Donnerstag, 26. März 2015

Küchengeschichten { BIWYFI }


Luzia Pimpinella rief am 14. Januar 2015 zu einer Neuauflage von BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT auf. Über 60 Bloggerinnen sind ihr wieder gefolgt. Auch ich bin wieder mit Freuden von der Partie! Heute heißt es:












Ganz vorneweg: Ich koche nicht. Ich backe nicht. Die Kitchi'sche Küche ist seit seiner Pensionierung das Reich des Herrn K. Der hatte auch schon in den Jahren zuvor den Kochlöffel geschwungen, meist gemeinsam mit der Tochter, als die noch in unserem Haushalt lebte. Und so ist die Küche nach und nach zu seinem Wirkungskreis geworden...

Backen konnte ich noch nie, und wenn ich mich ( aus gegebenem Anlass ) genötigt sah, einen Kuchen zu präsentieren, griff ich zu Fertigmischungen oder kaufte Mürbeteigböden beim Konditor. Mir ist bis heute schleierhaft, wie man das macht...

Wenn es aber darauf ankam, habe ich immer Torten kunstvoll verziert!

Und das habe ich jetzt wieder einmal probiert, zur Feier der diesjährigen Frühlingspost:































Tabea wird ihren wunderschönen Buchstaben sicher wieder erkennen.

Dazu Vergissmeinnicht, die ich wegen ihres Blaus so liebe, letzten Endes von mir Kügelchen für Kügelchen selbst geformt ( pfeif auf die tollen, modischen Silikonförmchen! ).

Selbstverständlich ist der Mandelkuchenteig unter der Schokoglasur von meinem Lieblingsbäcker ( der mich so lieb bei diesem Vorhaben unterstützt hat ).

Kitchi'sche Küchengeschichten eben...







Kommentare:

  1. Ein wirkliches Kunstwerk! Liebe Astrid...du hast so viele Talente...da muss man weder backen noch kochen können. Hier gibt es leider keinen Herrn K....und ich muss trotz nicht vorhandem Talent irgendetwas auf den Tisch bringen...Da gilt am Ende dann doch der Ausspruch...was man nicht gern macht...macht man nicht gut...;-). ( ...also ab und zu mag ich ganz gern backen...was man dann auch am Ergebnis merkt...;-)). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Auf-Den-Tisch-Bringen in all den Jahren mit Familie hat mir die Lust am Kochen echt genommen, zumal es ja Jahre gibt, in denen an allem etwas auszusetzen ist...Eigentlich habe ich es mit der gleichen Begeisterung gemacht wie vieles andere...
      GLG

      Löschen
  2. so ein f zum essen ! miam der *f*rühling schmeckt gut

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid, du hast es gut !!! Ein Mann, der kocht und bäckt ...Volltreffer :-))
    Dass du nicht backen kannst, das kann nicht sein, wer lesen kann, der kann auch backen ;-)
    Dein Törtchen sieht ganz wundervoll aus, bei Tabeas F assoziiere ich immer spontan "filofax" ...
    Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Spruch sage ich zu meinem Mann auch immer ;-))

      Löschen
  4. wenn er so schmeckt wie er aussieht, ist er perfekt. liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ja Wahnsinn. Also verzieren kannst du!!!
    Die sieht wirklich toll aus, fast zu schade zum Essen.
    Ich hätte übrigens auch gerne einen Herrn K. Zuhause, der mich lecker bekocht und bebäckt.
    Ich tue das zwar auch, aber wer läßt sich nicht gerne verwöhnen (um nicht ungerecht zu sein, mein Mann kocht auch, aber eben seltener).
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön. Und so hübsch, würde die dein Bäcker bestimmt nicht hinkriegen. Ich koche übrigens auch nicht (na ja, manchmal muss es halt sein, aber das ist die Ausnahme), dafür mag ich das Backen. Weil meist länger was davon übrigbleibt vielleicht. LG mila

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mich gerade gefragt, warum ich deinen Blog eigentlich nicht abonniert habe!?
    Hmm, jetzt bin ich auch dabei.
    Man muss nicht backen können, wenn man die Kuchen so verzieren kann wie du. Da merkt keiner das das eine Fertigmischung ist. Ich jedenfalls nicht!
    Begeistert,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass da kein falscher Eindruck aufkommt: Unter der Deko von mir steckt kein Kuchen aus einer Fertigmischung, sondern ein echter Mandelkuchen des Herrn K. Und da er Mathematiker ist, hat er vorher noch alles umgerechnet aus dem Rezept für eine 26er Form auf eine 20er Form!!!
      LG

