Mittwoch, 18. März 2015

Insel - Büchlein { MMi 98 }





Das Frollein Pfau aus dem höchst geschätzten Nachbarstadtteil sammelt heute wieder ein, was andere mögen.


Und ich, ich mag kleine bibliophile Kostbarkeiten wie die des Insel - Verlages - Lotta hat mich durch diesen Post angeregt, sie wieder einmal hervorzuholen:





Das älteste ist ein reichlich angegriffenes Büchlein von Klabund ( ohne Jahresangabe ), das jüngste von 2002 mit Bildwerken und Versen von John Elsas, der im Alter von Mitte siebzig, ans Haus gefesselt, seine künstlerische Ader entdeckt hatte. Wunderschön!





Dieses Buch hatte ich mir gekauft, ebenso das Kleist - Bändchen, damals, als ich während des Studiums in einem Seminar die Liebe zur Kleistschen Sprache entdeckt habe.

Das Büchlein mit Miro'schen Lithographien von 1959 hingegen gehört dem Herrn K., der sich schon damals sehr für die Kunst der Moderne interessiert hat. 2005 hat er sich in Weimar das Bändchen mit Goethes Farbenlehre gekauft, als er sich mit dem Thema im Rahmen seines Physikunterrichts beschäftigt hat:





























Und zu guter Letzt noch zwei Bändchen, die ich wegen der schönen Einbände im modernen Antiquariat erworben habe:




























Danke, Lotta, dass du mich zum Schmökern gebracht hast!







Kommentare:

  1. Ach wie wunderbar!
    Ich liebe auch Insel-Bücher. Tolle Inhalte und sowas von schön! Da schlägt mein Herz ganz mit dir!!!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. stimmt..wir haben hier ja auch einigge diese schönen Kostbarkeiten stehe..also die machen einfach so einen kostbaren Eindruck,da geht man schon ganz anders an das Buch heran,oder??
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    das "rote Mohn"-Büchlein haben wir auch in unserem Schrank. Aber mehr kann ich leider nicht aufzeigen von den Insel-Büchern. Eine tolle Reihe - müsste auch mal wieder bissl mehr schmökern. Dankeschön für die Anregung :).

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Einfach schön sind sie, die Insel-Büchlein. Ein wahrer Schatz...

    AntwortenLöschen
  5. Da hast Du ja eine recht beachtliche Sammlung. Ich habe es immer noch nicht geschafft, nach meinen Inselbüchern zu sehen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  6. So hübsch ZumImmerWiederInDieHandNehmen!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  7. ...diese kleinen Bändchen sind inhaltlich wirklich sehr vielseitig, liebe Astrid,
    das hat mich sehr erstaunt, als ich mich auf Lottas Artikel hin mal wieder damit befasst habe...und wenn ich wieder ins Antiquariat gehe, schaue ich nach dem mit der Mohnblume, das mag ich...

    wünsche dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Jaja, das moderene Antiquariat :-) Schmunzel, ist es das was ich auch meine (wo wir im sitzen spazierengehen können)? ich frag mich manchmal wie man an solchen Dingen hängen kann, aber man tut es. Ich habe mir Puckerl und Muckerl aus den 60ern wieder besorgt und einige alte Kinderbuchillustrationen, die ich demnächst in schönem Rahmen mit Passepartout an die Wand hängen werde.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Du also auch.. grins!! Wunderschön! Herzlichst, Nicole (die mal gleich nach Herrn Elsas Ausschau hält!)

    AntwortenLöschen
  10. Ach wie schön...deine Sammlung gefällt mir sehr, besonders auch das Büchlein von 2002... Ich habe mir vorgenommen, mal wieder im Buchladen nach neueren Exemplaren zu stöbern...Morgen gibt es bei mir einen Post über die Buchkinder...endlich...;-). Alles Liebe, Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Das sind aber wirklich zauberhafte kleine Büchlein und so vielfältig, nicht nur von außen.

    Schau doch mal meinen Link an. Ich habe mich schon ein bisschen schmunzelnd gewundert, denn eigentlich müsste er dir bekannt sein.

    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Astrid, du Liebe,
    das sind Raritäten, um die ich dich beneide. Es ist immer wieder ein Erlebnis,
    wenn man sie hervorholt. Ich besitze auch einige sehr alte Schätzlein.
    Einen schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. inselbücher sollte man als welterbe kennzeichnen!! schön, deine exemplare. nach dem mohnbuch schau ich beim nächsten besuch in meinem lieblingsantiquariat.
    ich habe eben noch alle deine letzten posts gelesen und danke dir nochmal für deinen bericht über said und dieses scheiß-land, wo er immer noch einsitzen muss. herrn gabriel sollte man dringend mal zum rapport nach schweden schicken.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  14. Eine schöne Sammlung, ich habe auch gleich nochmal geschaut nach Lottas Post. sie sind immer ein Genuss.Frauen und Blumen muß ich mir mal ansehen, das ideal Geschnek für eine Gartenfrau.
    Viele gruüße karen

    AntwortenLöschen
  15. Nachdem die Inselbücher so beliebt waren in Ost und West ist es schon schade, dass der Verlag 2013 insolvent gegangen ist. Auf der Buchmesse gab es einen Antiquariat-Stand und ich habe ganz viele dieser kleinen hübschen Büchlein entdeckt. Goethes Farbenlehre...und dann noch in Weimar gekauft....toll. Ich hab einige Goethebücher aus dem Weimarer Buchantiquariat bei mir (meine Mutter hat dort früher Goetheführungen gemacht).
    Viele Grüße (und Danke für deinen Besuch meines Freiberger Domblicks)
    Sigrun

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...