Gründen hier bei dir reingestolpert (Raif Badawi, deine Frauenporträts ...), und ich mag sehr deine Art des Teilens, fernab irgendwelcher kommerzieller, kalkulatorischer oder sonstiger taktischer Interessen, wie du auch in diesem Post wieder bestätigst. Das kommt meiner Sichtweise sehr nahe: Das Schöne am Internet ist die Möglichkeit des Teilens, der Gewinn sind die anderen und der Austausch mit ihnen, die Anregung durch sie.
    (Und davon abgesehen überlege ich in letzter Zeit hin und wieder, meine Nähmaschine, mit der ich vor 20 Jahren ein paar Vorhänge genäht habe, wieder aus ihrem dunklen Schrankversteck hervorzuholen ... :-))

    AntwortenLöschen
  4. ja, wir sind mittlerweile ein kleiner Haufen, die Leute, die nur bloggen aus Spass am bloggen, und die nicht für links bezahlt werden, sondern Sachen verlinken, die sie selbst bezahlt haben und weiterempfehlen (oder ganz ehrlich eben auch nicht), was sie gut finden...
    Wer hätte das vor 7,8 Jahren gedacht?

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin verliebt! In Helmut!! So ein liebenswerter Geselle! ;-) Kein Wunder, dass deine Enkelin ihn auf mehr Teilen haben wollte.
    Wie immer, sind da wieder süße Teile entstanden!
    Und ich habe wieder was gelernt (wie so oft bei dir:): diese Art Ausschnitt, den ich hauptsächlich von Babybodys kenne, nennt man amerikanisch. :-))

    Wie auch du bemühe ich mich bei Gestricktem oder Gebasteltem Bezugsquellen anzugeben, weil ich einfach denke, dass jemand, der es nachmachen möchte, sicher froh ist, wenn er genau weiß, welche Wolle z.B. ich benutzt habe.
    Aber genau wie du, fühle ich mich dann fast immer gemüssigt zu sagen, dass ich dafür kein Geld bekomme. und genau, wie du bin ich bei manchen blogs wirklich genervt und abgeturned, weil ich das Gefühl habe, auf einer Werbeseite gelandet zu sein.
    Das ist ein schwieriges Kapitel finde ich, denn einerseits bin ich ja froh, wenn ich Bezugsquellen genannt bekomme. Andererseits scheint es oft, als sei dieser post nur geschrieben worden, um die Werbung zu platzieren. Das ist dann wahrscheinlich eher bei den Bloggerinnen der Fall, die mit ihrem blog Geld verdienen wollen.
    Was mich zu der Frage führt: Würde ich das auch gerne? Oder schreibe ich nur aus Spaß an der Freud? Wie gesagt: Sehr vielschichtig und schwierig finde ich dies Thema.
    Erst mal flitze ich noch schnell zu meinem letzten post , da habe ich das Sätzchen nämlich noch nicht eingefügt und sende dir liebe Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Helmut scheint mir ein cooler Kerl zu sein, kein Wunder dass sich das Kind da in ihn verliebt hat! Bei dir müsste man Enkelchen sein, dann hätte man immer feine Sachen zum Anziehen.