      Löschen
  8. Liebe Astrid, was für ein wunderbarer Kuchen! Sieht sooo toll aus. So wie ich mich kenne, könnte ich ihn wieder nicht anschneiden. Da geht ja die ganze schöne Deko kaputt - hast du toll gemacht! ... Ein wenig musste ich bei deinem Text schmunzeln. Bei uns hat auch mein Freund das Sagen in der Küche, für mich ist kochen und backen so gar nix. Weiß auch nicht warum. Daher kann ich die Frage nach dem Mürbeteig zu 100% nachvollziehen ;)))

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Bange, ein Viertel ist schon verputzt!
      LG

      Löschen
  9. Na, da hast du ja Riesenglück gehabt, daß du einen Mann hast, der das mit dem Kochen übernommen hat! Und die Verzierung ist dir wirklich gelungen, zu sowas hab ich dann irgendwie keinen Nerv drauf, also volle Bewunderung von mir!
    L.G.
    barbara bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tortendekorieren ist auch ein kleines bisschen wie Collagieren ( wenn man nicht unbedingt die Sachen selber modelliert ) ;-)
      LG

      Löschen
  10. Wir kochen beide, Alltägliches ich und Besonders meine Göttergatte.. grins!! Dein Törtchen sieht zauberhaft frühlingshaft aus, liebe Astrid!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Du bist echt eine Künstlerin! Der Kuchen sieht toll aus und wäre mir schon zu schade zum Essen! Und was will man mehr, wenn man einen Mann zum Backen und Kochen hat! Kochen kann meiner auch, aber das Backen überlässt er mir (da bin ich aber auch nicht böse drum). Liebe Grüße, Antonia

    AntwortenLöschen
  12. Das war der Traum meines Lebens: ein Mann der kocht und bäckt! Kochen hätte auch schon gereicht! Aber wie das so ist, hat das Leben nicht mitgespielt und immer mir die Rolle am Küchenherd zugeteilt. Nun ja, verhungert sind wir nicht, aber ich habe mich immer lieber anderweitig kreativ betätigt.
    Kompliment deshalb an der Herrn K.!
    Aber auch Du hast Dein Können mit der phantasievollen Verzierung der Torte unter Beweis gestellt! Und weil ja das Auge immer mit isst, hast Du einen sehr wichtigen Teil am Ganzen geleistet. Das ist echte Team-Arbeit!
    Herzliche Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  13. Oh wie sieht der lecker aus!! Verzieren ist wirklich eine Kunst für sich und ich finde kochen und backen wird überbewertet ;))
    Hab noch einen schönen Tag ! ❤️
    Die allerliebsten Grüße, Christel

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine wundervolle Idee!!!

    Bei mir ist es umgekehrt. Die Kuchenmasse gelingt immer. Aber das Dekorieren - dafür hab ich einfach keine Geduld! Ich find das so witzig. An einer stofftorte könnte ich stundelang blümlein festnähen. Aber in Marzipan verlässt mich die Geduld schnell.

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine kunstvolle Dekoration und dann noch eine Köstlichkeit darunter! Mir geht es ähnlich, Kuchenbacken ist so gar nicht meines. Ein Gebiet, welches sich die Töchter unter anfänglich väterlicher Aufsicht (nachher intensiver Endkontrolle ;-) glücklich erobern konnten. Lustig, unser Kochlöffel befindet sich gern auch in männlicher Hand.
    Aber deine Dekorationskünste fehlen mir absolut - mangels nötiger Geduld....
    Liebe Grüße
    Andrea
    PS. Köln steht jetzt als Studienort fest. Jetzt habe ich demnächst zwei Anker in Köln...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier hat sich das Backen auch über die väterliche Linie an die Töchter "vererbt"...
      GLG

      Löschen
  16. Eine wunderschöne Küchengeschichte, und gerade habe ich nach einem leider mal wieder mehr als sonst anstrengenden Schultag so richtig Hunger auf so was feines Süßes. Zum Verlieben schön die Torte, hab sie glatt zum "..." gern ;-). Eine feine Küchenkooperation! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn du hier sein könntest! Ein Stückchen Torte kann ich dir schlecht schicken...
      Erhol dich gut!

      Löschen
  17. ...was für eine Torte, liebe Astrid,
    so kunstvoll, fast zu schade zum Anschneiden...aber sicher auch lecker...bei solch Kooperationsmöglichkeiten brauchst du ja gar nichts anderes als deine Handwerkskunst einzubringen...tolles Team,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Was für eine tolle Torte! Und was für ein lustiger Post.
    Ich kann hier auch offiziell bestätigen, dass dein Herr K. ganz vorzügliche Plätzchen backt!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  19. Frühlingspostbuchstabenbriefemandelkuchen. Mmmm, lecker und schön!

