Mittwoch, 14. Januar 2015

Karnevalskostüme für Kinder nähen I/2015



Mit dem Karneval ging es hier schon los, direkt nach Dreikönig: Das erste Kostümchen für meine kleine Enkelin, die es für eine Geburtstagsfeier mit Verkleidung am vergangenen Samstag benötigte. 

Eine Raubkatze! Aber für drinnen! ( "Draußen" hatten wir schon letztes Jahr, hier zu betrachten. Aber das Kostüm ist viel zu warm, wenn man in Räumen herumtobt. )
Mama hat den ( mir verhassten, da richtig schwer zu vernähend ) Pannesamt bei K*arstadt besorgt, Oma hat "Mareen" und "Yara" herausgekramt ( beide Standards von CZM ) und losgenäht:






Ich finde es übrigens sehr empfehlenswert, Schnitte für Alltagskleidungsstücke als Grundlage für Karnevalskostüme zu verwenden. Nach meiner Erfahrung lohnt sich der Kauf teurer Spezialschnittmuster überhaupt nicht, denn die kann man ja nur einmal pro Jahr einsetzen und dann nimmermehr. Und so kleine Modifikationen wie einen Katzenschwanz an der Leggings kriegt ja wohl jeder alleine hin.

Ich habe dazu noch ein Stirnband mit Katzenohren gemacht:

































Dazu schneidet man ein zwölf Zentimeter breites Stück Stoff in der Länge des Kopfumfanges zu sowie zwei Dreiecke aus dem Katzenstoff & zwei aus Filz. 

Diese Dreiecke werden an zwei Seiten miteinander verstürzt, anschließend gewendet und am unteren, offenen Rand eine kleine Falte gelegt. Dann werden die Ohren im Abstand an einem Rand des Kopfbandes festgesteckt, der andere Rand darüber geklappt und die offene Seite des Bandes zusammengenäht. Die Ohren werden dabei zwischengefasst. Wenden und die offenen Enden des Bandes so miteinander verbinden, dass ein Ring entsteht - fertig!

Mehr Kostümideen werden übrigens seit einer Woche hier gesammelt:



Schminktipps findet man übrigens auch viele im Netz, zum Beispiel hier:




Ich bleibe dran am Karneval, auch angesichts drängender gesellschaftspolitischer Fragen, denn ich habe nur dieses eine Leben ( und davon auch schon etliche Jahre "verbraucht" ), in dem ich auch "Spass an dr Freud" haben kann...

Kommentare:

  1. Das sieht ja wieder mal super aus... vor allem, da hier auch ein Tieger gewünscht wird, aber für draußen. Ich verwende auch "normale" Schnitte, da ich deine Meinung voll teile!
    Ich bin gespannt, was du uns noch alles zeigst.

    Ganz herzliche Grüße in die Karnevalshochburg
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, viel Spaß und ALAAF!
    Komischerweise haben meine Kinder so gar nichts mit Karneval am Hut, da ist der Rheinländer wohl nicht durchgekommen. Ich hab es befürchtet, wenn man in Hessen geboren wird...
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr niedlich, dein Tiger-Kostüm.
    Als mein Sohn noch im Karnevals-Verkleidungsalter war, habe ich seine Kostüme auch immer selber genäht. Die Gekauften aus diesen 100% Plastikstoffen fand ich total furchtbar, zusammengeschustert und teuer.
    Außerdem waren es oft Overalls, was für Feiern innen sooo unpraktisch war.
    Deshalb habe ich genau wie du immer Hose und Oberteil getrennt aus "normalen" Schnitten genäht.
    Ja, Panné-Samt ist ekelig zu nähen, da bin ich auch mal dran verzweifelt!!;-)

    Ach schön, dass ich durch dich heute Morgen ein Erinnern an die schönen Sachen, die ich meinem Sony so genäht habe, hatte.:-)

    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Meine Grossmutter hat sich während dem Krieg mit Nähen über Wasser gehalten. Später dann in der Schweiz ( mein Opa war Schweizer) haben wir im selben Haus gewohnt. Ich weiss noch gut, dass sie unsere Kleider immer selbst genäht hat. Morgens Stoff eingekauft, konnte ich es oft schon abends anziehen. Und die Faschingskostüme....hach...da werden Kindheitserinnerungen wach.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  5. die kinder bei meinem sohn , leben nur in tiger und panthère...:)))
    so eine grossmutter müssten sie haben!

    AntwortenLöschen
  6. das ist aber ein tolles kostüm und ich kann bestätigen, dass die Verwendung von "normalen" schnitten wirklich optimal ist.... lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich verwende auch immer Alltagsschnitte!
    Süß ist dein Tigerchen!

    AntwortenLöschen
  8. Da kommt doch bestimmt noch ein *angezogen*Foto vom Tigermädchen?!

    Süß!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  9. Hier wurde nur die Bestellung für Bolt abgegeben. Wobei die Eiskönigin auch ganz groß im Kurs war... aber Bolt ist leichter...

    Das OhrenHaarband kommt da durchaus gelegen!
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bolt - da musste ich erst googeln :-) Jaja, hier hat man's nicht so mit den Animationsfilmen.
      Dürfte aber gut umzusetzen sein, das Kostüm. Würde sogar einen Ganzkörperanzug wagen.
      GLG

      Löschen
  10. Wie süß das kleine Raubtier ;-). Aus Alltagskleidern oder im "Kastenschnitt" habe ich meine Kinder einst für den Fasching benäht... Ein Häschen enstand mal aus dem kunstfelligen Innenleben eines zu klein gewordenen Anoraks (und wurde dann von allen dreien nacheinander getragen, wie zuvor schon der "Marienkäfer"-Poncho mit Fühlerstirnband...) Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals ein gekauftes Kostüm gegeben hätte. Die Mädels haben sich zum Schluss selber was zurechtgefummelt. (Singen hilft bei mir gegen Gedankenspiralen ;-))
    Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gedankenspiralen - gutes Wort für manche Plage! Dein Text, den du mir geschickt hast, evoziert auch welche, aber der produktiven Art!:-)
      GLG

      Löschen
  11. Ah - nein, ich kriegte nicht einmal das Schwänzchen an die Buxe :-(

    Sieht toll aus, was du da wieder gezaubert hast!

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  12. Wie toll, da möchte man doch glatt wieder Kind sein! :)
    Liebe Astrid, wenn du auch in diesem Jahr wieder bei meiner Café-Aktion mitmachen möchtest - ich würde mich sehr freuen! Die Kaffeekränzchenrunde ist jedenfalls wieder eröffnet!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...