    Das mit der Werbung ist ein schwieriges Thema, mit vielen Schichten. Für mich kann ich schon mal sagen, unabhängige Blogs wie deiner sind mir lieber. Und wenn ich Informationen bekomme woher das Material stammt freue ich mich. Wenn ein nicht selbst erstellter Schnitt oder eine Anleitung verwendet wird erwarte ich allerdings von einem Blogger auch, dass die Herkunft genannt wird. Das hat für mich nichts mit Werbung, sondern mit Urheberrecht zu tun.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhh wie schöööön, da würde sich meine Tochter auch nicht mehr umziehen und Tag und Nacht diese wundervollen Sachen mit dem Bär anziehen. Ich habe vom letzten Jahr noch ein zuckersüßes Teil, welches ich noch nicht auf meinem Blog gezeigt habe (das muss ich unbedingt nachholen). Ich hätte doch auch soooo gerne so etwas wundervolles auf meiner Kleidung (gestern habe ich erst wieder ein Löchelchen entdeckt), aber traue ich mich wirklich mir selbst mal eine Appli zu entwerfen? Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe liebe Astrid,
    erstmal muss auch ich meine ganz große Liebe zu Helmut bekennen, vor allem das zweite Shirt ist himmlisch! Und dann darf natürlich eine kleine Anmerkung zu deinem kleinen Nebensatz nicht fehlen: Auch wenn ich selbst ganz gerne mal auf meinen Dawanda-Shop hinweise, ich habe auch den Eindruck, dass immer mehr Blogs nur noch versuchen, Sponsoren ranzuziehen bzw. von Anfang an mit der Absicht, Geld damit zu verdienen, an den Start gehen. Das sei jedem selbst überlassen, mein Weg ist es nicht. Ich halte mich lieber an Blogs wie deinen, wo man den Menschen dahinter klar erkennt, auch mal unbequeme Meinungen zu hören bekommt und vor allem viel viel Inspiration, denn genau das ist es, was ich an der Bloggerwelt liebe, der gegenseitige Austausch. Dass wir wohl immer eher eine Minderheit unter den Bloggern bleiben, ist wohl einfach eine Tatsache, für mich aber noch lange kein Grund, in die kommerzielle Welt überzuwechseln.
    Herzlichst,
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Dein Bloggerselbstverständnis gefällt mir, bei Werbung klicke ich mittlerweile recht schnell weiter.
    Helmut kannte ich noch gar nicht, sieht aber ungemein freundlich und gemütlich aus.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Zuckersüß...und das Enkelmädchen kann ich gut verstehen...! Schön, wenn das Ergebnis im Vordergrund steht...und nicht die Bezugsquelle der ursprüngliche Motor ist...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid,
    ich bin immer wieder davon begeistert was Du "mal eben so zusammenfrickelst". Der Körper von diesem Schnittmuster, die Ärmelchen von jenem Schnittmuster. Fantastisch. Ich bin leider nur so ein Geradeaus-Arbeiter. Manchmal frage ich mich, ob ich überhaupt kreativ bin oder nur ein "Handwerker" - ohne die Handwerker jetzt hier abwerten zu wollen.

    Ich bin auf beiden Blogarten unterwegs - gesponsert und frei. Und wenn sich das Gesponsere im Rahmen hält, finde ich es durchaus charmant. Aber es stimmt, bei manchen Blogs überkommt einen das Gefühl einer Dauerwerbesendung ...

    Was ich an Deinem Blog besonders schätze ist die Vielfalt. Du bist auf so vielen Wegen unterwegs, da verliere ich mich gerne ;o))

    Jetzt wieder sonnige Grüße von der rechtsrheinischen Seite
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid, ich wusste gar nicht, dass es Helmut gibt, aber er gefällt mir auch sehr gut:-)
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Jetzt hast du einen neuen HelmutFan!

    Schönen Tag!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  14. Hihi, sehr witzig, dein Bärchen, das so gar nicht nach süßlichem Teddy aussieht! Und was die Blogwerbung angeht, kann ich dir nur zustimmen, mir gefällt diese regelrechte Kommerzialisierung auch überhaupt nicht. Da weiß man am Ende nicht mehr, was aus Überzeugung und was aus finanziellen Gründen beworben wird.
    Liebe Grüße aus Dresden!
    Regina

    AntwortenLöschen
  15. Helmut ist cool !

    Mir würde es inzwischen gut gefallen, wenn kommerzielle Blogs/Postings eine blaue Ecke, oder ein Kennzeichen hätten, damit ich da erst gar nicht draufklicke - in der Zeitung gehören "Textteil-Anzeigen" auch gekennzeichnet und das ist richtig so.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...