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid,
    das ist ja der Vorteil einer Beziehung. Sich zu ergänzen.
    LG
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe Hunger. :-)
    LG Klara

    AntwortenLöschen
  22. Danke, dass Du Leserin meines Blogs geworden bist. Ich hoffe, dass es Dir interessant sein wird.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Astrid,
    die Torte ist eine Wucht!
    Ein tolles Gemeinschaftswerk!
    Glückwunsch!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  24. Astrid, das ist eine Torte wie aus dem Bilder - äh - Kochbuch.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  25. Kannst du mir deinen Mann nicht mal schicken....? Aber komm du gleich mit, dann darfst du hier alles so schön verzieren!
    Ich habe das Glück einen Mann geheiratet zu haben, dessen Mutter den goldenen Dosenöffner gewinnen würde, wenn es diese Auszeichnung gäbe! Ihm schmeckt alles und er ist für jedes liebevoll zubereitete Gericht dankbar wie Hulle! Sehr angenehm!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese tolle Auszeichnung wäre auch der Mutter des Herrn K. angemessen - das Kochen habe ich ihm beigebracht, was auch das beste Ergebnis meiner Lehrtätigkeiten ist...
      :-D

      Löschen
  26. Welch hübsche Idee! Schön ist er geworden!

    AntwortenLöschen
  27. was für ein wunderschöner kuchen, der noch dazu auch noch fabelhaft schmeckt (ich las, dass es keine backmischung ist!!). leider ist es mir noch nicht gelungen, herrn manozum backen zu bekommen, aber immerhin schon mal dazu, den kochlöffel zu schwingen! ich selbst koche viel lieber als zu backen, da kann man kreativer sein und muss nicht jedes gramm abwiegen. und umrechnen könnte ich schon gar nicht...
    herzliche grüße, mano

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Astrid, leider habe ich keinen Hr. K daheim:-)
    Das Mittagessen ist immer ein grosses Abenteuer bei uns, weil ich nicht kochen kann....
    aber ich habe tapfere Kinder, die sich mutig reinstürzen...
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  29. wow! der kuchen sieht ja sowas von toll aus! ich würd mich gar nicht getrauen, den anzuschneiden. bei mir ist es andersrum.; kuchen backen ist für mich reinste entspannung. aber bloss kein gebastel! das wiederum könnte herr mo... theoretisch... also essen wir den kuchen unverziert. da muss uns dann auch keine schöne dekoration reuen ;-)
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Astrid, der Kuchen sieht fantastisch aus! Und ich bin jeden Mittag froh, dass mein Kind in der Kita eine warme Mahlzeit bekommt. Noch mehr freut mich, wenn vom Abendessen noch ein Rest da ist, den ich mittags verputzen kann. Wenn nicht, gibt`s Stulle.
    Täglich mittags kochen müssen, wie das meine Mutter über Jahrzehnte gemacht hat, finde ich allein als Idee total anstrengend.
    Weil ich als Schauspielerin über Jahre hinweg nie das Ergebnis meiner Arbeit sehen konnte, hab ich sehr viel und gern gekocht und vor allem Gebacken. Nur, weil ich, was ich gemacht habe, ansehen und anfassen konnte.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  31. Wieso lese ich das erst jetzt? Ich komme nicht mehr nach mit der Liste. Ich bin einfach sowas von begeistert, frage mich nur, warum du mich nicht zu diesem Kuchen eingeladen hast, bin ja schon ein bischen beleidigt jetzt... Tabea wäre bestimmt aus dem fernen Osten gekommen für diese Frühlingspost-Feierlichkeit!
    Ich wünsche einen ganz wunderbares Wochenende und sende liebe Grüße....
    Michaela... die heute mal genäht hat!

    AntwortenLöschen
  32. DU meine Güte!!!! Was für eine Verzierung!!! ich kann leider eher backe ,das auch ganz gut…aber verzieren,das gelingt mir nie sooo kunstvoll…wunderschön!!!Mag man ja gar nicht anschneiden;-))
    Liebe Grüße und ein schönes Woe!!Tanja

    AntwortenLöschen
  33. So wundervoll, Frühlingsbeginntorte eine zauberhafte Idee:))
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  34. Schön und lecker! Ein guter Anlass deine Torte und das wiederholen wit, wenn alle Buchstaben zusammen sind.Das wäre ja echt witzig.!Und wie ich sehe hast du in jeder passenden Farbe eine Kaffetasse!LG Karen

    AntwortenLöschen
  35. so eine schöne frühlingstorte! wow!
    herzlichen gruß!

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...